CasaInvest Rheintal: Erfolgreiches 1. Semester 2015 – Marktverhältnisse werden anspruchsvoller

0
945
Der Gewerbepark rinova in Rebstein ist ein erfolgreiches Modell der Vermarktung von Gewerbeliegenschaften. Quelle: CasaInvest Rheintal AG
Der Gewerbepark rinova in Rebstein ist ein erfolgreiches Modell der Vermarktung von Gewerbeliegenschaften. Quelle: CasaInvest Rheintal AG

Die CasaInvest Rheintal AG konnte im ersten Semester 2015 das Portfolio mit der Übernahme einer Wohn- und Gewerbeliegenschaft in Altstätten ausbauen. Gegenüber dem Jahresende 2014 legte daher der Gesamtwert der Liegenschaften um 4.2 Mio. CHF auf 168.2 Mio. CHF zu. Im Semesterbericht weist die Gesellschaft auf die anspruchsvollen Marktverhältnisse hin. Bei einer insgesamt stagnierenden Nachfrage seien die Angebote im Immobiliensektor weiter robust gewachsen. Der Markt nimmt nicht mehr alle Angebote auf, und die Bedeutung nachhaltiger Immobilienkonzepte nehme zu. Diesen versuche die CasaInvest Rheintal AG sowohl bei der Entwicklung als auch bei der Bewirtschaftung der Bestandsliegenschaften gerecht zu werden. Das Unternehmen hat sich eine langfristige Strategie auf die Fahnen geschrieben, wie CEO Matthias Hutter im Interview mit Schweizeraktien.net berichtete. Hierzu gehört insbesondere die langfristige und vorsichtige Planung von neuen Objekten. Als exemplarisch kann etwa die geplante Überbauung „Wiesen“ in Balgach angesehen werden. Auf dem Areal ist die Erstellung von vier Wohnhäusern geplant. Hiervon beinhaltet ein Gebäude sieben grössere Wohnungen, während die übrigen Häusern vorwiegend kleinere Wohnungen beinhalten sollen. Die CasaInvest Rheintal AG wird zwei Mehrfamilienhäuser inkl. einem kleinen Gewerbeteil in ihr Portfolio übernehmen. So trägt das Unternehmen der aktuellen Marktentwicklung Rechnung. Angesichts des derzeit herrschenden Tiefzinsumfelds werden grosse Wohnungen deutlich weniger als Miet- denn als Kaufobjekte nachgefragt, während kleinere Wohnungen von den Mietern gesucht werden. Der Baubeginn soll noch im laufenden Sommer erfolgen.

Gewinn steigt um 6.5% auf 2.1 Mio. CHF

Im Berichtssemester steigerte das Unternehmen die Mieterträge gegenüber dem Vorjahr um 6.7% respektive um 260’000 CHF auf 4.1 Mio. CHF. Leicht stärker legte der Liegenschaftsaufwand mit plus 6.9% auf 620’000 CHF zu. Hingegen stiegen die betrieblichen Aufwendungen nur marginal um 1.4% auf 370’000 CHF an. So resultierte ein Anstieg des Betriebsgewinns um 7.3% auf 3.1 Mio. CHF exklusive den Erfolgen aus der Neubewertung. Diese erreichten im Berichtssemester wie im Vorjahr knapp 430’000 CHF. Trotz der investitionsbedingt angestiegenen Verschuldung verharrte der Zinsaufwand auf dem Vorjahresniveau von 1 Mio. CHF. Nach einem um 9.5% auf 440’000 CHF angestiegenen Steueraufwand resultierte ein Anstieg des Reingewinns um 6.5% auf 2.1 Mio. CHF.

Für das Gesamtjahr erwartet die Gesellschaft, die budgetierten ambitiösen Ziele trotz des schwierigen Umfeldes erreichen zu können.

Die Kennzahlen der CasaInvest Rheintal AG für das erste Semester 2015 entsprechen den Erwartungen. Bislang muss das Unternehmen keine negativen Einflüsse aus der Veränderung der Wechselkurse gegenüber dem Euro verbuchen. Mit dem Kauf einer Liegenschaft in Altstätten setzt die Gesellschaft die langsame Wachstumsstrategie fort. Diese hat allerdings ihren Preis in der Form des Anstiegs der langfristigen Finanzverbindlichkeiten gegenüber dem Jahresende 2014 um 4.4 Mio. CHF auf 104.7 Mio. CHF. Gesamthaft betrug das Fremdkapital per Bilanzstichtag 30. Juni 2015 113.7 Mio. CHF, was einem Anteil von 65% der Bilanzsumme entspricht. Hierin enthalten sind jedoch latente Steuerrückstellungen von knapp 9 Mio. CHF, die allenfalls bei einer Realisierung von Verkaufsgewinnen anfallen dürften. Mit einer Eigenmittelquote von derzeit 35% respektive unter Einbezug der Steuerrückstellungen von fast 40% ist die Gesellschaft nicht nur angesichts der Wachstumsstrategie gut finanziert. Allerdings wird deutlich, dass der Raum für grössere Investitionen ohne eine Erhöhung der Eigenmittel begrenzt ist. Dies ist auch der Grund, weswegen die Gesellschaft sich an der GV im April ein genehmigtes Aktienkapital schaffen liess.

Die Aktien der Gesellschaft werden auf der ausserbörslichen Handelsplattform OTC-X der Berner Kantonalbank (BEKB) gehandelt. Auf der Basis des letztbezahlten Aktienkurses von 300 CHF weisen die Titel ein moderates Agio von gut 5% gegenüber dem inneren Wert per 30. Juni 2015 auf. Unter der Annahme einer gegenüber dem Vorjahr unveränderten Dividende in Höhe von 6.25 CHF pro Aktie haben die Aktien eine im Immobiliensektor unterdurchschnittliche Ausschüttungsrendite von 2.1%. Eine deutliche Erhöhung der Ausschüttung dürfte infolge der geplanten weiteren Portfolioerweiterung zumindest für die nächsten Jahre kein Thema sein. Sofern sich die Wirtschaftslage deutlich verschlechtern sollte, wird hiervon auch die Gesellschaft nicht verschont bleiben. Wegen des hohen Gewerbeanteils bei den Liegenschaften ist die Konjunktursensitivität hoch, auch wenn CasaInvest Rheintal sich durch langfristige Mietverträge absichert. Diese Risiken sollten bei einem Investitionsentscheid nicht unberücksichtigt bleiben.  Auf dem aktuellen Niveau erscheinen die Papiere fair bewertet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here