Plaston: Verlust im 1. Halbjahr 2017/18 trotz Umsatzanstieg höher – Ergebnisverbesserung erwartet

Negative Rohmaterialpreis-Effekte schwächen sich ab.

0
1674
An der Int. Funkausstellung in Berlin präsentierte die Plaston-Tochter BONECO ihre neuesten Luftbehandlungsgeräte. Bild: Facebook.com

Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2017/18 erwirtschaftete die Plaston Gruppe einen Bruttoverkäufsertrag von 35.0 Mio. CHF, was einer Zunahme um 7.9% entspricht. Dabei hat sich der Bereich PLASTON besonders erfreulich entwickelt. Dies teilte das Unternehmen in einem Aktionärsbrief mit. Der Umsatz stieg um 2.5 Mio. CHF auf 28.1 Mio. CHF an. In der Division BONECO blieb der Umsatz mit 6.9 Mio. CHF praktisch unverändert. Hingegen halbierte sich das erwirtschaftete EBITDA mit 0.4 Mio. CHF. Die hohen Rohmaterialpreise wirkten sich erneut negativ aus, wobei sich der Effekt von Monat zu Monat abschwächt. Unter dem Strich resultierte ein Verlust von 1.4 Mio. CHF. Das Ergebnis des ersten Halbjahres ist saisonal bedingt noch negativ, was vor allem mit dem Charakter des BONECO-Geschäfts zusammenhängt. Die Luftbehandlungsgeräte werden vorwiegend in den Wintermonaten verkauft.

Klare Ergebnisverbesserung im zweiten Halbjahr erwartet

In den vergangenen Jahren musste die Plaston-Gruppe ihre Wachstumspläne immer wieder aufgrund von externen Einflüssen – hohe Rohmaterialpreise, Russlandkrise, Euroschwäche, warme Winter – zurückschrauben. Im zweiten Halbjahr muss die Gesellschaft nun beweisen, dass die erlittenen Rückschläge überwunden werden konnten und die Unternehmensgruppe profitabel wachsen kann. Die für die Plaston-Gruppe positive Wechselkursentwicklung EUR/CHF sowie die sich entspannende Situation bei den Rohmaterialpreisen bilden eine gute Ausgangslage dafür. Mit einer Normalisierung der Margensituation und der Belebung des Bereichs BONECO strebt die Unternehmensgruppe eine klare Ergebnisverbesserung im zweiten Halbjahr an.

Der Aktienkurs der Plaston-Gruppe befand sich in den letzten zwei Jahren in einer Seitwärtstendenz mit Ausschlägen nach oben und unten. Die ersten Anzeichen einer Erholung haben in den letzten Wochen dazu geführt, dass der Kurs auf OTC-X bis auf 3‘750 CHF angestiegen ist. Auf dieser Basis beträgt das KBV aktuell 0.8. Weitere Kursavancen könnten eintreten, wenn sich die eingeleiteten Massnahmen als nachhaltig erweisen und zu einem profitablen Wachstum führen (siehe auch Blog-Beitrag vom 14.9.). Somit bleiben die Aktien der Plaston-Gruppe ein interessanter Schweizer Industrietitel, der für Aktionäre mit einem längerfristigen Anlagehorizont und einem unternehmerisch geprägten Investmentstil geeignet ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here