SPI-Musterdepot: VAT Group – schneller Rebound und weiteres Erholungspotenzial

0
1487
Die Aktie von VAT Group – im Bild der Arbeitsbereich der Ventilmontage – konnte in den letzten Wochen deutlich zulegen. Bild: VAT Group

Die Entwicklung an den Börsen in den letzten beiden Monaten ist ein gutes Lehrbeispiel, das zeigt: Aktien sind nur für den mittel- oder noch besser langfristigen Gebrauch geeignet. Im Dezember rauschte der breite Schweizer Aktienmarkt mit den 213 Mitgliedern im SPI nämlich um mehr als 1’000 Punkte oder rund 10% nach unten, dann kam es Ende des Jahres zum Rebound, und jetzt notiert der Index höher als beim Ausgangspunkt vor zwei Monaten.

Diese rasche und steile Kehrtwende nach oben war kaum absehbar, und wer Börse nur kurzfristig betrachtet und schon beim ersten Gewitter sein Depot leerräumt, muss nun frustriert an der Seitenlinie zusehen, wie die langfristig orientierten und wettererprobten Investoren ihre Verluste wieder wettmachen.

SPI-Musterdepot – weit besser als der Index

Oft macht das Wort vom richtigen „Timing“ die Runde. Doch Studien zeigen: Auf lange Sicht, mit einem Anlagehorizont von 15 Jahren oder mehr, ist der Einstiegszeitpunkt nicht mehr so relevant. Am sinnvollsten ist es vielmehr, Aktien kontinuierlich im Zeitablauf einzusammeln und so ein Depot aufzubauen. Dadurch erhält man schöne Durchschnittskurse. Die Erfahrung lehrt: Schnellschüsse laufen nicht.

Auf jeden Fall konnten sich in den letzten vier Wochen auch das SPI-Musterdepot von schweizeraktien.net schön erholen und bringt es nun seit Start vor vier Jahren auf ein Plus von 33,9% oder von durchschnittlichen 7,6% pro Jahr. Der SPI liegt im selben Zeitraum mit einem jährlichen Plus inklusive Dividenden von 4,4% weit zurück.

Ypsomed, Valiant, Mobilezone – die drei Verlierer der letzten Wochen

Entgegen dem allgemeinen Erholungstrend lieferten Ypsomed, Valiant und Mobilezone seit dem letzten Update zum SPI-Musterdepot vor vier Wochen deutliche Kursverluste von 3,2% beim Medizinunternehmen, 4,9% bei der Bank und sogar von 9,2% beim Telefonexperten.

Während Valiant nach einem zwischenzeitlichen Kursanstieg Mitte Januar an die obere Begrenzungslinie wieder in die Mitte ihrer Trading-Range zurückgekommen ist, hat Mobilezone nach dem Kurssturz der letzten Wochen wieder die untere Begrenzungslinie ihrer Handelsspanne erreicht. Bei Valiant besteht derzeit zwar nicht die charttechnische Fantasie, aber immerhin könnten die Jahreszahlen am 13. Februar wieder Schwung in den Kurs bringen.

Anleger setzen auf den Aktien-Chart

Bei Mobilezone dagegen setzen Anleger darauf, dass die Aktie jetzt schnell wieder – wie bereits im Dezember – von der unteren Begrenzung ihrer Trading-Range im Bereich von knapp über 10 CHF nach oben dreht. Kurse zwischen 11.50 und 12 CHF könnten ganz schnell wieder drin sein. Der Geschäftsbericht für 2018 wird übrigens am 8. März veröffentlicht.

Wie die beiden anderen Titel scheiterte auch Ypsomed vor wenigen Tagen an einer wichtigen Marke im Chart: der oberen Begrenzungslinie ihres Abwärtstrends aus 2018. Immerhin konnte sich die Aktie in den letzten Tagen von unten an die für charttechnisch orientierte Anleger wichtige 38-Tage-Linie heranarbeiten. Da könnte es zum Ausbruch kommen.

Rieter – schwache Zahlen, aber nicht katastrophal

Nun aber zu den erfreulicheren Dingen, nämlich zu den Kursgewinnern der letzten Wochen im Depot. Da sticht Rieter mit einem Kursanstieg um 7,7% klar hervor. Die von der Redaktion empfohlene Spekulation auf weniger katastrophale Jahreszahlen als von Börsianern erwartet hat sich damit ausgezahlt. Anleger hatten die Aktie zuvor in 2018 immerhin mit einer Kurshalbierung mächtig auf Talfahrt geschickt.

Und so berichtete der Maschinenbauer aus Winterthur vor wenigen Tagen mit den vorläufigen Zahlen zu 2018 zwar über einen Rückgang beim Auftragseingang um 17% auf 868.8 Mio. CHF – Börsianer hatten mit rund 1.0 Mrd. CHF gerechnet – doch dafür lag der Umsatz mit einem Plus von 11% auf 1.1 Mrd. CHF über den Erwartungen.

Es wird gespart

Bei einem Rückgang im Auftragsbestand von 540 auf 325 Mio. CHF im Vergleich zum Vorjahresstichtag plant Rieter nun Kapazitätsanpassungen und Kostensenkungen. Wie das genau aussehen wird, dürfte das Unternehmen bei Vorlage des Jahresabschlusses am 13. März darlegen.

Trotz hoher Restrukturierungskosten im vergangenen Jahr lag der Reingewinn nach den vorläufigen Zahlen bei rund 3% vom Umsatz. Da wäre ein Ergebnis von etwa 25 bis 28 Mio. CHF vorstellbar. Mit einem KGV um 25 selbst in einem schwachen Jahr bietet die Aktie trotz des jüngsten Kursaufschwungs noch deutliches Erholungspotenzial.

Schweiter – die Aktie könnte jetzt über die 100-Tage-Linie springen

Schön nach oben ging es in den letzten Wochen auch mit Schweiter. Nach dem Kurstaucher im November und Dezember um insgesamt rund 25% konnte die Aktie des Spezialisten für Verbundwerkstoffe schon die Hälfte dieses Verlusts in den letzten vier Wochen wieder wettmachen und dabei um 7,4% nach oben klettern. Anleger streichen den 11. März ganz dick in ihrem Kalender an. An dem Tag werden die Jahreszahlen für 2018 präsentiert.

Nachdem der Titel vor zwei Wochen die 38-Tage-Linie nach oben durchbrechen konnte, ist jetzt auch die 100-Tage-Linie und die psychologische Kursmarke von 900 CHF so gut wie erreicht. Der Fall beider Hürden könnte den Wert noch im Vorfeld der Jahresergebnisse weiter beflügeln.

VAT Group – Anleger warten gespannt auf die Jahreszahlen Anfang März

Noch deutlich schneller ging es mit VAT Group nach oben. Die Aktie des Herstellers von Vakuumventilen schaffte auf Monatssicht einen Sprung um 15,8%. Da die Jahreszahlen erst für den 8. März angekündigt sind, geht dieser Schub ebenfalls auf das Konto der Charttechnik. Immerhin konnte VAT Mitte Januar die 38-Tage-Linie knacken und damit aus dem Abwärtstrend nach oben ausbrechen.

Inzwischen ist auch die 100-Tage-Linie gefallen und die psychologische Marke von 100 CHF. Nach dem enormen Kursrutsch in 2018 um rund 50% besteht aber immer noch deutliches Erholungspotenzial. Jetzt müssen die Widerstände bei rund 105 CHF und bei etwa 112 CHF fallen. Dann könnte die Aktie ganz schnell wieder 120 CHF erreichen.

Musterdepot SPI “schweizeraktien.net”
Valoren Aktie Kauf-kurs Kurs aktuell Ziel Stück in CHF +/-
1478650 Valiant Holding 82,55 107,80 135,00 135 14.553,00 30,6%
1811647 Hochdorf 179,00 124,00 239,50 80 9.920,00 -30,7%
3038073 Leonteq 62,50 47,26 98,50 275 12.996,50 -24,4%
2553602 Feintool 106,10 79,70 140,00 125 9.962,50 -24,9%
367144 Rieter 161,50 146,30 250,00 62 9.070,60 -9,4%
2620586 Ypsomed 128,10 117,50 175,00 100 11.750,00 -8,3%
1226836 Mobilezone 12,50 10,42 16,50 1250 13.025,00 -16,6%
1075492 Schweiter 826,50 977,00 1350,00 10 9.770,00 18,2%
3038073 Huber + Suhner 67,65 77,60 85,00 200 15.520,00 14,7%
2842210 Bellevue Group 24,00 21,70 29,50 650 14.105,00 -9,6%
31186490 VAT Group 130,20 105,50 168,50 120 12.660,00 -19,0%
  Cash         603,64  
  Performance gesamt         133.936,24 33,9%
  SPI 8975,70 10671,83     18,9%
  Start: 9.1.15, Start fiktiv mit 100’000 CHF; Stand: 6.2.19          

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here