OTC-Musterdepot: Zur Rose erweitert sein Geschäftsmodell, Biella ist neu im Depot

0
1422
biella csm_1400x530_Slider_Produkte_8523719b1b
Biella sieht sich als der grösste Anbieter von Büroordnern in Europa. Bild: Biella

In den vergangenen vier Wochen konnte das Musterdepot von schweizeraktien.net seine Outperformance zum BEKB OTC-X-Liquidity Index weiter ausbauen. Zwar verbuchten auch die liquidesten Titel auf OTC-X der Berner Kantonalbank (BEKB) ein Kursplus im November von 1.0 Prozentpunkten, doch im Depot ging die Performance seit Jahresanfang sogar um 1.9 Prozentpunkte nach oben, und das Plus der zehn Portfoliowerte in diesem Jahr kletterte so von 15.4% auf 17.3%. Die Outperformance zum Liquidity Index stieg dadurch von 16.6 auf 17.5 Prozentpunkte.

Die erfreuliche Entwicklung ging dabei vor allem auf das Konto von Générale Beaulieu. Die Aktie wird derzeit offensichtlich vom Übernahmeinteresse durch den Kauf der Genfer Klinik durch Genolier Swiss Medical Network beflügelt. Im November kletterte der Titel immerhin um 17.8%, und dabei wurden mit 43 Stück so viele Papiere in dem Wert gehandelt wie in den zehn Monaten zuvor.

Générale Beaulieu – wir steigen aus

Wir nutzen nun aber den starken Anstieg und das rege Interesse zum Verkauf der Position zum Kurs von 14.100 CHF. Zum einen ist es noch gar nicht sicher, dass es letztendlich zu einer Übernahme kommt, zum anderen ist Générale Beaulieu auf dem aktuellen Niveau doch schon in etwa fair bezahlt. Liegt doch die aktuelle Marktkapitalisierung des Unternehmens bei rund dem Zehnfachen des Gewinns vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen und damit in etwa im Bereich der Bewertung der deutlich grösseren Aevis Victoria.

An die Stelle des Klinikbetreibers nehmen wir die Aktie von Biella neu in das Musterdepot auf. Der Büroartikelhersteller zog sich Ende November von der BX Berne eXchange zurück und wird seit dem 30. November auf OTC-X der Berner Kantonalbank (BEKB) gehandelt. Biella sieht sich mit einem Umsatz von 175.8 Mio. CHF als grösster Hersteller von Büroordnern und Ringbüchern in Europa. Das Unternehmen mit Sitz in Brügg bei Biel leidet unter dem Strukturwandel der Branche und dem starken Franken und verbuchte im Halbjahr 2015 nicht nur einen deutlichen Umsatzrückgang um 15.5% auf 69.4 Mio. CHF, sondern auch einen Verlust von 2.6 Mio. CHF.

Biella – Restrukturierung zeigt Wirkung

Immerhin: Die laufenden Restrukturierungen, Kostensenkungs- und Effizienzmassnahmen im Unternehmen zeigen Wirkung. So verbesserte sich das operative Ergebnis in den ersten sechs Monaten von -2.2 Mio. CHF auf -1.3 Mio. CHF. Besteht hier nicht nur die Chance auf die Fortsetzung des Turnaround, so notiert die Aktie obendrein auch noch um rund 50% unter dem Buchwert von 7.205 CHF je Anteil. Sollte die Dividende auch für 2015 auf gewohnter Höhe von 150 CHF je Aktie bleiben, wären hier sogar 3.8% Rendite drin. Fantasie bietet zudem auch die neue Geschäftseinheit Biella 2.0, in der zeitnah innovative Angebote im Bereich der Digitalisierung auf den Markt kommen sollen.

Während Générale Beaulieu deutlich zulegen konnte, gab es bei Bernexpo, Kongress+Kursaal Bern, Lorze und Menzi Muck in einer meldungsarmen Zeit keine Kursbewegungen. Nach den schönen Kursgewinnen in den ersten Monaten des Jahres – aktuelles Plus 45% – kommt auch die Notierung von Parkresort Rheinfelden seit zwei Monaten nicht mehr vom Fleck. Bei der Aktie des Wellnessexperten ist der Handel seit September zudem so gut wie eingeschlafen. Anleger müssen sich hier wohl noch bis zur Bekanntgabe der 2015er-Zahlen gedulden. Da das Parkresort im vergangenen Jahr kräftig zulegen konnte und es im ersten Semester weitere Umsatzsteigerungen gab, könnten gute 2015er-Daten die Aktie möglicherweise in den ersten Monaten 2016 über die psychologische Marke von 1.000 CHF treiben.

Zur Rose – Gewinn in 2015

So gut wie unverändert gingen auch die anderen Depotwerte aus dem November. Lediglich die Aktie von Weiss+Appetito schaffte ein Kursplus von 1.6%, und mit den Papieren von Zur Rose ging es sogar um 5.4% nach oben – und das unter sehr regem Handel. Belebend wirkte hier die Meldung über die geplante Eröffnung des ersten Ladengeschäfts. So will die grösste Online-Apotheke im August eine Flagship-Apotheke in Bern eröffnen und damit ihr Geschäftsmodell erweitern. Zudem gab Zur Rose-CEO Walter Oberhänsli an einer Roadshow Entwarnung hinsichtlich Gewinnentwicklung. Zwar schrieb das Unternehmen im ersten Halbjahr einen Verlust von 2 Mio. CHF, doch im Gesamtjahr sollen schwarze Zahlen in den Büchern stehen. Zudem kündigte Oberhänsli für 2016 und 2017 Umsatzsteigerungen von geschätzt 850 Mio. CHF in diesem Jahr auf mehr als 900 Mio. und sogar 1.0 Mrd. CHF in 2017 an.

schweizeraktien.net Musterdepot OTC
Valoren Unternehmen Kaufkurs aktueller Kurs Stück in CHF Performance
1110034 Bernexpo Holding 396 465 25 11625 17,4%
151948 Biella 3900 3900 2 7800 0,0%
161329 Kongress+Kursaal Bern 410 495 25 12375 20,7%
10517517 Lorze AG 20,85 25 480 12000 19,9%
1792366 Menzi Muck AG 6050 6100 2 12200 0,8%
199228 Parkresort Rheinfelden 655 950 15 14250 45,0%
251331 Soc. Suisse des Explosifs 3100 2775 3 8325 -10,5%
1474512 Thurella AG 90 100 110 11000 11,1%
21293696 Weiss+Appetito 300 320 33 10560 6,7%
4261528 Zur Rose AG 23 24 430 10320 4,3%
Cash 8826
Performance gesamt 119’281 17,3%
BEKB Liquidity Index 965,6 963,3 -0,2%
Start: 6.1.15, Start fiktiv mit 101’673 CHF; Stand: 4.12.15

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here