Orior: Übernahme des deutschen Take-Away-Anbieters Casualfood

0
1731
Casualfood betreibt 58 „Genussinseln“ und setzt mit 700 Mitarbeitenden 52 Mio. EUR um. Bild: casualfood.de

Der Nahrungsmittelhersteller Orior kauft das deutsche Unternehmen Casualfood, das primär an Flughäfen unter anderem Sandwiches, Salate, Müesli und Smoothies anbietet. Damit werde der seit Langem angestrebte Eintritt in das Take-away-Geschäft mit Frisch-Convenience realisiert, teilte Orior am Dienstag mit.

Zunächst übernimmt Orior laut den Angaben 35% am Unternehmen. Die Kaufverträge würden dann eine Erweiterung der Beteiligung bis zur vollständigen Übernahme „in mehreren Schritten über die nächsten Jahre“ vorsehen. Der Mehrheitsanteil und die Vollkonsolidierung seien ab Herbst 2019 zu erwarten.

Zum Übernahmepreis wurden keine Angaben gemacht. Die Finanzierung erfolge aus eigenen Mitteln sowie aus bestehenden Fremdfinanzierungslinien, hiess es nur. Casualfood solle als eigenständiges Kompetenzzentrum innerhalb der Sparte International geführt werden. Die beiden Gründer Stefan Weber und Michael Weigel, die das Unternehmen vor 13 Jahren gegründet haben, bleiben laut der Mitteilung an Bord.

Casualfood betreibt laut den Angaben aktuell 58 „Genussinseln“, beschäftigt 700 Mitarbeiter und erzielt einen Umsatz von rund 52 Mio. EUR. Zum Vergleich: Orior setzte 2017 586 Mio. CHF um. Der Hauptmarkt von Casualfood ist der Heimmarkt Deutschland.

Die Aktien von Orior sind an der SIX Swiss Exchange kotiert und wurden zuletzt zu 86.80 CHF gehandelt.
rw/kw
TEILEN

Kommentar verfassen