Spar+Leihkasse Riggisberg: Leichter Anstieg des Geschäftserfolgs

0
841

Die Spar- und Leihkasse Riggisberg AG (SLR) hat im ersten Halbjahr 2019 einen leicht höheren Geschäftserfolg und mehr Gewinn als im Vorjahr erzielt. Auch bei den Kundengeldern und den Ausleihungen an die Kunden ist das Finanzinstitut gewachsen.

Trotz hohem Druck auf die Zinsmarge konnte der Bruttoerfolg aus dem Zinsengeschäft im Vorjahresvergleich mit knapp 2.96 Mio. CHF gehalten werden, wie aus dem aktuellen Geschäftsbericht hervorgeht. Der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft ging derweil um 7,7% auf 0.22 Mio. zurück.

Der Geschäftsaufwand erhöhte sich um 0,4% auf 2.07 Mio. CHF. Hauptgründe für die Zunahme seien höhere Personalkosten, welche aufgrund von temporären Doppelbesetzungen entstanden seien, heisst es.

Der Geschäftserfolg lag mit 0.83 Mio. CHF leicht über dem Vorjahr mit 0.77 Mio. Nach Vornahme der betrieblich notwendigen Abschreibungen und kalkulatorischen Steuern resultierte ein Halbjahresgewinn von 0.64 Mio. nach 0.58 Mio. im Vorjahr.

„Sehr erfreulich“ habe sich der Zuwachs an Kundengeldern präsentiert, so die Bank. Diese legten seit Ende 2018 um 2,6% auf 394.92 Mio. CHF zu. Die Verpflichtungen aus Kundeneinlagen nahmen seit Ende 2018 um 3,5% auf 0.33 Mio. zu.

Die Bilanz der SLR lag per Mitte 2019 bei 547 Mio. CHF. Die anrechenbaren Eigenmittel belaufen sich dabei auf 55.3 Mio., womit die Kernkapitalquote bei praktisch unveränderten 19,8% zu liegen kam.

Die Aktien der SLR werden auf der ausserbörslichen Handelsplattform OTC-X der Berner Kantonalbank (BEKB) gehandelt. Zuletzt wurden Kurse von 5’965 CHF bezahlt.

ab/ys

TEILEN

Kommentar verfassen