SPI-Musterdepot: Valiant, Rieter, Hochdorf – gespanntes Warten auf die Jahreszahlen

0
493
Huber+Suhner – hier die Produktion in Herisau – kann die Ziele übertreffen. Bild: hubersuhner.com

„Gewinne an der Börse sind Schmerzensgeld. Erst kommen die Schmerzen und dann das Geld.“ Diese Börsenweisheit von André Kostolany hat sich auch in den letzten vier Jahren als absolut richtig erwiesen. Denn exakt vor vier Jahren im Januar 2015 ging das SPI-Musterdepot von schweizeraktien.net an den Start.

Und nur wenige Tage später kollabierte der Schweizer Aktienmarkt. Das vom Chef der Schweizerischen Nationalbank Thomas Jordan verkündete Aus beim Mindestkurs des Franken zum Euro schickte die heimischen Valoren damals innert weniger Tage um bis zu rund 15% in den Keller.

Auf und Ab

Von diesem Frankenschock hatten sich SPI und SMI dann aber schon innert weniger Monate wieder erholt. Im August 2015 gab es in den beiden Indizes schon ein Plus von fast 10% im Vergleich zum Jahresstart. Aber gleich Anfang 2016 kam dann die nächste Kursscharte mit Verlusten von über 10%. Und auch von diesem Tief ging es bald wieder in höhere Kursregionen, und rund 15 Monate später stand im SPI erneut ein Plus von 10% zu Buche.

Dann kam zum Jahresstart 2018 die nächste Korrektur mit folgender Erholung in den Sommermonaten, und seit Oktober ist nun erneut der Wurm drin an den Märkten.

Hohe Outperformance des SPI-Depots

Trotz diesem nervaufreibenden Auf und Ab an den Börsen bringt der SPI in den letzten vier Jahren inklusive Dividenden doch noch ein moderates Plus von 12,8% oder von 3,1% pro Jahr. Die Schwankungen am breiten Aktienmarkt gingen zwar auch an unserem SPI-Depot nicht spurlos vorüber, doch die Gewinne dort sind dabei sogar deutlich höher als im Index.

Das SPI-Portfolio von schweizeraktien.net zeigt seit dem Start nämlich ein Plus von 31,4%. Das ist ein jährlicher Gewinn von 7,1% und damit eine jährliche Rendite mehr als doppelt so hoch wie im SPI Total Return inklusive Dividenden. Die Ausschläge der letzten Jahre waren damit zwar schmerzhaft, aber dafür bekamen Anleger bisher schönes Geld dafür.

Valiant – die Aktie könnte jetzt aus der Trading-Range nach oben ausbrechen

Von Kursschwankungen nicht ausgenommen ist auch der Musterdepotwert Valiant. Die Aktie der Bank läuft seit zwei Jahren in einer Trading-Range zwischen 100 und 120 CHF. Nachdem der Titel vor vier Wochen die untere Begrenzungslinie dieser Handelsspanne erreicht hatte, ist die Notierung seither wieder auf dem Weg nach oben.

Am 13. Februar kommen die Jahreszahlen. Da die Aktie um rund 20% unter Buchwert notiert und die Geschäfte nach Plan laufen, könnte die obere Begrenzungslinie der Range schon in den nächsten Wochen erreicht sein. Anleger setzen auf den Ausbruch bei Vorlage der Jahreszahlen.

Leonteq – der Gewinn legt stark zu

Aus dem kurzfristigen Abwärtstrend nach oben ausgebrochen ist vor wenigen Tagen bereits Leonteq. Auslöser für den Schub war die Bekanntgabe einer Gewinnschätzung für 2018. Danach soll sich der Vorsteuergewinn beim Finanzhaus im vergangenen Jahr von 23,3 auf 90 Mio. CHF vervierfacht haben, und auch die Ziele stehen. Bis nächstes Jahr soll der Ertrag von 247.0 Mio. CHF in 2017 auf etwa 300 Mio. CHF steigen.

Mit einstelligem KGV ist die Aktie günstig. Setzt sich der operative Aufschwung fort, dann sind im Laufe des Jahres wieder Kurse zwischen 55 und 60 CHF drin. Die Vorlage der Jahreszahlen am 7. Februar könnte weiteren Schwung bringen.

Huber + Suhner – Ziele übertroffen

Nach der Kursdelle Mitte Dezember ist auch Huber + Suhner seit einigen Tagen wieder im Aufschwung. Grund sind auch hier erste Angaben zum abgelaufenen Geschäftsjahr. Da beim Spezialisten für elektrische und optische Verbindungstechnik auch das vierte Quartal positiv verlaufen ist, geht der Konzern aus Herisau nun davon aus, dass der Umsatz in 2018 etwas über der im Herbst kommunizierten Bandbreite von 860 bis 880 Mio. CHF liegen wird.

Am 24. Januar werden weitere Daten zu Nettoumsatz und Auftragseingang veröffentlicht. Gute Zahlen und ansprechendes Börsenumfeld vorausgesetzt – möglicherweise kann die Aktie dann genug Kraft aufbauen, um über das Doppeltop aus 2017 und 2018 bei 73/74 CHF und dann vielleicht sogar über die psychologische Marke bei 75 CHF zu springen.

Rieter – Anleger setzen auf die Jahreszahlen

Spannend wird es in den nächsten Wochen auch bei Rieter. Die Aktie des Anbieters von Textilmaschinen kam in den letzten Monaten enorm unter Druck, konnte seit Mitte Dezember aber wieder an Boden gut machen. Börsianer spekulieren hier offensichtlich darauf, dass die Zahlen zum Umsatz 2018, welche am 30. Januar präsentiert werden, weit besser sind als befürchtet. Nach der Kurshalbierung in den letzten zwölf Monaten bietet Rieter auf jeden Fall hohes Turnaroundpotenzial.

Hochdorf – die Aktie ist nach oben gedreht…

Turnaroundpotenzial hat auch Hochdorf. Die Aktie des Nahrungsmittelkonzerns kam in den letzten Monaten wegen Umsatzverschiebungen, Abwertungen und einem Veräusserungsverlust einer Tochter unter die Räder. Allerdings benötigen Anleger bis zur Vorlage der Jahreszahlen noch etwas Geduld. Die Daten sind erst für Anfang April zu erwarten.

Aber nachdem die Aktie vor wenigen Tagen von einem Fünfjahrestief wieder nach oben gedreht hat, könnte es schon vorher zu weiteren und deutlichen Kurssteigerungen kommen. Zumindest Kurse auf dem Level vor dem Einbruch nach der Gewinnwarnung Anfang Dezember um 150 CHF könnten schon kurzfristig wieder drin sein.

und die Aktie von VAT Group ist von der Unterstützung nach oben abgeprallt

Völlig ausgebombt ist derzeit VAT Group. Nachdem es beim Anbieter von Vakuumventilen beispielsweise für die Halbleiterindustrie im dritten Quartal zu deutlichen Bremsspuren im Geschäft und zu einem Kursrutsch gekommen war, konnte die Aktie nun von der Unterstützung aus 2016 bei 80 CHF wieder nach oben drehen. Auch hier besteht nach der Kurshalbierung seit vergangenem März hohes Turnaroundpotenzial. Die Spekulation auf weniger schwache Jahreszahlen als befürchtet könnte sich bei Vorlage der Daten am 8. März bezahlt machen.

Musterdepot SPI “schweizeraktien.net”
Valoren Aktie Kaufkurs Kurs aktuell Ziel Stück in CHF +/-
1478650 Valiant Holding 82,55 113,4 135 135 15.309,00 37,4%
1811647 Hochdorf 179 122,4 239,5 80 9.792,00 -31,6%
3038073 Leonteq 62,5 45,94 98,5 275 12.633,50 -26,5%
2553602 Feintool 106,1 81,6 140 125 10.200,00 -23,1%
367144 Rieter 161,5 135,9 250 62 8.425,80 -15,9%
2620586 Ypsomed 128,1 121,4 175 100 12.140,00 -5,2%
1226836 Mobilezone 12,5 11,48 16,5 1250 14.350,00 -8,2%
1075492 Schweiter 826,5 910 1350 10 9.100,00 10,1%
3038073 Huber + Suhner 67,65 70,8 85 200 14.160,00 4,7%
2842210 Bellevue Group 24 21,1 29,5 650 13.715,00 -12,1%
31186490 VAT Group 130,2 91,1 168,5 120 10.932,00 -30,0%
  Cash         603,64  
  Performance gesamt         131.360,94 31,4%
  SPI 8975,7 10123,27       12,8%
  Start: 9.1.15, Start fiktiv mit 100’000 CHF; Stand: 9.1.19          

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here