Neue Zürcher Zeitung: Medienhaus beteiligt sich mit 25% an Werbevermarkter APG

1
211
Die Neue Zürcher Zeitung setzt in Zukunft auch auf die Werbevermarktung. Bild: zvg

Die NZZ wird noch mehr zum Werbevermarkter. Wie das Zürcher Medienunternehmen mitteilte, erwirbt die NZZ einen Aktienanteil von 25% am börsenkotierten Vermarktungsunternehmen APG AG. Sie werde damit strategische Aktionärin beim führenden Out-of-Home Medienunternehmen der Schweiz, heisst es in der Mitteilung. Mit der Transaktion erweitere die NZZ angesichts der Herausforderungen in der Medienbranche ihre Position in den Werbemärkten um den wachsenden Bereich Aussenwerbung. Sie erschliesse sich damit einen zum Abonnement-Geschäft komplementären Ertragsstrom.

NZZ muss sich für Transaktion verschulden

Verkäufer sind die bisherigen Aktionären JCDecaux SE und Pargesa Asset Management S.A. Diese hatten schon im Februar angekündigt, ihren Anteil verkaufen zu wollen. Nach Abschluss der Transaktion wird die NZZ einen Anteil von 25%, JCDecaux SE von 16,44% und Pargesa Asset Management S.A. von 13,86% an der Gesellschaft halten. Der Kaufpreis für die 25%ige Beteiligung liegt bei 165 Mio. CHF oder 220 CHF pro APG-Aktie. Dies entspricht einem Aufpreis von etwa 10% auf den letztbezahlten Börsenkurs von 199 CHF. Finanziert werden soll der Kaufpreis zu 50% aus eigenen Mitteln und zu 50% über Fremdkapital.

Per Ende 2023 wies die konsolidierte Bilanz der NZZ-Mediengruppe liquide Mittel in Höhe von 126.3 Mio. CHF aus, die Eigenkapitalquote lag bei 75,6%. Das Zürcher Medienunternehmen war bisher schuldenfrei, was sich durch die Transaktion nun ändern wird.

«Die NZZ fokussiert sich strategisch auf das Kerngeschäft Journalismus mit liberalem Kompass, getragen durch Erlöse aus Abonnements und Werbung», lässt sich die NZZ-Verwaltungsratspräsidentin Isabelle Welton in der Medienmitteilung zitieren. Mit der Transaktion beteilige sich die NZZ am wachsenden Geschäft in Werbemärkten im Bereich Out-of-Home, begründet Welton die Transaktion.

Die APG Gruppe erzielte 2023 einen Umsatz von 328.8 Mio. CHF und ein EBITDA von 42,0 Mio. CHF (Marge: 12,8%). Der Reingewinn lag bei 26.8 Mio. CHF.

Der Kurs der NZZ-Aktie hat in den letzten zwölf Monaten rund 20% verloren. Chart: otc-x.ch

Die Aktien der AG für die Neue Zürcher Zeitung werden ausserbörslich auf OTC-X gehandelt. Zuletzt wurden 5’300 CHF für eine Aktie bezahlt.

1 Kommentar

Kommentar verfassen