Clientis EB Entlebucher Bank: Ansprechendes Wachstum in 2015, Geschäftserfolg legt um 16.1% zu – 6 CHF Ausschüttung

0
1822
Der Hauptsitz der Clientis EB Entlebucher Bank in Schüpfheim. Bild: zvg
Der Hauptsitz der Clientis EB Entlebucher Bank in Schüpfheim. Bild: zvg

Im Gegensatz zu anderen Regionalbanken ist die zur Clientis-Gruppe gehörende EB Entlebucher Bank im Geschäftsjahr 2015 überdurchschnittlich gewachsen. Wie das Unternehmen mitteilte, wurde sowohl bei den Kundengeldern als auch bei den Ausleihungen mit 6.7% bzw. 6.9% ein starkes Wachstum verzeichnet (siehe unten stehende Tabelle). Ein Grossteil des Wachstums bei den Ausleihungen entfalle auf das Kerngeschäft Hypothekarfinanzierungen, so das Geldinstitut in einer Medienmitteilung. Dabei seien die Kredite unverändert nach dem Grundsatz „Qualität vor Quantität“ und damit entsprechend umsichtig vergeben worden. Insgesamt erhöhte sich die Bilanzsumme um 7.8% auf 850 Mio. CHF.

Jahresgewinn legt um 9.6% zu

Durch das starke Wachstum bei den Ausleihungen konnte auch der Nettoerfolg aus dem Zinsengeschäft um gut 5% auf 11.6 Mio. CHF gesteigert werden. Dank der sehr guten Bonität des Kreditportfolios seien nicht betriebsnotwendige Wertberichtigungen aufgelöst worden, teilte die Clientis EB Entlebucher Bank mit. Obwohl auch der Geschäftsaufwand mit 8.1 Mio. CHF um 5.9% über dem Vorjahresniveau lag, gelang es der Bank, den erstmals nach den neuen RVB ausgewiesenen Geschäftserfolg um 16.1% auf 4.3 Mio. CHF zu steigern. Auch der Jahresgewinn legte um 9.6% auf 2.3 Mio. CHF zu. Alfons Schmid, der Vorsitzende der Geschäftsleitung, ist angesichts des schwierigen Umfelds sehr zufrieden mit dem Ergebnis. „Die tiefen Zinsen einerseits und der Kostendruck andererseits entpuppten sich als echte Herausforderungen, die wir erfolgreich gemeistert haben“, lässt sich Schmid zitieren. Die Aktionäre werden an dem Geschäftsergebnis teilhaben. Der Generalversammlung am 12. März wird eine Ausschüttung aus der „Reserve aus steuerbefreiten Kapitaleinlagen“ in Höhe von 6 CHF je Namenaktie beantragt.

Auch für das laufende Geschäftsjahr visiert die Bank Wachstum an. Das Zinsniveau in der Schweiz werde weiterhin tief bleiben und die Bautätigkeit im Marktgebiet ansprechend sein. Daher zeigt sich Alfons Schmid zuversichtlich, dank des grossen Kundenvertrauens und der Anstrengungen im Vertrieb auch 2016 zusätzliche Geschäftsvolumen generieren zu können.

Die derzeit vorliegenden Zahlen der Clientis EB Entlebucher Bank zeichnen ein positives Bild vom Jahresabschluss 2015. Der detaillierte Geschäftsbericht wird erst Mitte Februar vorliegen. Bei letztbezahlten Kursen von 220 CHF auf der Handelsplattform OTC-X der BEKB errechnet sich bei einem (ausgewiesenen) Gewinn von 10.30 CHF pro Aktie ein eher hohes Kurs/Gewinn-Verhältnis (KGV) von 21.4. Vor Zuweisungen an die Reserven für allgemeine Bankrisiken dürfte dieses jedoch deutlich niedriger sein. Damit liegt die Bewertung im Rahmen anderer Regionalbanken. Der Deckungsgrad der Kundenausleihungen durch Kundengelder erreicht 81% und ist somit ebenfalls auf einem durchschnittlichen Niveau. Attraktiv erscheint im Vergleich zu anderen Instituten die Ausschüttungsrendite. Mit 2.7% ist diese deutlich höher als bei den meisten Regionalbanken. Allerdings werden die Titel auf OTC-X eher selten gehandelt. In 2015 wechselten gerade einmal 380 Aktien über OTC-X den Besitzer.

Quelle: Medienmitteilung der Clientis EB Entlebucher Bank.

Kommentar verfassen