Thermalbad Zurzach: Erfreuliches 2019 – Generalversammlung wird verschoben

0
674

Aufgrund der vom Coronavirus ausgelösten ausserordentlichen Lage verschiebt die Thermalbad Zurzach AG ihre Generalversammlung auf den 21. Oktober. Auch die Verwendung des Bilanzgewinnes muss neu beurteilt werden. Positiv stimmt dafür der gute Start ins Geschäftsjahr bis zum Lockdown.

Schliessung nach vielversprechendem Jahresstart

Nach dem erfolgreichen 2019 befindet sich die Thermalbad Zurzach AG nun in einem herausfordernden Geschäftsjahr 2020. Bis anfangs März war der Geschäftsverlauf noch besser als im Vorjahr, gab das Unternehmen am Donnerstag in einer Medienmitteilung bekannt. Durch die vom Bund erlassenen Massnahmen zur Corona-Bekämpfung musste das Thermalbad jedoch vorläufig ganz geschlossen werden.

Dank einer soliden Liquidität von 4.3 Mio. CHF per Ende 2019 verfügt die Gesellschaft über die nötigen Mittel, um die Ausfälle zumindest kurzfristig stemmen zu können. Trotzdem hat das Unternehmen, wie so viele andere auch, Kurzarbeit für die Mitarbeitenden beantragt und bewilligt bekommen. Der Lockdown wird aktiv für Unterhaltsarbeiten und Aufwertungen für die Wiedereröffnung genutzt. Weiter wird die Thermalbad Zurzach Betriebs AG, an welcher die Thermalbad Zurzach AG zu 100% beteiligt ist, rückwirkend per Jahresbeginn die Führung des Baderestaurant-Betriebs von der Thermalquellen Hotel AG übernehmen.

Wegen der unsicheren Lage hat der Verwaltungsrat entschieden, die Generalversammlung vom 13. Mai auf den 21. Oktober zu verschieben. Er wird dann die Umstellung von den Inhaberaktien auf Namenaktien beantragen. Auch wird Mitte 2020 eine Neubeurteilung der Verwendung des Bilanzgewinns anhand der wirtschaftlichen Lage vorgenommen werden.

Erfolgreiches 2019

Die Thermalbad Zurzach AG konnte im Geschäftsjahr 2019 Wachstum auf allen Stufen verzeichnen. Mit gesamthaft 439’431 Thermalbad-Gästen stieg die Gästezahl im Vergleich zum Vorjahr um 6,4%. Damit einhergehend erhöhte sich auch der konsolidierte Umsatz auf neu 13.9 Mio. CHF (+4,1%). Das EBIT kam mit 1.3 Mio. CHF um satte 32.7% höher zu liegen als noch 2018. In ähnlichem Ausmass stieg das Jahresergebnis von 0.6 Mio. CHF auf 0.8 Mio.

Die Aktien der Thermalbad Zurzach AG werden ausserbörslich auf OTC-X gehandelt. Der letztbezahlte Preis liegt bei 260 CHF. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Kursrückgang von 21%.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here