i2 Group: Schweizer Fintech vereinfacht Management von Private-Debt-Investments

Vielfältige Verwendungszwecke der Kredite

1
3101

Der Bereich Private Debt ist am Boomen. Unter Privat Debt versteht man Kredite, die nicht von Banken vergeben werden. 2021 hat das Volumen 1’187 Mrd. USD erreicht, eine Vervierfachung in zehn Jahren. Grund dafür ist das steigende Interesse von institutionellen und privaten Investoren an attraktiven Alternativen zu den gängigen festverzinslichen Anlagen.

Die Volumina am Private-Debt-Markt sind in den letzten 20 Jahren kontinuierlich gewachsen.

Das Management einer Vielzahl von solchen Krediten ist aber eine Aufgabe, die mit Excel nur schwer zu bewältigen und fehleranfällig ist. Das stellt Vermögensverwalter, die bereits Anlageprodukte lanciert haben oder das gerne tun würden, vor eine herausfordernde Aufgabe. Diese löst i2 Group mit ihrer Software, die bereits bei vier Asset Managern zum Einsatz kommt. Seit Lancierung hat i2 Group bereits in über 500’000 verschiedene Kredite investiert. Das Fintech übernimmt, wenn gewünscht, die Strukturierung verschiedener Anlagegefässe (Notes, Bonds oder Alternative Investment Funds) mit einer eigenen Struktur oder mit Partnern.

Die i2 Group fungiert als Bindeglied zwischen institutionellen Investoren auf der einen Seite und Kreditplattformen wie Lend.ch, Cashare etc. oder aber Unternehmen mit rasch wachsendem Finanzierungsbedarf auf der anderen Seite. Die Verwendungszwecke der Kredite sind überraschend vielfältig.

Investmentfonds für private Darlehen

Blackfort Investment Partners Europe beispielsweise lancierte im September einen neuen Anlagefonds, der breit diversifiziert in nachrangige Hypothekardarlehen in der Schweiz investiert. Um eine grosse Zahl dieser verhältnismässig kleinen Hypotheken verwalten zu können, greift Blackfort auf die Softwarelösung von i2 invest zurück. Nachrangige Hypotheken werden häufig aufgenommen, um die energetische Sanierung von Privathäusern oder deren Renovation zu finanzieren. Hausbesitzer wenden sich für solche Finanzierungen vermehrt an Online-Kreditplattformen. Diese führen die Darlehensnehmer mit privaten und institutionellen Investoren zusammen. Der neue lancierte Fonds investiert sehr breit diversifiziert in Kredite auf verschiedenen Schweizer Plattformen.

Ein anderes Beispiel ist NSF, eines der grössten unabhängigen Vermögensverwaltungs- und Treuhandunternehmen in Liechtenstein. Ein 2021 lancierter Anlagefonds von NSF investiert diversifiziert in Schweizer und liechtensteinische KMU-Kredite, basierend auf der Software der i2 Group. Neu werden damit auch Kredite finanziert, die das Wachstum eines Auto-Abo-Anbieters ermöglichen.

Anlageklasse wird effizienter

Zu weiteren Unternehmen, die sich für ihre Finanzierungsbedürfnisse an i2 Group wenden, gehört etwa auch der rasch wachsende Schweizer Buy-Now-Pay-Later-Anbieter Heidipay. All diesen Konstellationen gemeinsam ist jedoch, dass es sich jeweils um eine Vielzahl von einzelnen Krediten handelt, die ohne eine dedizierte Software nicht zu managen wären. Dieses Problem haben viele Asset Manager im Private-Debt-Bereich. Insofern trägt das Schweizer Fintech dazu bei, diese Anlageklasse effizienter und einem breiteren Publikum von Investoren zugänglich zu machen.

Das Team von i2invest konnte sich für das eigene Wachstum kürzliche eine Finanzierung über 3.8 Mio. CHF sichern. Markus Benz, Marco Müller, Gregor Stadelmann und Dominik Hertig (v.l.n.r.) Bild: zvg

In einer Pre-Series-A-Finanzierungsrunde hat das Zuger Fintech i2 Group kürzlich weitere 3.8 Mio. CHF von Family Offices, Hedge-Fonds-Managern und Business Angels aufgenommen und den Finanzexperten Philippe Schnyder, ehemaliger Managing Director bei der Partners Group, in den Verwaltungsrat geholt.

1 Kommentar

  1. Als Vermögensverwalter im Private-Debt-Bereich steht man vor der Herausforderung, eine Vielzahl von Krediten zu managen, was mit Excel oft schwierig und fehleranfällig ist. Das Zuger Fintech-Unternehmen i2 Group löst dieses Problem mit einer dedizierten Softwarelösung, die bereits bei mehreren Asset Managern zum Einsatz kommt. Durch die effiziente Verwaltung der Kredite macht i2 Group diese Anlageklasse zugänglicher für ein breiteres Publikum von Investoren und trägt so zum Boomen des Private-Debt-Marktes bei.

    Ich bin davon überzeugt, dass das steigende Interesse von institutionellen und privaten Investoren an attraktiven Alternativen zu den gängigen festverzinslichen Anlagen weiter anhalten wird. Ich freue mich, dass innovative Unternehmen wie i2 Group dazu beitragen, diese Anlageklasse zu optimieren und damit die Chancen für Investoren zu erhöhen. Ich habe übrigens ebenfalls einen Artikel mit Informationen zur Aktienrente auf meinem Blog Northern Finance geschrieben: https://northern.finance/aktienrente-mit-mehr-aktien-mehr-wohlstand/

Kommentar verfassen