Neu im SPI-Musterdepot: Micronas Semiconductor – die Aktie hat hohes Turnaroundpotenzial

2
800
micronas BLDC_300dpi
Micronas liefert für die Autoindustrie eine Vielzahl von Bauteilen. Quelle: Micronas Semiconductor

Der Erholungsaufschwung an der Börse setzt sich fort. Seit dem letzten Update zum Musterdepot vor einer Woche konnten sowohl SMI als auch die zehn Portfoliowerte weiter zulegen. Wie schon Mitte Januar nach dem SNB-Schock von uns prognostiziert, schafften dabei insbesondere die damals mit am stärksten abverkauften Titel wie Kudelski oder die beiden Maschinenbauer Burckhardt Compression und Bucher Industries den kräftigsten Anstieg. Burckhardt Compression beispielsweise ist bei der Performance der vergangenen vier Wochen der beste Wert unter allen mehr als 200 SPI-Titeln mit einem Plus von 31.1%.

Da zeigt sich wieder einmal: Nichts wird so heiss gegessen, wie es gekocht wurde, und antizyklisches Verhalten bei Aktienanlagen zahlt sich häufig aus. Wer nämlich nach dem SNB-Entscheid zum Euro-Mindestkurs bei den genannten Titeln oder den vielen anderen Verlierern panisch ausgestiegen ist, sitzt jetzt auf hohen Verlusten. Wer aber die Nerven behalten hat, oder gar im grössten Stimmungstief gekauft hat, freut sich über ein schönes Plus.

Kudelski mit starkem Kursanstieg

Das gilt auch für Depotwert Kudelski. Der Anbieter für digitale Sicherheitssysteme zählt mit einem Kursplus von rund 15% zu den Top-Performern der letzten zwei Wochen. Auslöser der Rallye waren zum einen die Jahreszahlen 2014 mit einem Umsatzplus um 7.1% auf 895.1 Mio. CHF und einem Anstieg im operativen Ergebnis um 24.9% auf 68.1 Mio. CHF sowie zum anderen der Ausblick für 2015. Trotz Frankenstärke und zusätzlicher Sondereffekte erwartet das SPI-Mitglied für dieses Jahr einen Umsatz in einer Spanne von 845 bis 875 Mio. CHF und ein operatives Ergebnis von 50 bis 65 Mio. CHF.

Weniger nervenaufreibend war allerdings wie erwartet der Kursverlauf bei IVF Hartmann. Als Gesundheitskonzern mit Fokus Schweiz spielt der Wechselkurs des Frankens für den Konzern aus Neuhausen im Kanton Schaffhausen nicht die ganz grosse Rolle – entsprechend zählte die IVF-Aktie seit Mitte Januar nach dem SNB-Crash zu den stabilsten Titeln im SPI. IVF verbucht dabei eine Outperformance zum Markt von rund zehn Prozentpunkten.

IVF Hartmann – deutliche Umsatzsteigerung

Allerdings waren auch die vor wenigen Tagen präsentierten Geschäftszahlen recht überzeugend. Der Spezialist für medizinische Verbrauchsgüter wie beispielsweise Pflaster oder Watte, steigerte seinen Umsatz im vergangenen Jahr um 6.0% auf 132.9 Mio. CHF. Der operative Gewinn und der Jahresüberschuss kletterten zwar nur um 2.6% und 2.8% auf 18.7 Mio. und 15.8 Mio. CHF. Der unterproportionale Anstieg war aber Folge von verschiedenen Investitionen unter anderem in den Kompetenzaufbau im Segment Medical Products oder in die Modernisierung und Optimierung von Produktionseinheiten und Gebäudeinfrastruktur.

Das Ergebnis je IVF-Aktie legte ebenfalls um 2.8% zu und stieg von 6.39 auf 6.57 CHF. In diesem Jahr ist mit weiteren Umsatz- und Gewinnsteigerungen zu rechnen. Da die genannten Investitionen und Aufwendungen geringer ausfallen dürften, ist beim Ergebnis sogar ein überproportionaler Anstieg drin. Allerdings: Selbst bei einem Gewinnanstieg um geschätzt 20% auf 7.50 CHF je Aktie ist IVF Hartmann nach dem Kurssprung der letzten Wochen mit einem 20er-KGV bewertet. Selbst viel grössere Gesundheitsunternehmen wie die deutsche Fresenius kommen auf eine ähnlich hohe Bewertung. Mittel- bis langfristig ist das Umfeld für IVF Hartmann zwar intakt, doch nach dem schnellen Kursanstieg trennen wir uns von der Aktie mit einem Plus von 8.9% und sogar einer Outperformance zum SMI von 9.9% – und das in nur sechs Wochen!

Burckhardt Compression, Bucher und Flughafen Zürich – charttechnische Spannung steigt

Nach den starken Kurssteigerungen der letzten Wochen wird Burckhardt Compression zunehmend interessant. Und zwar aus charttechnischer Sicht. Das Hoch von vor dem SNB-Entscheid ist fast erreicht, und wichtige psychologische Marke sowie Widerstand bei 400 CHF sind nicht mehr weit. Möglicherweise blasen jetzt schon technisch orientierte Anleger zum Sturm auf diese Hürde. Fällt die Marke, könnte das einen schnellen Schub und den Angriff der nächsten grossen Kurszone bei 450 CHF bringen.

Zwar nicht fundamental, aber ebenfalls technisch besteht auch bei Bucher Industries im Moment Hochspannung. Die Aktie hat die 250er-Marke und damit den Widerstand schon erreicht. Die Chance ist hoch, dass technisch orientierte Anleger den Kurs jetzt Richtung 275 CHF treiben. Bei Flughafen Zürich könnte es nur noch eine Frage von wenigen Tagen sein, bis die Aktie ihr Allzeithoch von Anfang Januar bei 691 CHF wieder erreicht. Auch hier dürften technisch orientierte Börsianer schon die nächste wichtige Marke im Visier haben: die 700 CHF-Grenze. Schon die Veröffentlichung der Verkehrszahlen für Februar am 12. März könnte die dafür nötige Initialzündung sein.

Micronas – die Aktie hat hohes Turnaroundpotenzial

An die Stelle von IVF Hartmann nehmen wir Micronas Semiconductor neu in das Depot auf. Der Halbleiterhersteller hat derzeit zwar unter Belastungen aus Produktneuanläufen sowie dem starken Franken zu leiden. Doch bei einer etwas stärkeren – unerwartet starken – Erholung der globalen Konjunktur besitzt die Aktie des Zulieferers der Autoindustrie enormes Turnaroundpotenzial. Immerhin konnte der Titel nach den Kursverlusten der letzten Zeit schon einen Boden bilden und sogar von der Unterstützung um 5.50 CHF nach oben drehen. Ein beschlossenes Aktienrückkaufprogramm dürfte den Kurs zumindest nach unten mehr oder weniger stark absichern. Zumindest sehen wir keinen vernünftigen Grund, weshalb der Titel nicht schon bald wieder die Kurshochs vom September von 7.30 CHF erreichen sollte. Wir werden die Aktie zeitnah ausführlicher besprechen.

Wir werden das Depot übrigens jetzt schrittweise bei allen Neuaufnahmen auf Stückzahl umstellen, um dann die Wertentwicklung in CHF exakt darstellen zu können.

 

Musterdepot 2015 SPI-Extra-Werte “schweizeraktien.net”
Valoren Titel Kaufkurs aktueller Kurs Ziel Anzahl in CHF Performance
Stück
1258340 Mobilezone 10,60 11,75 12,5 11.084,91 CHF 10,8%
1233742 Micronas Semiconductor 5,89 5,89 8 1’800 10.602,00 CHF 0,0%
243217 Bucher Industries 245,60 250,25 295 10.189,33 CHF 1,9%
1056796 Flughafen Zürich 687,00 678 780 9.869,00 CHF -1,3%
2553602 Burckhardt Compression 385,00 370,25 490 9.616,88 CHF -3,8%
367144 Rieter 161,50 145,8 225 9.027,86 CHF -9,7%
1100359 Carlo Gavazzi 228,20 215 275 9.421,56 CHF -5,8%
2620586 Looser Holding 63,70 60 85 9.419,15 CHF -5,8%
1226836 Kudelski 12,85 12,5 16,5 9.727,63 CHF -2,7%
579566 Schmolz + Bickenbach 1,08 0,93 1,5 8.611,11 CHF -13,9%
Cash 284,17 CHF
Performance gesamt 97.853,60 CHF -2,1%
SMI 9105,70 9014,53 -1,0%
Start: 9.1.15, Start fiktiv mit 100’000 CHF; Stand: 27.2.15

2 KOMMENTARE

  1. Verzweifelungstat von Micronas?
    Herr Pröbstl,
    ich wünsche Ihnen viel Erfolg mit Ihrem Depot.
    Zum Einen sieht die Performance ihres Depots nicht besonders attraktiv aus. Zumindest nicht in einer Zeit, in der am Aktienmarkt ein Rekord den anderen jagt (Dow, NASDAQ, DAX, MDAX).
    Zum Anderen wird ihre letzte Entscheidung Micronas mit aufzunehmen den Trend ihres Depots mit grosser Wahrscheinlichkeit weiter fortsetzen. Der Aktienrückkauf von Micronas ist wohl eher eine Verzweifelungstat. Normalerweise werden Rückkaufprogramme durchgeführt, wenn man Aktionäre am überdurchnittlichen Gewinn des Unternehmens beteiligen will. Die Situation sieht laut Geschäftsbericht hier eher gegenteilig aus.
    Es ist zu vermuten, daß eine kurzfristige „Kurspflege“ durchgeführt wird bzw. attraktive Kurse eingestellt werden sollen, die einen günstigen Zeitpunkt zum Wandeln von Optionen des Managements herbeiführen sollen.

    Behalten Sie den Optionshandel an der SIX im Auge!

    • Lieber Herr Seiringer,

      vielen Dank für Ihren wohlgemeinten Kommentar. Dieser läuft allerdings am Thema vorbei. Schweizeraktien.net – schweizeraktien.net – hier geht es weder um DAX, Dow Jones & Co noch um Derivate, sondern um Schweizer Aktien. Zudem zeugt Ihr Hinweis auf die Performance des Depots nicht unbedingt von viel Börsenerfahrung. Aktien sind – anders als Derivate – nicht primär etwas für das schnelle Geld. Man muss Geduld mitbringen und warten, bis sich eine Story entwickelt. Aber ich wünsche Ihnen viel Glück mit Optionen. Haben Sie es übrigens schon einmal mit Stillhalterstrategien versucht? Da ist zwar auch Geduld gefragt, aber letztendlich kassieren hier die geduldigen Stillhalter mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit und nicht die gierigen, ungeduldigen Zocker und Spielernaturen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here