Orascom: Mehr verkaufte Immobilien in 2017 – Weiterer Schuldenabbau geplant

0
1982
Entwicklung der Orascom-Aktie im letzten Jahr. Quelle: money-net.ch

Der Immobilienentwickler Orascom hat erste Angaben zum Geschäftsjahr 2017 publiziert. Die Immobilienverkäufe stiegen demnach um 8,9% auf 125,4 Mio CHF. Im laufenden Jahr sollen die Projekte im Oman und in Montenegro vorangetrieben und die Schulden der ägyptischen Tochtergesellschaft weiter abgebaut werden. In der ägyptischen Flagship-Destination El Gouna blieb der Umsatz 2017 trotz der starken Abwertung des ägyptischen Pfunds stabil. Dagegen sei an den beiden Destinationen im Oman ein Anstieg gegenüber 2016 von 53% erzielt worden, teilt die Gesellschaft des ägyptischen Investors Samih Sawiris am Mittwoch mit. Die vollständigen Ergebnisse zum Geschäftsjahr 2017 will Orascom am 5. April 2018 publizieren. „2017 war ein Jahr des Wandels, des Übergangs und des Wachstums“, wird CEO Khaled Bichara in der Meldung zitiert. Mit der Strategie, die verschiedenen Destinationen mit mehr Autonomie auszustatten, sieht sich der CEO auf Kurs. So sei es im vergangenen Jahr gelungen, das Unternehmertum innerhalb der Gruppe zu stärken. Dies habe zu „erfolgreichen operativen und finanziellen Ergebnissen“ geführt.

Weiterer Ausbau im Oman und in Montenegro

Im laufenden Jahr seien im Oman und in Montenegro weitere Hotelzimmer sowie ein Ausbau der Infrastruktur geplant. In Montenegro soll der Bau des Chedi-Hotels abgeschlossen werden. Auch der Hafen und die Einzelhandelsgeschäfte würden voraussichtlich im Sommer 2018 den Betrieb aufnehmen. Die Finanzierung der geplanten Erweiterungen soll durch verschiedene mittel- und langfristige Finanzierungsinstrumente sichergestellt werden. Derzeit würden diesbezüglich Gespräche mit Kapitalgebern und Finanzintermediären geführt, heisst es. Bei der ägyptischen Tochtergesellschaft steht weiterhin der Schuldenabbau im Fokus. Bis anhin seien die Schulden um 55,2 Mio CHF reduziert worden, so die Meldung. Dank dem Verkauf von nicht zum Kerngeschäft gehörenden Aktivitäten und erwirtschafteten Mitteln aus dem operativen Geschäft sei im laufenden Jahr eine Reduktion um weitere 44 Mio bis 55 Mio CHF (0,8 Mrd bis 1,0 Mrd EGP) vorgesehen.

Aktie zuerst unverändert, danach mit deutlichem Kursplus

An der Börse warfen die Neuigkeiten zuerst keine grossen Wellen. Gegen 9.30 Uhr standen die Titel in einem schwachen Gesamtmarkt um 0,3% im Plus. Bis um 10.30 Uhr erhöhte sich der Aktienkurs um knapp 3%. Seit Anfang Jahr haben die Aktien kräftig angezogen. Bis dato resultiert ein sattes Plus von über 40%. Bereits im vergangenen Jahr hatte sich der Wert der Aktien mehr als verdoppelt.

an/cp

TEILEN

Kommentar verfassen