Lalique: Nina Müller wird ab 1. Februar 2024 neue CEO

0
338
Nina Müller wird ab 1. Februar 2024 die Lalique Group als CEO leiten. Bild: zvg

Beim Luxusgüterunternehmen Lalique kommt es Anfang nächsten Jahres zu einem Managementwechsel. Nina Müller wird ab dem 1. Februar 2024 als neue CEO die Lalique Group SA leiten. Dies gab das Unternehmen heute in einer Medienmitteilung bekannt. Roger von der Weid, der seit 2006 CEO und Delegierter des Verwaltungsrates war, übernehme eine erweiterte strategische Rolle als exekutiver Vizepräsident, so das Unternehmen weiter.

Nina Müller bringe umfassende Managementerfahrung im Konsum- und Luxusgüterbereich mit, darunter als CEO des Zürcher Warenhauses Jelmoli und des Uhren- und Schmuckhändlers Christ. Während ihrer Zeit als Jelmoli-CEO war Müller auch Mitglied der Gruppenleitung der Muttergesellschaft Swiss Prime Site AG (SPS), dem grössten börsenkotierten Schweizer Immobilienunternehmen. Jelmoli wird per Ende 2024 seine Tore schliessen, das Gebäude anschliessend vom Besitzer SPS umgebaut.

Vor ihrer Tätigkeit für Christ war die Österreicherin Nina Müller von 2005 an während zehn Jahren in verschiedenen globale Managementfunktionen bei Schmuckhersteller Swarovski. Die 54-Jährige verfügt über einen internationalen betriebswirtschaftlichen Masterabschluss der Wirtschaftsuniversität Wien und lebt in Zürich.

Die Funktion des VR-Delegierten werde nicht weitergeführt, heisst es in der Medienmitteilung. Verwaltungsratspräsident Silvio Denz betont die Stärkung der Führung durch die erweiterte Rolle von von der Weid und die Ernennung von Müller, um die zukünftigen Projekte der Lalique Group erfolgreich umzusetzen.

Kommentar verfassen