Menzi Muck Gruppe: Rheintaler Industrieholding kauft Missionsschule Marienburg in Thal – Grosse Investitionen geplant

0
3073
Marienburg – Foto: Steyler Missionare, www.steyler.eu
Marienburg – Foto: Steyler Missionare, www.steyler.eu

Die seit Mitte 2015 als Menzi Muck Gruppe AG (vormals Rheintal Assets AG) firmierende Industrieholding mit Sitz in Kriessern (Kanton St. Gallen) hat nach einem Bericht im St. Galler Tagblatt vom 27. Oktober 2016 die ehemalige Missionsschule Marienburg in Thal SG gekauft. Sie beabsichtigt, in den kommenden Jahren bis zu 100 Mio. CHF in das geschichtsträchtige, historisch bedeutsame Anwesen sowie dessen Umnutzung zu investieren.

Das ehemalige Schloss wurde im Jahr 1866 an das süddeutsche Hochadelsgeschlecht der Fürsten von Hohenzollern-Sigmaringen verkauft, die das Anwesen überwiegend als „Herbstsitz“ nutzten. Aus dieser Zeit der Fürsten von Hohenzollern-Sigmaringen stammt auch der Park mit vielen fremdländischen Bäumen und Pflanzen. Im Park der Marienburg steht der nach Medienberichten „älteste Mammutbaum der Schweiz„. Dieser wurde der Fürstlich Hohenzoller’schen Familie im Jahr 1858 von Königin Viktoria in England geschenkt, wie auf der Website der Steyler Missionare nachzulesen ist. Im Jahr 1929 kauften die Steyler Missionare das auch als „Weinburg“ bekannte Anwesen in Thal bei Rheineck SG und gaben ihm den bis heute gebräuchlichen Namen „Marienburg“. 1930 eröffneten die Missionare in der Burg ein Gymnasium. Dieses wurde 2012 aufgrund rückläufiger Schülerzahlen geschlossen. Zuletzt waren in der Marienburg Flüchtlingsfamilien untergebracht, doch stand ein Verkauf der Liegenschaft schon seit längerer Zeit im Raum.

Neuer Eigentümer will investieren

Die neue Besitzerin Marienburg AG ist eine Neugründung unter dem Dach der Menzi Muck Gruppe AG, die 100% der Anteile hält. Die zur Gründung mit einem Aktienkapital von 1 Mio. CHF ausgestattete Gesellschaft wird von Dr. Urs Schwenk, zugleich CEO der Menzi Muck Gruppe AG, als Verwaltungsratspräsident geführt. Weitere Marienburg-Verwaltungsräte sind Roland und Marcel Dietsche sowie Franz Lässer, die ihrerseits auch als wichtige Aktionäre und Organmitglieder in die Menzi Muck Gruppe AG eingebunden sind.

meDas Aktienkapital der auf OTC-X gehandelten Menzi Muck Gruppe ist in 398’556 Namenaktien zu einem Nominalwert von je 100 CHF eingeteilt. Zuletzt wurden die Aktien der Rheintaler Industrieholding – nicht zu verwechseln mit dem ebenfalls auf OTC-X gelisteten Baggerhersteller Menzi Muck AG mit einem fast identischen Namen – bei nur kleinen Umsätzen zu 182 CHF gehandelt. Grössere Umsätze mit mehreren tausend gehandelten Aktien kamen zuletzt Mitte Oktober nach einem deutlichen Kursanstieg oberhalb von 200 CHF zustande. Die Aktien der stark lokal im St. Galler Rheintal verankerten Beteiligungsgesellschaft werden auf OTC-X aktuell zu 185 CHF gesucht und zu 198 CHF angeboten (Kurse vom 31.10.2016). Auf Basis der Briefkurse von 198 CHF liegt die Marktkapitalisierung der Gesellschaft bei knapp 80 Mio. CHF.

Kommentar verfassen