MCH Group: Messebetreiberin weckt Interesse der Familie Murdoch

0
260

Die finanziell angeschlagene Messebetreiberin MCH Group sucht nach einem Investoren. Wie die „Finanz und Wirtschaft“ (Ausgabe vom 27.6.) aus zwei Quellen in Erfahrung gebracht hat, zeigt offenbar die Familie Murdoch Interesse. Verhandlungsführend soll James Rupert Murdoch sein, Sohn des Besitzers des US-Fernsehsenders Fox News Rupert Murdoch.

Die MCH Group wollte das Gerücht gegenüber der Zeitung am Freitagabend nicht kommentieren. Man werde zu gegebener Zeit informieren, sagte ein Sprecher.

Murdoch dürfte dem Bericht zufolge an der MCH Group nur aus einem Grund ein Interesse haben: die Art Basel. Es kursieren Schätzungen, wonach die Kunstmesse 500 Mio. CHF wert sei, während der MCH-Börsenwert noch gerade mal 100 Mio. beträgt. Die Messebetreiberin wurde von den Folgen der Corona-Pandemie hart getroffen. Aufgrund diverser Absagen konnten kaum Einnahmen generiert werden.

Dem Bericht zufolge gibt es aber auch andere Pläne zur Rettung der Firma. Die private Investmentfirma XanaduAlpha sei daran, ein Konsortium zusammenzustellen, das dem Messekonzern einen Grossteil der profitablen Art Basel abkauft und die Kunstmesse ausbaut. Ihr Szenario sieht vor, dass durch einen Teilverkauf von 70% der MCH Group rund 350 Mio. CHF zufliessen würden, schreibt die Zeitung.

Einen Deal rund um die MCH Group muss aber die öffentliche Hand gutheissen. Der Kanton Basel-Stadt und andere Kantone kontrollieren die Hälfte der Stimmen. Am Mittwoch hat der Grosse Rat des Kantons Basel-Stadt einer Kapitalerhöhung zugestimmt. Dabei verzichtet er auf die Ausübung seines Bezugsrechts. Der Regierungsrat wurde dazu ermächtigt, ein Darlehen in Höhe von 30 Mio. CHF in Aktienkapital umzuwandeln.

Die Aktien der MCH Group sind an der SIX Swiss Exchange kotiert. Zuletzt wurden 17.35 CHF für eine Aktie bezahlt.

mk/

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here