Andermatt-Sedrun Sport: Generalversammlung schafft Grundlagen für Einstieg von Vail Resorts

0
449
Die Andermatt Swiss Alps AG und die Vail Resorts Inc. wollen hoch hinaus und die Destination Andermatt-Sedrun zu einer Schweizer Top-Destination entwickeln. Bild: andermatt-swissalps.ch (Valentin Luthiger)

Ende März gab die Andermatt Swiss Alps AG (ASA) bekannt, dass eine Mehrheitsbeteiligung an ihrer Tochtergesellschaft Andermatt-Sedrun Sport AG (ASS) von der weltweit führenden Skigebietsbetreiberin Vail Resorts Inc. übernommen werden wird. Gemeinsam verfolgen die ASA und die Vail Resorts Inc. das Ziel, Andermatt-Sedrun als erstklassige Alpen- und Skidestination aufzubauen und zu erweitern. An einer ausserordentlichen Generalversammlung der ASS wurden nun mit der Wahl von acht neuen Verwaltungsräten, der Schaffung einer Einheitsnamenaktie und der Genehmigung einer ordentlichen Kapitalerhöhung die Grundlagen für den Abschluss der Transaktion geschaffen.

Bis zu 150 Mio. CHF durch Kapitalerhöhung

Neu gehören dem Verwaltungsrat der ASS Michael Barkin, Patricia Campbell, Mike Goar, Matthias Oertle, Michael Heitz, Timothy Walker, Tracey Clark-Turner und als Vertreter der ASA Ahmed Dessouky an. Mike Goar wird nebst der Tätigkeit im Verwaltungsrat künftig auch als Managing Director der ASS amten. Mit den bereits an der ordentlichen Generalversammlung vom 11. Juni gewählten Raphael Krucker, Peter Baumann, Martin Cavegn, Bernhard Russi und Marcel Christen setzt sich das Gremium somit neu aus 13 Mitgliedern zusammen.

Weiter stimmte die Versammlung der Schaffung einer Einheitsnamenaktie zu. Zu diesem Zweck werden die von der ASA gehaltenen Stimmrechtsaktien in Stammaktien umgewandelt. Ausserdem wurde eine ordentliche Kapitalerhöhung von insgesamt bis zu 150 Mio. CHF genehmigt. Für deren Durchführung lagen sämtliche erforderlichen Zustimmungen vor, unter anderen auch jene der beiden Kantone Uri und Graubünden für eine Anpassung der NRP-Verträge. Somit bleiben die vertraglichen Regelungen der NRP Finanzierung auch mit dem neuen Mehrheitseigner in Kraft.

Ersteintritt der Vail Resorts Inc. in europäischen Markt

Die Vail Resorts Inc. wird im Rahmen der Kapitalerhöhung 110 Mio. CHF neues Aktienkapital direkt in die ASS einbringen und zusätzlich für 39 Mio. CHF einen Teil der von der ASA gehaltenen Aktien übernehmen. Dabei hat sich die ASA jedoch verpflichtet, den Verkaufserlös von 39 Mio. vollständig in die Immobilienentwicklung zu investieren. Für die Vail Resorts Inc., welche bereits 40 Skiresorts in den USA, Kanada und Australien besitzt und betreibt, bedeutet diese strategische Partnerschaft den Ersteintritt in den europäischen Markt. Die Transaktion soll noch vor der Skisaison 2022/23 abgeschlossen werden. Danach werden 55% der Aktien auf die Vail Resorts Inc. und 40% auf die ASA entfallen, während die Minderheitsaktionäre 5% der Aktien halten werden.

Mit Bekanntwerden des Einstieges der Vail Resorts Inc. stieg der Aktienkurs der Andermatt-Sedrun Sport AG in bisher unbekannte Höhen, wie der Verlauf des Geldkurses aufzeigt. Chart: otc-x.ch

Die Aktien der Andermatt-Sedrun Sport AG werden ausserbörslich auf OTC-X gehandelt. Der letztbezahlte Kurs liegt bei 6.50 CHF. Dabei ist anzumerken, dass der Aktienkurs zwischenzeitlich auf 12 CHF geklettert war, bevor mit dem letzten Abschluss der Einbruch auf das aktuelle Niveau folgte.

Kommentar verfassen