Bondpartners: Dividende steigt nach sehr gutem 2019 auf 25 CHF

0
502

Das Lausanner Finanzdienstleistungsunternehmen Bondpartners SA kehrte im 2019 – wie wir bereits im Januar berichteten – in die Gewinnzone zurück. Seit wenigen Tagen ist nun der detaillierte Geschäftsbericht entweder in französischer oder englischer Sprache verfügbar. Die definitiven Zahlen entsprechen erwartungsgemäss den vom Unternehmen erstellten provisorischen Kennzahlen. Mit der Veröffentlichung des Geschäftsberichts informierte Bondpartners auch über die Höhe der Dividende für das abgelaufene Jahr. Das Unternehmen beantragt eine Ausschüttung von 25 CHF pro Aktie nach 10 CHF im Vorjahr.

Starke Entwicklung des Bestandsportfolios

Im 2019 profitierte Bondpartners von der anhaltend positiven Entwicklung an den Finanzmärkten. Diese liess vor allem den Wert der Eigenbestände massiv ansteigen, während sich die Kennzahlen des ordentlichen Geschäfts nur wenig veränderten. So erzielte Bondpartners aus dem Wertschriftenbestand einen Gewinn von 5.1 Mio. CHF nach einem Vorjahresverlust von 3.4 Mio. CHF. Zusammen mit den im Vergleich zum Vorjahr deutlich tieferen Wechselkursverlusten resultierte so ein positiver Geschäftserfolg von 5 Mio. CHF nach einem Verlust von 5.2 Mio. CHF im 2018. Nach einem Verlust von 0.5 Mio. CHF im Vorjahr erreichte Bondpartners im 2019 einen Reingewinn von 3.1 Mio. CHF.

Coronakrise belastet Ausblick

Das erste Quartal 2020 war durch die Coronakrise gekennzeichnet. So legten die Umsätze gegenüber dem Vorjahr deutlich zu. Gleichzeitig fiel allerdings der Wert des Aktienportfolios deutlich. Weniger stark fielen die Obligationenkurse. Eine grosse Belastung für das Devisengeschäft stellte die Aufwertung des Frankens dar. Die Absicherungsgeschäfte haben die negativen Einflüsse gedämpft.

Bondpartners hat auf die Krise mit Massnahmen zur sofortigen und maximal möglichen Sicherung der Gesundheit der Mitarbeiter reagiert. Auch wurde das Riskmanagement verstärkt, um auf die Marktverwerfungen raschestmöglich reagieren zu können. Die Geschäftsleitung wird auch in der Krise an der gewohnten Tätigkeit festhalten. Dies macht die umsichtige Planung, die auch ein derartiges katastrophales Szenario umfasst, möglich. So besitzt Bondpartners hohe finanzielle Reserven in der Form von Eigenmitteln, die es erlauben, diese Situation zu überstehen.

Fazit

Die Geschäftszahlen von Bondpartners für das Jahr 2019 fallen erfreulich aus. Für das laufende Jahr sind angesichts der Marktverwerfungen keine Prognosen möglich. Dank der hohen Reserven ist das Finanzhaus jedoch keinesfalls in seiner Existenz bedroht und kann die Geschäftstätigkeit vollumfänglich weiterführen. Deutlich macht dies auch der Antrag auf eine Dividendenausschüttung von 25 CHF pro Aktie.

Die Aktien von Bondpartners werden auf der ausserbörslichen Handelsplattform OTC-X der Berner Kantonalbank (BEKB) gehandelt. Der letztbezahlte Kurs lag bei 835 CHF. Damit notieren die Titel mit einem deutlichen Abschlag von rund 45% auf den Buchwert per Jahresende 2019.

Kursverlauf und Umsätze der auf OTC-X gehandelten Aktie von Bondpartners. Quelle: money-net.ch

Transparenzhinweis: Der Autor ist Aktionär des Unternehmens.

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here