Warteck Invest: Baurecht für Projekt in Basel

Ausbau des Immobilienportfolios

0
1125

Das Immobilienunternehmen Warteck Invest  hat im Rahmen eines Investorenwettbewerbs das Baurecht für ein Projekt in Basel erhalten. Das Unternehmen plant den Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses am Irène-Zurkinden-Platz am Dreispitz in Basel, wie es in einer Mitteilung vom Mittwoch hiess.

Grundlage der Bebauung am Irène-Zurkinden-Platz ist ein Entwurf von Bachelard Wagner Architekten. Bild: bachelard-wagner.ch

Geplant ist ein zwölfgeschossiger, rund 40 Meter hoher Neubau mit einer Bruttogeschossfläche von insgesamt rund 10’000 Quadratmetern. Neben vier Etagen Büro- und Geschäftsflächen sind über 40 moderne Stadtwohnungen geplant, wie es weiter hiess. Die Investitionskosten werden auf rund 44 Mio. CHF veranschlagt und die jährlichen Mieteinnahmen auf rund 1.9 Mio. CHF.

Derzeit werde das Projekt fertig geplant. Das Baugesuch soll Mitte Jahr eingereicht werden, und die Bauarbeiten sollen Ende des Jahres oder Anfang 2020 beginnen. Die Fertigstellung ist für das zweite Semester 2021 geplant.

Grundlage der Neubebauung der Parzelle sei der 2009 von der Stadt durchgeführte offene Wettbewerb „Bernoulli/Walkeweg“, bei dem der Bebauungsvorschlag von Bachelard Wagner Architekten und Berchtold Lenzin Landschaftsarchitekten als Sieger hervorging, wie es weiter hiess.

Drei Liegenschaften erworben

Zudem hat Warteck Invest im zweiten Halbjahr 2018 das Portfolio durch den Kauf von drei Liegenschaften mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 47.5 Mio. CHF ausgebaut, wie es weiter hiess. Im vergangenen August wurde ein Wohn- und Geschäftshaus in Binningen (BL) erworben, im Oktober eine Wohnüberbauung in Islikon (TG) und im November eine Wohnüberbauung in Suhr (AG). Die drei Liegenschaften erzielen jährliche Mieteinnahmen von insgesamt rund 1.9 Mio. CHF.

Die Aktie von Warteck Invest ist an der SIX Swiss Exchange kotiert und notierte zuletzt bei 1’900 CHF.

yr/jb

TEILEN

Kommentar verfassen