MCH Group: Verwaltungsrat räumt Fehler ein und prüft Einstieg neuer Investoren

0
697

Die Messebetreiberin MCH Group räumt ein, in der Vergangenheit Fehler gemacht zu haben. Die erforderlichen Korrekturmassnahmen seien jedoch eingeleitet worden, teilte MCH im Vorfeld der ausserordentlichen Generalversammlung vom kommenden Mittwoch mit. Zur Finanzierung notwendiger Investitionen prüfe man auch den Einstieg neuer Investoren.

Dies könne mit einer Kapitalerhöhung und strukturellen Veränderungen verbunden sein, heisst es in der Mitteilung vom Montag. Weiterhin werde aber auch die Option geprüft, das Dienstleistungsgeschäft Live Marketing Solutions zu verkaufen. MCH will sich künftig auf die Entwicklung der klassischen Messen und Events fokussieren. Dazu soll in die Digitalisierung und in die Internationalisierung investiert werden.

Der mögliche Verkauf des Dienstleistungsgeschäfts stösst bei Aktionären aber auf Widerstand. So hat eine Aktionärsgruppe die Einberufung der ausserordentlichen Generalversammlung verlangt. Dabei sollen unter anderem die drei Traktanden „Einleitung einer Sonderprüfung zur Strategie“, „Offenlegung von Geschäftsbüchern“ sowie „Änderung der Statuten“ behandelt werden.

Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung bekanntlich, die drei Aktionärsanträge abzulehnen. Er entschied zudem, die von der Gruppe aufgeworfenen Fragen spätestens bis zur GV zu beantworten. Am Montag veröffentlichte der Verwaltungsrat nun die Antworten.

Erfolgspotenziale überschätzt

Der Verwaltungsrat räumt in der Aufarbeitung vergangener Ereignisse ein, dass „aus heutiger Betrachtung Fehler gemacht“ worden seien.

Beispielsweise gesteht er ein, dass die Erfolgspotenziale bei einzelnen Initiativen wie dem Engagement in Lausanne oder dem Projekt Grand Basel überschätzt worden seien. Der Integration und dem Controlling erworbener Gesellschaften sei teilweise zu wenig Beachtung geschenkt und die notwendigen Portfoliobereinigungen seien zum Teil zu zögerlich umgesetzt worden.

Der Verwaltungsrat habe die erforderlichen Korrekturmassnahmen eingeleitet und die wesentlichsten davon seien bereits umgesetzt, heisst es weiter. So habe das Gremium die Geschäftsleitung mit erfahrenen Führungskräften neu besetzt und die Führungsstruktur neu geregelt. Zudem sei auf Basis einer umfassenden Analyse unter Einbezug der neuen Geschäftsleitung und mit Unterstützung durch erfahrene Experten die notwendige strategische Neuausrichtung des Unternehmens entwickelt und in Kraft gesetzt worden.

Die Aktien der MCH Group sind an der SIX Swiss Exchange kotiert. Zuletzt wurden 24.50 CHF für eine Aktie bezahlt.

tt/uh
TEILEN

Kommentar verfassen