Dormakaba: Riet Cadonau zur Wahl zum Verwaltungsratspräsidenten nominiert

Analysten kritisieren Doppelmandat

0
2557
Riet Cadonau, seit 2011 CEO von Dormakaba, soll an der GV im Oktober zum VR-Präsidenten gewählt werden. Quelle: dormakaba.com

Sesselrücken in der Chefetage von Dormakaba: Der Verwaltungsrat schlägt den Aktionären an der kommenden Generalversammlung im Oktober die Wahl von Riet Cadonau zum Präsidenten des Gremiums vor. Er soll Nachfolger von Ulrich Graf werden, wie Dormakaba am Freitag mitteilt.

„Der Verwaltungsrat hat sich einstimmig für Riet Cadonau als Präsident ausgesprochen“, sagte Graf gegenüber AWP. Die Nachfolgelösung sei unternehmerisch sinnvoll und passe zu Dormakaba, weil sie langfristig ausgerichtet sei. „Er kennt Dormakaba und unsere Industrie ausgezeichnet.“ Gerade seine Kompetenz im Bereich ICT komme dem Unternehmen sehr zugute.

Cadonau würde im Falle seiner Wahl das Amt als CEO der Dormakaba-Gruppe behalten und dieses während zwei bis drei Jahren parallel weiterführen. „Aufgrund unserer langen Zusammenarbeit bin ich überzeugt, dass Riet Cadonau mit seiner Kompetenz und Energie die richtige Person ist, um Kontinuität in der Umsetzung der Strategie sicherzustellen und Dormakaba als Präsident in die Zukunft zu führen“, wird der bisherige Verwaltungsratspräsident Ulrich Graf zur Nominierung Cadonaus in der Meldung zitiert.

Cadonau ist seit 2011 CEO von Dormakaba. Er war zwischen 2006 und 2011 bereits Mitglied des Verwaltungsrates der ehemaligen Kaba Holding AG. Während der Zeit, in der er das Doppelmandat des Verwaltungsratspräsidenten und des CEO innehaben wird, wird Cadonau keinem Verwaltungsratsausschuss angehören und für seine Rolle im Verwaltungsrat nicht zusätzlich entschädigt werden, heisst es.

Weiter teilt Dormakaba mit, dass Verwaltungsrat Hans Hess die Funktion eines Lead Independent Director sowie das Vizepräsidium des Verwaltungsrates übernehmen solle.

Analysten kritisieren Doppelmandat

In Analystenkommentaren schlägt die Nachricht keine hohen Wellen, die Experten kritisieren allerdings das Doppelmandat von Cadonau. Dies sei aus Investorensicht eher kritisch zu beurteilen, heisst es bei der ZKB.

Auch Vontobel äussert sich ähnlich. Normalerweise werde die Personalunion von VR-Präsident und CEO in der Schweiz nicht als gute Unternehmensführung angesehen, so Bernd Pomrehn. Beide Experten betonen aber auch, dass dieses Doppelmandat höchstens 2-3 Jahre bestehen bleibe.

Grosse Impulsgeber machen weder ZKB noch Vontobel aus und bleiben daher bei ihren neutralen Einschätzungen. Die Aktie zeigte sich um 10.20 Uhr kaum bewegt mit +0,3%, während der SPI mit 0,53% ebenfalls im Plus stand.

Die Dormakaba-Aktie ist an der SIX Swiss Exchange kotiert und notierte zuletzt bei 677 CHF. 

kw/dm

Kommentar verfassen