Bondpartners: Anleihehändler verdoppelt 2021 Betriebsgewinn auf 4.4 Mio. CHF

0
644

Für die Lausanner Bondpartners SA verlief das Geschäftsjahr 2021 wieder erfolgreich. Wie das Unternehmen in einem Communiqué bekannt gab, stieg der vorläufige und ungeprüfte Reingewinn im Vergleich zum Vorjahr um 66% auf 2.5 Mio. CHF (Vorjahr: 1.5 Mio. CHF). Der Betriebsgewinn verdoppelte sich sogar auf 4.4 Mio. CHF (Vorjahr: 2.1 Mio. CHF). Obwohl die Pandemie und ihre wirtschaftlichen Auswirkungen noch immer zu spüren gewesen seien, hätte sich die Finanzmärkte weiter erholt, so Bondpartners. Dies habe sich positiv auf die Erträge auf den Wertpapierbeständen ausgewirkt. Leichte negative Auswirkungen hatte hingegen der starke Franken auf die Bewertung der Vermögenswerte. Diese seien jedoch weniger stark als 2020 ausgefallen. Eine positive Entwicklung verzeichnete auch das Eigenkapital, das um 3,3% auf 86.7 Mio. CHF anstieg und rund 71% der Bilanzsumme ausmacht.

Für das laufende Geschäftsjahr gibt sich Bondpartners zurückhaltend und verweist auf die zahlreichen Unsicherheitsfaktoren wie Omikron, steigende Inflation und auch die zunehmende Ungleichheit auf der Welt. Es scheine aber klar zu sein, dass die künftige Entwicklung der Zinssätze nun nach längerer Zeit wieder zu einer gewissen Aktivität auf den Kapitalmärkten führen könnte. Zur Dividende wurden noch keine Aussagen gemacht. Für das Geschäftsjahr 2020 zahlte Bondpartners bei einem Reingewinn von 1.5 Mio. CHF eine Dividende von 25 CHF je Aktie. Bei Kursen von 870 CHF, die zuletzt auf OTC-X bezahlt wurden, entspricht dies einer Rendite von 2,9%. In einem Interview mit schweizeraktien.net vom November 2021 bezeichnete CEO Christian Plomb angesichts der Ausschüttung auch als eine Art Anleihe.

Der Aktienkurs von Bondpartners bewegt sich seit einem Jahr in einem Band zwischen 800 und 900 CHF. Chart: www.otc-x.ch
TEILEN

Kommentar verfassen