APG: Research Partners nimmt Abdeckung der Aktie mit Kursziel 360 CHF auf

0
1848
APG vermietet Werbeflächen u.a. auch an Bahnhöfen. Bild: www.apg.ch
APG vermietet Werbeflächen u.a. auch an Bahnhöfen. Bild: www.apg.ch

Die Aktien des Schweizer Aussenwerbeunternehmens APG SGA SA gehören seit rund fünf Jahren zu den Outperformern unter den börsenkotierten Small- und Mid Caps. In diesem Zeitraum hat sich der Aktienkurs mehr als verdoppelt. Auch im laufenden Jahr kann sich das Kursplus mit über 30% auf 380 CHF sehen lassen. Allerdings dürfte die Kursentwicklung nun etwas an Dynamik verlieren. Denn das Wachstumspotenzial wird gemäss einer kürzlich publizierten Studie der unabhängigen Analyse-Boutique Research Partners nur noch als „moderat“ bezeichnet. Die Analysten halten die APG-Aktie für einen „hoch bewerteten Dividendentitel mit nur noch moderatem Wachstumspotenzial“, so die Studie. Sie starten daher die Abdeckung mit einer „Halten“-Empfehlung und einem 12-Monats-Kursziel von 360 CHF.

Im Geschäftsjahr 2014 erzielte die APG-Gruppe einen Betriebsertrag von 316.4 Mio. CHF und konnte einen Gewinn von 52.3 Mio. CHF (oder 17.30 je Aktie) ausweisen. Die Aktionäre profitierten von der Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 22 CHF je Aktie (Dividendenrendite: 7.6%). Im ersten Semester 2015 lag der Umsatz bei 155.8 Mio. CHF (+ 1.9%). Auch künftig sollen mindestens 60% der Gewinne ausgeschüttet werden, so dass weiterhin mit einer hohen Dividendenrendite zu rechnen ist. Das Wachstum im Schweizer Markt dürfte allerdings begrenzt sein und der Wettbewerb intensiver werden. Erst kürzlich musste die APG bekannt geben, dass sie die Werberechte der Verkehrsbetriebe der Stadt Zürich (VBZ) ab 2017 und der Stadt Luzern ab 2016 an den Konkurrenten Clear Channel verloren hat. Gemäss der Studie von Research Partners werde der Verlust der Verträge das Wachstum von Umsatz und Gewinn künftig beeinträchtigen.

Kommentar verfassen