Hypotheken: Finanzintermediäre mit starkem Wachstum

0
333

Das Hypothekargeschäft bleibt weiterhin fest in der Hand der Banken. Doch Versicherungen und Pensionskassen holen auf. Ein starkes Wachstum bei der Vermittlung von Immobilienkrediten verzeichnen zudem die Finanzintermediäre. Dabei hat sich MoneyPark gemäss einer eigenen Studie vom Donnerstag zufolge als Marktführer etabliert.

Der Schweizer Hypothekarmarkt wächst seit Jahren zwischen 3 und 5% und zählt mit einem Volumen von 1’064 Mrd. CHF im vergangenen Jahr zu den grössten der Welt. Noch immer beherrschten die Banken mit 94% den Löwenanteil des Hypothekarmarkts.

Dabei entfallen 372 Mrd. CHF auf die Kantonalbanken, 265 Mrd. auf die Grossbanken und 180 Mrd. auf die Raiffeisen Gruppe. Diese Gruppen verwalteten zusammen über 76% des Hypothekarvolumens, teilt MoneyPark mit. Die beiden Nicht-Banken-Anbietergruppen, Versicherungen und Pensionskassen, konnten ihr Hypothekar-Portfolio auf geschätzte 41 Mrd. respektive 18 Mrd. CHF ausbauen.

Kantonalbanken bleiben Spitze

Der gesamte Hypothekarmarkt wuchs 2018 um 34.6 Mrd. CHF oder 3,4%. Die Kantonalbanken hätten nominal mit über 15 Mrd. das grösste Netto-Wachstum erzielt und seien mit 4,4% auch stärker als der Markt gewachsen. Auch die Raiffeisenbanken wuchsen mit 4,4%. Die Versicherungen hätten mit geschätzten plus 3,7% den Markt ebenfalls übertroffen.

Das grösste prozentuale Wachstum hingegen erzielten allerdings die Pensionskassen mit über 7%, so MoneyPark. Dies sei umso bemerkenswerter, als die Pensionskassen typischerweise über keine oder nur sehr limitierte eigene Vertriebskanäle verfügten und daher in hohem Masse insbesondere vom professionellen Vermittlersegment profitierten.

Vermittler immer wichtiger

Die Bedeutung der Hypothekarintermediäre nehme seit Jahren konstant zu. Sie seien als eigenständiges, professionell-institutionalisiertes Segment zwar erst seit Ende 2012 in der Schweiz existent, steuerten aber mit geschätzten rund 4 Mrd. CHF einen wesentlichen Teil zum Wachstum des Hypothekarmarktes bei. 2018 habe ihr Anteil am Wachstum des Hypothekarmarktes rund 12% betragen.

Dabei sei MoneyPark mit einem Marktanteil von rund 57% klarer Marktführer unter den Hypothekarintermediären. Mit 2.3 Mrd. CHF platziere sich MoneyPark hinter den beiden Grossbanken und Raiffeisen auf dem vierten Rang im Schweizer Hypothekarmarkt und verzeichne deutlich mehr Hypotheken-Beratungen und -Vermittlungen als alle anderen Vermittler zusammen. Durch Vermittler könnten Herr und Frau Schweizer viel Geld sparen. Mittlerweile vertrauten rund 26% der Hypothekarnehmer auf einen unabhängigen Hypothekarintermediär und verglichen mehrere Finanzierungsangebote.

Raiffeisen Gruppe erobert Marktanteile in den vergangenen Jahren

Über die vergangenen sechs Jahre betrachtet habe der Schweizer Hypothekarmarkt um knapp 186 Mrd. CHF oder mehr als 21% zugelegt. Das entspreche einer jährlichen Wachstumsrate von 3,5%. Versicherungen und Pensionskassen wüchsen zwar knapp über dem Markt, wegen ihres geringen Volumens belaufe sich ihr Marktanteil aber noch immer auf tiefe 6&.

Während die Kantonalbanken ihren Marktanteil leicht ausbauen konnten, büssten die Regionalbanken und Sparkassen sowie die Grossbanken Marktteile ein. Die Grossbanken deckten Ende 2018 noch 24,9% des Marktes ab nach 28,7% im Jahr 2012. Das stärkste Wachstum verbuchte die Raiffeisen Gruppe. Ihr Anteil wuchs auf 17 von 15,4%.

pre/tt

Hinweis in eigener Sache: Am 4. Juni findet der Branchentalk Banken statt. Im Fokus stehen das Vorsorge- und Vermögensverwaltungsgeschäft. Weitere Informationen, das Programm und die Online-Anmeldung finden Sie hier.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here