Kursaal-Casino AG Luzern: Bruttospielertrag steigt um über 20%

Verdreifachung des Jahresgewinns und Verdopplung der Dividende

0
1562

Im Video äussern sich Verwaltungsratspräsident Guido Egli und CEO Wolfgang Bliem zum Geschäftsjahr 2022, führen aus, in welcher Höhe das Unternehmen Abgaben an die AHV leistet und erläutern den Stand der Konzessionsgesuche für Luzern und den neuen Standort Sion.

Die Kursaal-Casino AG Luzern, die Dachgesellschaft der Grand Casino Luzern Gruppe, blickt auf ein sehr erfreuliches Jahr 2022 zurück. Das Grand Casino Luzern erarbeitete im Geschäftsjahr 2022 einen Bruttospielertrag von 111.84 Mio. CHF (Vorjahr 92.89 Mio. CHF). Im landbasierten Casino stieg der Ertrag nach der Pandemie um 56% auf 28.99 Mio. CHF. Das Online-Casino «mycasino» erhöhte seinen Ertrag nochmals um 11% auf 82.85 Mio. CHF und ist heute klarer Marktführer: Es erarbeitet einen Drittel der Bruttospielerträge aller Schweizer Online-Casinos.

Das Betriebsergebnis EBITDA verdoppelte sich auf 3,26 Mio. CHF. Unter dem Strich erwirtschaftete das Zentralschweizer Unternehmen einen Jahresgewinn von 1.30 Mio. CHF, im Vorjahr lag dieser bei 0.4 Mio. CHF.

Der Verwaltungsrat will das Aktionariat an der positiven Entwicklung beteiligen. Er beantragt die Ausschüttung einer Dividende von je 12 CHF pro Namenaktie und Genussschein. Damit wird die ordentliche Dividende im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt.

Zur Feier des 125-jährigen Bestehens der Kursaal-Casino AG Luzern wird der Generalversammlung am 6. Juni zusätzlich eine Jubiläumsdividende von je 3 CHF beantragt. Das Grand Casino Luzern konnte im Pandemiejahr 2021 dieses Jubiläum nicht gemeinsam mit den Aktionärinnen und Aktionären begehen. 2023 kann gefeiert werden – auch mit der Jubiläumsdividende.

Kommentar verfassen