Clientis Zürcher Regionalbank: Gesteigerter Ertrag dank Zinsengeschäft

0
155
Die Clientis Zürcher Regionalbank hat ihren Hauptsitz in Wetzikon im Zürcher Oberland. Bild: zueriost.ch

Die Clientis Zürcher Regionalbank konnte ihre Kundengelder 2018 um 7,3% auf 2.89 Mrd. CHF steigern. Dagegen gingen die verwalteten Depotvermögen um 2,6% auf 874.9 Mio. CHF zurück. Insbesondere im vierten Quartal sei der Rückgang auf Grund der volatilen Aktienmärkte deutlich gewesen, teilt die Bank mit Hauptsitz in Wetzikon mit.

Zulegen konnte die Bank bei den Ausleihungen um 4,7% auf 3.57 Mrd. CHF. Davon entfielen auf Hypothekarforderungen 3.45 Mrd. CHF.

Der Betriebsertrag erhöhte sich um 4,5% auf 54.4 Mio. CHF, der Brutto-Erfolg aus dem Zinsengeschäft wuchs um 1,7% auf 40.5 Millionen.

Gleichzeitig stieg auch der Geschäftsaufwand um 2,6% auf 34.6 Mio. CHF. Unter dem Strich bleibt ein leicht gestiegener Gewinn von 5.52 Mio. CHF.

Vorbereitung auf Eigenständigkeit

Die Clientis Zürcher Regionalbank wird zum 1. Januar 2020 aus der Clientis Gruppe ausscheiden. Damit werde die Bank rascher und direkter auf die sich ändernden Kunden- und Marktanforderungen reagieren können, teilt das Unternehmen weiter mit. Bereits im letzten Jahr seien erste wichtige Meilensteine erreicht worden: So sei das künftige IT-Betriebsmodell definiert und die Arbeiten zur Repositionierung der Marke aufgenommen worden. Über die Kosten für die angestrebte Eigenständigkeit mach die Bank keine Angaben.

Die genossenschaftlich organisierte Bank mit ihren zwölf Filialen im Zürcher Oberland, am rechten Zürichseeufer und in der Stadt Zürich schüttet einen Teil ihres Gewinns an gemeinnützige Institutionen in der Region aus.

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here