VP Bank: Research Partners nimmt Aktienabdeckung mit „Kaufen“-Rating auf – 12-Monats-Kursziel 128 CHF

0
1552
Die Aktien der VP-Bank liegen in diesem Jahr kräftig im Plus. Chart: www.moneynet.ch
Die Aktien der VP-Bank liegen in diesem Jahr kräftig im Plus. Chart: www.moneynet.ch

Die VP Bank ist in Vaduz im Fürstentum Liechtenstein domiziliert und dort die drittgrösste Bankengruppe. Das verwaltete Kundenvermögen beträgt 34 Mrd. CHF und wird von 800 Mitarbeitern betreut. Auf das Anlagegeschäft entfielen 2015 ganze 47% der Erträge, auf das Zinsgeschäft 38% und auf das Handelsgeschäft 15%. Die Bankengruppe ist breit diversifiziert und verfügt neben der Schweiz auch über Auslandniederlassungen in Luxemburg, Singapur, Hongkong, Russland und den British Virgin Islands. Die Angebotspalette im Asset Management reicht von der individuellen Betreuung privater und institutioneller Vermögen über spezialisierte Dienstleistungen für Pensionskassen, Versicherungen und Family Offices bis hin zur Fondskonzeption und -administration. Im Unternehmensbereich werden Investitionen und Export-Import finanziert. Weiterhin ist die Bankengruppe im Wohnbaubereich aktiv.

Research Partners sieht Potenzial durch Fokussierung

Während die VP Bank bis ins erste Halbjahr 2016 Abflüsse von Kundengeldern zu verzeichnen hatte, sehen die Analysten der unabhängigen Analyse Boutique Research Partners nun die Trendwende für neuerliches Wachstum eingeleitet. Die 2015 neu definierte „Strategie 2020“ ist nach Einschätzung der Analysten noch nicht in der Bewertung der VP Bank-Aktie reflektiert. Demnach bearbeitet die VP Bank ganz gezielt Wachstumsmärkte wie Asien, wo eine schnelle wirtschaftliche Entwicklung zur Entstehung von zahlreichen grossen Vermögen geführt hat, die professionell gemanagt werden wollen. Zudem sei durch die Akquisition der viertgrössten Bank Liechtensteins, der Centrum Bank, 2015 ein weiterer langfristiger Ankeraktionär, die Liechtensteiner Familie Marxer, dazugekommen. Familienstiftungen und institutionelle Investoren sind mit rund 45% am Aktienkapital beteiligt. Der Streubesitzanteil liegt entsprechend bei 55%. Darin sowie in der hohen Kernkapitalquote (Tier 1) von 25.7%, die sich auch in einem erst im Juli durch Standard & Poors bestätigten „A-„-Rating ausdrückt, sehen die Analysten Stärken der VP Bank. Die Dividendenrendite von aktuell über 4% steigere die Attraktivität. Problematisch sei hingegen die Tatsache, dass immer noch verschiedene Aktienkategorien existieren, was die Stimmrechte verzerre und nicht mehr zeitgemäss sei.

Die Namenaktien-A der VP Bank werden an der SIX Swiss Exchange kotiert. Der aktuelle Kurs liegt bei 100 CHF, die Bandbreite während der letzten 12 Monate liegt zwischen 85 CHF und 105 CHF.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here