Huber+Suhner: Aktien nach Aufstufung gesucht

0
584
Die Fiberoptik-Produktion von Huber+Suhner in Herisau. Bild: hubersuhner.com

Die Aktien der in der elektrischen und optischen Verbindungstechnik tätigen Huber+Suhner-Gruppe legen am Mittwoch markant zu. Als Treiber erweist sich eine Kaufempfehlung durch Baader Helvea.

Baader Helvea hat am Vorabend das Rating für Huber+Suhner auf „Buy“ von „Hold“ hochgestuft und gleichzeitig das Kursziel auf 70 von 55 Franken deutlich erhöht. Das Unternehmen stehe sowohl hinsichtlich des Wachstums als auch der operativen Marge an einem Wendepunkt, hiess es von den Analysten zur Begründung. In Schlüsselmärkten wie Mobilfunk, Raumfahrt und Verteidigung sowie Bahnen werde wieder längerfristig investiert.

Jährliches Wachstum von 3 bis 5% erwartet

Zudem habe das Unternehmen die Wachstumsbasis in den vergangenen Jahren verbreitert, etwa im Bereich E-Mobilität. Entsprechend erwartet Baader Helvea, dass das durchschnittliche jährliche Wachstum in den Jahren 2017 bis 2022 auf 3 bis 5% anzieht, nachdem es in den vergangenen fünf Jahren bei 1% gelegen hatte. Die operative Gewinnmarge dürfte von den 7,5% im vergangenen Jahr in den oberen Bereich des von Unternehmen formulierten Zielbandes von 8 bis 10% vorrücken.

Kursverlauf der Huber+Suhner Aktie in den letzten 30 Tagen. Quelle: moneynet.ch

Insgesamt sieht Baader Helvea einiges an positivem Überraschungspotenzial bei Huber+Suhner.

Die an der Six Swiss Exchange kotierte Aktie verzeichnete bis Mittag ein Plus von über 4,5% Prozent auf 60,80 CHF, das Tageshoch lag gar bei 61,40 CHF. Der Gesamtmarkt (SPI) ging gleichzeitig leicht zurück.

cf/tp

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here