Clientis Banken: Gewinn steigt im ersten Halbjahr um 6,8%

0
960

Die Clientis Banken, die Vereinigung von 15 unabhängigen Regionalbanken, erhöhten den Betriebserfolg (Erfolg aus dem ordentlichen Bankgeschäft) im Vergleich zum ersten Halbjahr des Vorjahres um 3,8% auf 114.8  Mio. CHF. Dabei entwickelten sich alle Ertragspfeiler positiv. Der Konzerngewinn kletterte um 6,8% von 33.5 auf 35.8 Mio CHF.

Trotz weiter gesunkenen Zinsmarge konnte der Netto-Zinserfolg, der wichtigste Ertragsposten, um 2,2% auf 87 Mio. CHF gesteigert werden, schreibt Clientis in einer Medienmitteilung.

Die Ausleihungen an Kunden stiegen um 1,7%; in gleichem Masse legten die Hypothekarforderungen, die 95% der Ausleihungen ausmachen, auf 12.6 Mrd. CHF zu. Damit wuchsen die Clientis Banken leicht stärker als der Gesamtmarkt. «Das Kreditportfolio ist unverändert qualitativ sehr gut unterlegt und entsprechend risikoarm», wird Andreas Buri, CEO der Clientis Gruppe, in der Mitteilung zitiert.

Der Geschäftsaufwand nahm wegen leicht höherem Personalbestand um 1,7% auf 64.3 Mio. CHF zu. Die Cost/Income Ratio sank aber weiter. Nachdem sie im letzten Jahr zum ersten Mal unter 60% gelegen hatte, fiel sie jetzt mit 56% auf den besten Wert in den letzten 11 Jahren.

Die Aktien und Genossenschaftsanteile von mehreren Clientis Banken werden ausserbörslich auf OTC-X gehandelt und sind im OTC-X Banken-Index vertreten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here