schweizeraktien.net – Die Woche | 31. Mai 2021

0
971

Schon öfter haben wir an dieser Stelle die stark unterschiedlichen Folgen der Corona-Krise thematisiert. Doch nirgends wird die Kluft zwischen Gewinnern und Verlierern so deutlich wie bei der Schweizer Spielbanken-Branche. Dies ist vor allem dem Umstand geschuldet, dass seit 2019 alle landbasierten Schweizer Casinos eine Online-Dépendance eröffnen durften. Nicht alle Spielbankenbetreiber waren so schnell wie die Stadtcasino-Baden-Gruppe, die Kursaal Casino AG Luzern und Swiss Casinos: Ihre 2019 gestarteten Online-Casinos spielten dank Corona rekordhohe Spielerträge ein. Verlierer sind die Kursaal- und Casinogesellschaften, die erst 2020 oder noch gar nicht mit einem Angebot an den Start gingen. Sie rutschten wegen der fehlenden Einnahmen aus dem Offline-Glücksspiel und der geschlossenen Veranstaltungsbetriebe teilweise tief in die roten Zahlen.

Für Rätselraten in unserer Redaktion sorgten daher auch die Börsenpläne, welche die Kursaal-Bern-Gruppe in einem Atemzug mit ihrem 8-Millionen-Franken-Verlust bekannt gab. Bis zu 40’781 neue Aktien aus dem genehmigten Kapital will das Traditionsunternehmen bei bestehenden und neuen Investoren platzieren. Sofern der zuletzt bezahlte ausserbörsliche Aktienkurs von 510 CHF ein Indikator für einen möglichen Ausgabepreis ist, würde der Emissionsertrag rund 20 Mio. CHF betragen. Angesichts der immensen Marketingaufwendungen für den Eintritt ins Online-Gaming dürfte wohl ein beachtlicher Teil des frischen Kapitals ins Marketing fliessen. Ob das restliche Kapital reicht, um den Kursaal Bern «zu einem bedeutenden Schweizer Kongress- und Casino-Unternehmen mit nationaler und internationaler Ausstrahlung auszubauen», wie es in der Ankündigung heisst, muss sich erst noch zeigen. Insgesamt werfen die IPO-Pläne an der BX Swiss derzeit mehr Fragen auf, als es Antworten dazu gibt. Wir sind daran, die entsprechenden Antworten für Sie zu finden.

Angesichts der fast unaufhaltsam steigenden Börsenkurse und dem Erfolg der jüngsten Börsengänge in der Schweiz dürfte auch dieses Mini-IPO problemlos über die Bühne gehen. Aus Optik von Geschäftsleitung und Verwaltungsrat ist der Zeitpunkt jedenfalls günstig gewählt, denn die Kapitalaufnahme wird dem Unternehmen in diesem positiven Umfeld leicht gemacht – obwohl die Kosten für Banken, Anwälte und Berater im Verhältnis zum Emissionsertrag beachtlich sein dürften.

In der Tat zeigt sich derzeit kein Wölkchen, das den Börsenhimmel trüben könnte. Die Inflationssorgen und der Krypto-Crash lassen die Märkte offenbar unbeeindruckt. Zu verlockend sind die Aussichten auf ein baldiges Ende der Corona-Pandemie und das, was seit Wochen schon an der Börse als «Re-Opening-Trade» gehandelt wird.

Ein «Re-Opening» erfreut derzeit auch die «GV-Touristen». Nach mehr als einjähriger Abstinenz dürfen sie sich aufgrund der jüngsten Öffnungsschritte schon bald wieder auf einen schönen Apéro, ein währschaftes «Znacht» und Fachsimpeleien mit Gleichgesinnten freuen. Den Anfang mit Präsenzveranstaltungen machen hier, noch in einem beschränkten Rahmen und unter Auflagen, der Zoo Zürich mit einem Fachvortrag über Arten- und Naturschutz, der – wie die GV – am 22. Juni 2021 auch unter zoo.ch/gv live übertragen wird, sowie einige kleine Bergbahngesellschaften im Wallis und in Graubünden.

Auch schweizeraktien.net befindet sich auf halbem Weg «zurück zur Normalität». Nach rund neun Monaten Abstinenz werden wir am 8. Juni 2021 unseren 8. Branchentalk Banken in Zürich als Präsenzanlass durchführen. Wir sind stolz, dass wir mit Dr. Andréa M. Maechler eine der drei Direktoren der Schweizerischen Nationalbank als Referentin gewinnen konnten. Sie wird über Digitale Vermögenswerte und die Folgen für das Finanzsystem sprechen. Es wird nach den vielen Online-Talks erfrischend sein, wieder einem Referat und einer Podiumsdiskussion «physisch» beiwohnen zu dürfen. Leider ist die Platzzahl begrenzt. Wenn Sie sich beeilen, können Sie noch ein Ticket ergattern.

Nun wünschen wir einen guten Start in die Woche, in der wir Sie über die jüngsten Entwicklungen bei der Patiswiss AG informieren und ein Update zu unserer Favoritenliste geben werden.

Aktuelle Artikel vom schweizeraktien.net-Team




Spielbanken Schweiz: Onlinecasinos retten ein 'Annus horribilis'

Spielbanken Schweiz: Onlinecasinos retten ein ‚Annus horribilis‘

Schweizer Spielbanken mit einem Online-Angebot sind gut durch die Krise gekommen. Für die anderen Betriebe war 2020 ein Horrorjahr, schreibt unser Autor Tobias Wolff in seinem neuesten Artikel…

Zum Beitrag «Spielbanken Schweiz: Onlinecasinos retten ein ‚Annus horribilis’»


Silvio Schoch, CEO Sunstar: «Unsere Erwartungshaltung wurde übertroffen»

Silvio Schoch, CEO Sunstar: «Unsere Erwartungshaltung wurde übertroffen»

Im Interview mit unserem Autor Tobias Wolff äussert sich der CEO der Sunstar Hotels, Silvio Schoch, zu den Erwartungen für 2021, streicht heraus, welches Privileg es ist, einen Grossaktionär wie Peter Grogg, den Gründer von Bachem, in seinen Reihen zu haben, und beantwortet die Frage, ob das Unternehmen auch für das vergangene Geschäftsjahr eine Naturaldividende ausschüttet…

Zum Beitrag «Silvio Schoch, CEO Sunstar: «Unsere Erwartungshaltung wurde übertroffen»»


Favoriten auf dem Prüfstand: Barry Callebaut stellt Weichen auf «nachhaltiges» Wachstum

Favoriten auf dem Prüfstand: Barry Callebaut stellt Weichen auf «nachhaltiges» Wachstum

Erfolgreiche Unternehmen schaffen Lösungen für Probleme. Dieser Mehrwert bringt ihnen einen Wettbewerbsvorteil und lässt sie prosperieren. Das schlägt sich auch in der Aktienkursentwicklung nieder. Der weltweit führende Kakao-Verarbeiter Barry Callebaut ist ein Vertreter dieser seltenen «Gattung» von Aktien. Deshalb ist er auf unserer Favoritenliste zu finden…

Zum Beitrag «Favoriten auf dem Prüfstand: Barry Callebaut stellt Weichen auf «nachhaltiges» Wachstum»


Favoriten auf dem Prüfstand: Weleda trotzt der Krise

Favoriten auf dem Prüfstand: Weleda trotzt der Krise

Der Naturkosmetik- und Arzneimittelhersteller Weleda lieferte auch im Corona-Jahr 2020 überzeugende Zahlen. Damit erbringt Weleda den eindrucksvollen Beweis, dass sich nachhaltiges Wirtschaften und ökonomischer Erfolg nicht ausschliessen. Denn Nachhaltigkeit ist seit der Gründung des Unternehmens tief in der Strategie verankert. Aus diesem Grund ist der Partizipationsschein der Gesellschaft auch seit Jahren in unserem Favoritenportfolio…

Zum Beitrag «Favoriten auf dem Prüfstand: Weleda trotzt der Krise»


Digitale Vermögenswerte: Banken haben einen Teil der Entwicklung verschlafen

Digitale Vermögenswerte: Banken haben einen Teil der Entwicklung verschlafen

Über Kryptowährungen wurde in den letzten Tagen viel geschrieben. Wir wollten an unserem Zoom-Talk von Alain Kunz und Désirée Velleuer wissen, welchen Einfluss digitale Vermögenswerte auf die Schweizer Bankenwelt haben werden. Natürlich haben wir auch über die weiteren Aussichten für Kryptos, den Energieverbrauch von Bitcoin und regulatorische Risiken gesprochen…

Zum Beitrag «Digitale Vermögenswerte: Banken haben einen Teil der Entwicklung verschlafen»


Branchentalk Banken: Andréa M. Maechler spricht am 8. Juni über Digitale Vermögenswerte

Branchentalk Banken: Andréa M. Maechler spricht am 8. Juni über Digitale Vermögenswerte

Nach zwei spannenden Online-Talks dürfen wir am 8. Branchentalk Banken vom 8. Juni 2021 (endlich) wieder Referenten und Gäste persönlich begrüssen: Andréa M Maechler, Mitglied des Direktoriums der SNB, spricht über Digitale Vermögenswerte. Anschliessend diskutiert Claude Baumann mit ihr und Mathias Imbach über Bitcoin & Co. und deren Einfluss auf die Finanzbranche…

Zum Beitrag «Branchentalk Banken: Andréa M. Maechler spricht am 8. Juni über Digitale Vermögenswerte»


Börsengänge: Eskalierende Emissionskosten bei IPOs … oder «die Bank gewinnt immer»

Börsengänge: Eskalierende Emissionskosten bei IPOs … oder «die Bank gewinnt immer»

Im August 2019 hatte unser Team die Börsengänge der Jahre 2016 bis 2018 – gute IPO-Jahrgänge – analysiert und daraus einige interessante Erkenntnisse gewonnen. Während die Performance der IPOs nach Erstnotiz zumindest aus Sicht der Erstkäufer am Markt überwiegend enttäuschte, gab es auch eindeutige Gewinner. So viel sei verraten: Es waren nicht die Neuaktionäre, die erst zum IPO ins Boot gekommen sind…

Zum Beitrag «Börsengänge: Eskalierende Emissionskosten bei IPOs … oder «die Bank gewinnt immer»»

Was uns im Netz sonst noch aufgefallen ist…




Industrie in Winterthur – Sulzer-Abspaltung Medmix bleibt in Winterthur

Industrie in Winterthur – Sulzer-Abspaltung Medmix bleibt in Winterthur

Der Winterthurer Sulzer-Konzern gliedert die margenstarke Sparte Applicator Systems aus und will sie im Herbst 2021 unter dem Namen «Medmix» als eigenständiges Unternehmen an die Schweizer Börse SIX bringen. Der lokale Landbote beleuchtet den Spin-off – auch aus einer Winterthurer Perspektive…

Zum Beitrag «Industrie in Winterthur – Sulzer-Abspaltung Medmix bleibt in Winterthur»


Campingplätze boomen diesen Sommer – Hotels leiden

Campingplätze boomen diesen Sommer – Hotels leiden

Die Zeiten für die Schweizer Hotellerie bleiben schwierig. Gerade Orte mit einem ehemals hohen Anteil an ausländischen Gästen und einer entsprechenden Infrastruktur leiden. Die Auslastung ist schweizweit weiterhin tief, die Umsatzeinbussen sind hoch. Campingplätze, Ferienwohnungen und Reka-Feriendörfer boomen allerdings, wie nau.ch berichtet…

Zum Beitrag «Campingplätze boomen diesen Sommer – Hotels leiden»


Trotz Corona war das Geschäftsjahr 2020 der Luftseilbahn Jakobsbad-Kronberg AG erfolgreich

Trotz Corona war das Geschäftsjahr 2020 der Luftseilbahn Jakobsbad-Kronberg AG erfolgreich

Trotz Corona blickt die mit ihren Aktien auf OTC-X gelistete LSB Jakobsbad-Kronberg AG im Kanton Appenzell Innerrhoden nach einem Bericht auf appenzell24.ch auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2020 zurück. «Viele neue Gäste aus allen Landesteilen der Schweiz» haben die Jahresrechnung positiv beeinflusst, heisst es. Wohl dem, der 2020 nicht auf asiatische Gäste angewiesen war und mit einem bodenständigen und auch preislich attraktiven Angebot punkten konnte…

Zum Beitrag «Trotz Corona war das Geschäftsjahr 2020 der Luftseilbahn Jakobsbad-Kronberg AG erfolgreich»


Offene Skigebiete sollen Schaden in Milliardenhöhe verhindert haben

Offene Skigebiete sollen Schaden in Milliardenhöhe verhindert haben

Nach einer Berechnung des Branchenverbands Bergbahnen Graubünden (BBGR) hätten die geöffneten Bergbahnen der Volkswirtschaft GR im vergangenen Corona-Winter einen zusätzlichen Schaden in Höhe von einer Milliarde Franken erspart, wie suedostschweiz.ch berichtet…

Zum Beitrag «Offene Skigebiete sollen Schaden in Milliardenhöhe verhindert haben»


Zug - Stadtrat hält an Zahlungen mit Kryptowährungen fest

Zug – Stadtrat hält an Zahlungen mit Kryptowährungen fest

Seit 2016 akzeptiert die Stadt Zug für Teile der Verwaltung Zahlungen in Bitcoin, weshalb Zug auch als «Zentrum des Crypto Valley» bekannt wurde. Seit Anfang Jahr können auch Steuerschulden bis 100’000 CHF mit Bitcoin beglichen werden. Ungeachtet des hohen Energieverbrauchs will die Stadt Zug an dieser Praxis festhalten, wie die Luzerner Zeitung berichtet. Bemerkenswert: In fünf Jahren wurden gerade einmal 70 Zahlungen auf diese Weise abgewickelt…

Zum Beitrag «Zug – Stadtrat hält an Zahlungen mit Kryptowährungen fest»


Blasen in der Epidemie: Was der Tulpencrash lehrt

Blasen in der Epidemie: Was der Tulpencrash lehrt

In einem lesenswerten Kommentar geht handelszeitung.ch aus aktuellem Anlass der Frage nach, was «Tulpen» und «Token» verbindet. Vier Jahrhunderte nach dem Platzen der «Tulpen-Blase» in den Niederlanden gilt das Land als wichtigster Tulpenproduzent der Welt, weil manchen «Tulpenzwiebel-Jägern» (und ihren Nachkommen) über die Generationen ein echtes Investment gelungen ist… Ob das auch «Token-Jägern» gelingt, wird die Zeit zeigen…

Zum Beitrag «Blasen in der Epidemie: Was der Tulpencrash lehrt»


Veggie-Aktien: Pflanzliches Kraftfutter für die Börse

Veggie-Aktien: Pflanzliches Kraftfutter für die Börse

Selbst Freunde eines saftigen Steaks vom Grill müssen beim Blick auf den Zeitgeist und in die Kühlregale feststellen: «fleischlos» liegt im Trend – und kann sogar gut schmecken. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (D) hat sich aktuell nach «vegetarischen Aktien» für das Depot umgeschaut – und ist dabei auch auf die Firma Nestlé gestossen, die seit dem vergangenen Jahr in der Schweiz unter «Sensational Vuna» auch Thunfischersatz aus Erbsenprotein anbietet…

Zum Beitrag «Veggie-Aktien: Pflanzliches Kraftfutter für die Börse»

TEILEN

Kommentar verfassen