SPI-Musterdepot: Neuaufnahme Feintool und Schaffner – ein Wachstumswert und ein Turnaroundkandidat

0
1568
feintool-hauptsitz_lyss_575_581ca3d29e41
Bei Feintool – hier der Hauptsitz des Unternehmens in Lyss – stehen die Zeichen auf Wachstum. Bild: Feintool

Gemischtes Bild im SPI-Depot von schweizeraktien.net. Auf der einen Seite zeigen mit Starrag, Leonteq, Flughafen Zürich, Rieter und Carlo Gavazzi gleich fünf Titel im November Kursrückgänge von 2% und mehr, auf der anderen Seite gibt es auch zwei klare Gewinner im Portfolio: Schweiter schiebt sich weiter nach oben, und Looser Holding legt ein noch grösseres Tempo vor.

Insgesamt zeigt unser SPI-Musterdepot ein leichtes Monatsminus von 1.0 Prozentpunkten. Seit Start im Januar 2015 fällt die Performance damit von +29.3 auf +28.3%. Der SPI präsentierte sich dagegen in den letzten vier Wochen etwas freundlicher und verbessert seinen Verlust. Aus einem Minus seit Start vor zwei Jahren von -6.6% wurde nun in den letzten Wochen ein Verlust von „nur noch“ -5.8%. Aber Verlust ist Verlust, und trotz der aktuellen leichten Schwäche hält sich unser Depot eben immer noch bombenfest. So bringen die zehn Portfoliotitel seit Jahresstart ein Plus von +23.5%. Der SPI dagegen kommt nicht von der Stelle und zeigt sogar einen kleinen Verlust seit Anfang Januar von -1.9%.

Burckhardt Compression – wir ziehen die Reissleine

Lange hatten wir mit Burckhardt Compression Geduld. Aber die Hoffnung auf Besserung stirbt nun wirklich, und nachdem die Aktie des Maschinenbauers in den letzten Wochen nochmals um 14.4% verloren hat, ziehen wir die Reissleine und steigen aus. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende!

Wir verabschieden uns auch von Looser Holding – allerdings mit hohem Gewinn! Die Aktie des Türenkonzerns hat nun unserer Einschätzung nach vorerst nach den Kursgewinnen der letzten Wochen ihr Potenzial aus der Fusion mit AFG wohl eher ausgeschöpft. Wir realisieren ein schönes Plus von 69.4%.

Feintool – starkes Wachstum…

Die nun deutlich erhöhte Liquidität investieren wir gleich in zwei neue Titel. Da kommt zum einen Feintool neu in unser SPI-Portfolio. Der Spezialist für Feinschneid- und Umformteile insbesondere für die Autoindustrie profitiert seit Jahren vom nachhaltigen Wachstum des Autosektors. Aber nicht nur von der wachsenden Nachfrage nach Autos etwa aus den Schwellenländern, sondern auch von immer schärferen gesetzlichen Vorgaben für die Schadstoffemission. Gewichtsreduktion der Fahrzeuge ist da ein Thema ebenso wie Effizienz, und da sind eben die Teile von Feintool etwa für Motor und Getriebe heiss begehrt.

In diesem Wachstumsumfeld steigerte der Konzern aus Lyss seinen Umsatz seit 2012 von 427.0 Mio. CHF auf 508.9 Mio. CHF im vergangenen Jahr. Nach einem Umsatzplus von 11.4% in den ersten neun Monaten 2016 scheint die Prognose des Feintool-Managements für das Gesamtjahr fast schon etwas konservativ. Der Umsatz soll nun um 10% auf 555 Mio. CHF klettern. Gleichzeitig soll die operative Marge von 6.5 auf 7.5% steigen (siehe auch Blog-Beitrag vom 28. Oktober).

… und Chance auf einen schnellen Rebound

Weiteres Wachstum verspricht nicht nur das positive Marktumfeld, sondern Zuwächse lassen auch die Ausweitung der Kapazitäten, noch mehr Innovationen und Erschliessung sowie Ausbau von Kompetenzen in angrenzenden Verfahren erwarten. Betrachtet man die Zuwächse der letzten Jahre, könnte das mittelfristige Ziel bis 2020 gut erreichbar sein. 800 Mio. CHF Umsatz sollen dann in den Büchern stehen. Da Feintool auch auf die Kosten achtet, ist mit weiteren Steigerungen der Gewinnspanne zu rechnen und mit einem Ergebnis in vier Jahren von 10 CHF je Aktie oder mehr.

Angesichts der hohen Wachstumsraten und guten Perspektiven ist Feintool nach dem Kurszerfall vom 15-Jahreshoch seit Oktober mit geschätztem 14er-KGV auf Basis 2017 nicht teuer. Möglicherweise kommt es jetzt sogar kurzfristig zum Rebound von der unteren Begrenzungslinie des Aufwärtstrends.

Schaffner Holding – der Turnaround-Kandidat…

Depotaufnahme Nr.2: Schaffner Holding. Der Chart lässt beim Anbieter von Lösungen für leistungselektronische Systeme im Moment wenig erwarten. Der Kurs dümpelt seit Monaten gemütlich vor sich hin, und die Aktie notiert auf längere Sicht sogar um 20% unter ihren Hochs aus 2014. Operativ ist das nachvollziehbar. Denn der Konzern aus Luterbach hat zu kämpfen und verbuchte im ersten Halbjahr 2015/16 einen Umsatzrückgang um 9.7% auf 92.6 Mio. CHF. Eine laufende Umstrukturierung brachte dann auch deutlich rote Zahlen. Das Ergebnis fiel in den sechs Monaten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von +2.99 auf -0.53 CHF je Aktie.

Grund für den schwachen operativen Lauf sind insbesondere tiefe Rohstoffpreise mit ihren Auswirkungen auf die Öl-, Gas- und Bergbauindustrie. Die Nachfrage aus dem Sektor nach der Schaffner-Antriebstechnik ist entsprechend im Rückwärtsgang.

… mit Kosteneinsparungen und moderatem Wachstum

Nun allerdings ist das Unternehmen ein spannender Turnaroundwert. Geplante Einsparungen sollen sich schon im nächsten Jahr bezahlt machen. Durch die Umbauten sollen die Kosten um mehr als 6.0 Mio. CHF pro Jahr fallen, und das soll sich schon grössten Teils in 2016/17 auswirken. Die Gewinnspanne vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen soll dadurch bis 2020 auf 8% steigen. Im Jahr 2014/15 waren es nur 5.3%.

Laufen die Dinge nach Plan, könnte der Gewinn schon im nächsten Jahr von 9.90 CHF in 2014/15 in den Bereich von 15 CHF je Aktie oder darüber steigen. 2015/16 ist wegen der Konzernumbauten ein Verlust und möglicherweise sogar die Streichung der Dividende zu erwarten. Bei Schaffner dürfte das meiste Negative bereits im Kurs eingepreist sein. Dafür hat die Aktie aber bei erfolgreichem Turnaround und Erreichen der Wachstumsziele mittelfristig Potenzial, wieder in den Bereich von deutlich über 300 CHF zu gelangen.

Mehr Klarheit über das zukünftige Wachstum dürften die Aktionäre an der Bilanzmedienkonferenz, die morgen (6.12.16) stattfindet, erhalten.

Musterdepot SPI “schweizeraktien.net”
Valoren Unternehmen Kaufkurs Kurs aktuell Ziel Stück in CHF Performance
1478650 Valiant Holding 82,55 97,80 135,00 135 13.203,00 18,5%
236106 Starrag 46,00 52,60 60,00 200 10.520,00 14,3%
3038073 Leonteq 62,50 52,25 98,50 275 14.368,75 -16,4%
1056796 Flughafen Zürich 137,40 174,50 198,50 75 13.087,50 27,0%
2553602 Feintool 106,10 106,10 140,00 125 13.262,50 0,0%
367144 Rieter 161,50 174,80 225,00 62 10.837,60 8,2%
1100359 Carlo Gavazzi 228,20 242,30 275,00 44 10.661,20 6,2%
2620586 Schaffner Holding 232,00 232,00 290,00 55 12.760,00 0,0%
1226836 Mobilezone 12,50 14,55 16,50 1250 18.187,50 16,4%
1075492 Schweiter 826,50 1071,00 1200,00 10 10.710,00 29,6%
Cash 739,64
Performance gesamt 128.337,69 28,3%
SPI 8975,70 8454,44 -5,8%
Start: 9.1.15, Start fiktiv mit 100’000 CHF; Stand: 2.12.16

Kommentar verfassen