Huber+Suhner: Exzellente Geschäftsentwicklung 2016 – Research Partners bestätigt „Halten“-Rating

0
2328
Urs Ryffel ist ab dem 1. April 2017 der neue CEO von Huber+Suhner. Bild: www.hubersuhner.ch

Die in der Fiberoptik sowie Hoch- und Niederfrequenztechnik aktive Huber+Suhner berichtete am 14. März über die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2016 in einer Medienmitteilung. Während der Umsatz um 4.4% auf 737.2 Mio. CHF stieg, legte das EBIT um 24.4% auf 65.1 Mio. CHF zu. Das entspricht einer EBIT-Marge von 8.8% nach 7.4% im Vorjahr. Der Nettogewinn nahm um 98.7% auf 49.1 Mio. CHF überproportional zu. Der GV am 5. April soll daher eine Erhöhung der Dividende um 25% auf 1.25 CHF je Aktie vorgeschlagen werden. Aufgrund des um 6.2% auf 746.6 Mio. CHF erhöhten Auftragseingangs blickt der Verwaltungsrat zuversichtlich in die Zukunft und erhöht das Zielband für die EBIT-Marge von bisher 6% bis 9% auf nun 8% bis 10%.

Wechsel zu Swiss GAAP FER und Wechsel bei CEO und Verwaltungsrat

Rückwirkend zum 1. Januar 2017 soll die Rechnungslegung von IFRS auf Swiss GAP FER umgestellt werden. CEO Urs Kaufmann soll zum 1. April Präsident des Verwaltungsrates werden. Der bisherige Verwaltungsratspräsident Beat Kölin bleibt Mitglied des Verwaltungsrates als Vize-Präsident. Neuer CEO wird Urs Ryffel.

Research Partners bekräftigt 12-Monats-Kursziel 65 CHF

In der aktuellen Kurzstudie zu Huber+Suhners Ergebnissen in 2016 bestätigen die Analysten der unabhängigen Analyse Boutique Research Partners ihr 12-Monats-Kursziel von 65 CHF. Die Gewinnschätzungen für 2017 und 2018 senken die Analysten leicht und kommen so bei ihren angewandten Bewertungsverfahren zu einem KGV 2017 von rund 23x. Damit sei das weitere Kurssteigerungspotenzial beschränkt.

Die Aktie von Huber+Suhner ist an der SIX Swiss Exchange kotiert. Am 30. März wurden 63.25 CHF bezahlt.

Kommentar verfassen