Bergbahnen Disentis AG: Kapitalerhöhung über 3.5 Mio. CHF erfolgreich platziert

Ausgabepreis 700 CHF je Aktie

0
2919
Freeriding-Eldorado Disentis 3000. Bild: disentis-sedrun.ch

Die Aktionäre der auf der OTC-X-Handelsplattform der Berner Kantonalbank (BEKB) gelisteten Bergbahnen Disentis AG haben anlässlich der ausserordentlichen Generalversammlung vom 14. September 2018 einer Erhöhung des Aktienkapitals um 3.5 Mio. CHF auf rund 12.5 Mio. CHF zugestimmt. Bereits wenige Tage später wurde die Kapitalerhöhung im Rahmen einer Festübernahme vollständig platziert und das neue, erhöhte Aktienkapital im Handelsregister eingetragen (HR-Eintrag vom 20. September, SHAB-Veröffentlichung vom 25. September 2018). So steht der Erhöhungsbetrag dem Unternehmen bereits zur Verfügung.

Zur Ausgabe gelangten 5’000 vinkulierte Namenaktien à 700 CHF nominal. Zur Wahrung des statutarischen Bezugsrechts der Aktionäre erhalten die bestehenden Aktionäre der Bergbahnen Disentis AG ungeachtet der technisch bereits umgesetzten und im Handelsregister eingetragenen Kapitalerhöhung gemäss GV-Beschluss (Traktandum 3 der ao. GV vom 14. September 2018) formal dennoch ein Bezugsrecht im Verhältnis 5:2.

5 alte Disentis-Aktien berechtigen demnach zum Bezug von 2 neuen Namenaktien zum Ausgabepreis von jeweils 700 CHF, entsprechend dem Nominalwert der Aktien. Zu diesem Preis wurden die neuen Aktien aus der Kapitalerhöhung auch vorab platziert.

Die bestehenden Aktionäre erhalten per 26. September 2018 auf ihren Aktienbestand Bezugsrechte im Verhältnis 1:1. Auf diese Anrechte kann das Bezugsrecht innerhalb der Bezugsfrist ausgeübt werden.

Die Bezugsfrist läuft vom 26. September 2018 bis zum 10. Oktober 2018. Zahlbarkeitsdatum für die neuen Aktien ist der 12. Oktober 2018.

Nach der Kapitalerhöhung um 5’000 neue Aktien‎ ist das Aktienkapital der Bergbahnen Disentis AG eingeteilt in 17’858 vinkulierte Namenaktien zu 700 CHF nominal.

Für das Unternehmen bedeutet die gewählte Vorgehensweise einer gesicherten Kapitalerhöhung in der vorliegenden Ausgangslage neben dem Zeitvorteil auch ein höheres Mass an Transaktionssicherheit und eine vereinfachte Abwicklung. Gleichzeitig setzt es voraus, dass Investoren bereit sind, eine Kapitalerhöhung notfalls vollständig zu übernehmen, solange keine anderen Anleger Zeichnungen für neue Aktien einreichen. Im Fall der Bergbahnen Disentis AG haben die seit 2014 amtierenden Hauptaktionäre um VRP Marcus Weber in der Vergangenheit wiederholt signalisiert, dass sie bereit sind, den nunmehr eingeschlagenen Weg der Bergbahnen Disentis AG auch finanziell massgeblich zu unterstützen. Die Hauptaktionäre dürften so auch bereits die letzte Kapitalerhöhung vom Februar 2017 über rund 2.8 Mio. CHF – der Ausgabekurs lag ebenfalls bei 700 CHF je Aktie – abgesichert haben (siehe schweizeraktien.net vom 18. September 2017).

Die illiquide Aktie der Bergbahnen Disentis AG wurde zuletzt am 23. Juli 2017 zu 260 CHF auf OTC-X gehandelt. Die Aktie wird aktuell zu 271 CHF gesucht und zu 395 CHF angeboten (Kurse vom 25. September 2018). Angesichts der aktuellen Marktverhältnisse hat das gewährte Bezugsrecht keinen positiven Wert. Es findet auch kein Handel des Bezugsrechts statt, nicht ausgeübte Anrechte verfallen am Ende der Frist wertlos und werden ausgebucht. Durch den fehlenden positiven Wert des Bezugsrechts entsteht Aktionären, die keine neuen Aktien in der Kapitalerhöhung beziehen, trotz der fehlenden Handelbarkeit des Bezugsrechts kein wirtschaftlicher Nachteil.

Bestehende Streubesitzaktionäre der Bergbahnen Disentis AG, die eine Verwässerung durch die Kapitalerhöhung vermeiden möchten, können bei kleinen Stückzahlen alternativ zu einem Bezug im Rahmen der Kapitalerhöhung auch den Zukauf von Aktien über die OTC-X-Plattform der Berner Kantonalbank (BEKB) ins Auge fassen, wobei dem Unternehmen in diesem Fall – natürlich – anders als bei der Zeichnung neuer Aktien kein neues Kapital zufliesst und die tiefe Handelsliquidität zu berücksichtigen ist.

Der Emissionsertrag aus der Kapitalerhöhung wird verwendet für die (Teil-)Finanzierung der Verbindungsbahn Sedrun-Cuolm da Vi und Investitionen in die Beschneiung (siehe schweizeraktien.net vom 18. September 2017). Die Bergbahnen Disentis AG werden in diesem und im nächsten Geschäftsjahr über 20 Mio. CHF in diese Projekte investieren, die grössten Investitionen seit der Gründung der Gesellschaft laut Jahresbericht. Neben frischen Eigenmitteln aus der Kapitalerhöhung nimmt die Gesellschaft zur Finanzierung der Grossprojekte weiteres Fremdkapital in Form von Darlehen der Mehrheitsaktionäre, des Bundes und der Standortgemeinden Disentis und Tujetsch zu marktüblichen Konditionen auf. Ziel ist es, für den Gast „ein attraktives und auch im Sommer nutzbares Angebot“ entstehen zu lassen, wie die Bergbahnen Disentis mitteilen.

Transparenzhinweis: Der Verfasser ist Aktionär der Bergbahnen Disentis AG.

Hinweis in eigener Sache: schweizeraktien.net veranstaltet am 30. Oktober wieder den Branchentalk Tourismus. Dieser findet im Hotel Rigi Kaltbad statt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Kommentar verfassen