Schweizer Aktien Favoriten 2024: Die Volatilität ist zurück

Differenzierte Entwicklung an den Aktienmärkten

0
316
Die Schneeeule, Symbol für Weisheit und Weitblick. Bild: stock.adobe.com

Die amerikanischen Indizes starteten gut ins neue Jahr, setzten weitere Rekordmarken und erreichten bereits höhere Indexmarken als von den meisten Experten bis Ende Jahr prognostiziert. Am Schweizer Aktienmarkt laufen ausgesuchte Aktien von Champions wie Swiss Re oder ABB, doch der Small- und Mid-Cap Index SPIEXX und auch der OTC-X Liquidity Index treten auf der Stelle.

In Europa ist die Wirtschaftsentwicklung gedämpft, läuft aber in den einzelnen Ländern durchaus differenziert. Während das BIP in Deutschland im Schlussquartal 2023 um 0,3% schrumpfte, zeigen Italien mit 0,2%, und insbesondere Spanien mit 0,6% und Portugal mit 0,8% Zuwachs ein positives Wachstum.

Gewinner und Verlierer

An den Aktienmärkten ist weiterhin eine differenzierte Kursentwicklung zu beobachten. Aktien mit schlechter Performance im Vorjahr konnten sich in den letzten drei Monaten teilweise spektakulär erholen, darunter in der Schweiz Sonova, Givaudan, Lonza und Geberit. Andere Aktien wie Barry Callebaut, Komax und Bachem verloren dagegen.

Bonds sind «in» – Volatilität steigt

Ein wichtiges Charakteristikum ist auf jeden Fall die erhöhte Volatilität. Die kommt von den widersprüchlichen Signalen aus der Wirtschaft und den Unternehmen sowie im Wesentlichen von den stark schwankenden Bondmärkten. Auf dem erhöhten Renditeniveau floriert auch die Emissionstätigkeit. Allein in der zweiten Januarwoche wurden in Europa 120 Mrd. Euro an den Anleihemärkten platziert. Bei den Emissionen von Staatsanleihen übersteigt die Nachfrage das Angebot meist mehrfach.

Frankenstärke

Die Schweizer Börse gilt international als defensiv. Das liegt vor allem daran, dass die drei Mega-Caps aus den Bereichen Pharma und Nahrungsmittel stammen. Bei den meisten anderen international tätigen börsenkotierten Unternehmen hinterlässt dagegen der fortgesetzte Höhenflug des Franken an den Devisenmärkten inzwischen deutliche Bremsspuren. Das Ausmass überrascht sowohl Analysten und Finanzexperten wie auch die Anleger. Das ist an den zum Teil heftigen Kursausschlägen erkennbar.

Nach einem Taucher anfangs Jahr zeigt sich der Kursverlauf bei Medartis tendenziell wieder erstarkt. Chart: six-group.com

Favoriten kommen unter die Räder

Für die ausgewählten Favoriten lief der erste Monat des Jahres nicht gut. Positiv ist, dass die Aktien von Medartis und LEM Holding nach dem Abverkauf in den ersten Tagen des neuen Jahres ihren Trend wieder gewechselt haben. Das steht bei Komax und Barry Callebaut noch bevor, wobei die prozyklischen Anpassungen der Kursziele durch Banken sowie die Leerverkaufsaktivitäten wenig zum Marktausgleich beitragen.

Nebenwerte-Index tritt auf der Stelle

Der performance-basierte Small- und Mid-Cap-Index SPIEXX beendete den Januar mit 301.89 Punkten nahezu exakt dort, wo er das Jahr begonnen hatte. Das Jahr ist noch jung. Es bleibt abzuwarten, ob Turnaround-Aktien wie Lonza und Interroll im Jahresverlauf weiterhin besser laufen werden als die Aktien von Unternehmen, deren Geschäftsverlauf und -perspektiven im Grunde intakt geblieben sind wie bei den vier diesjährigen Favoriten. Die Perspektiven der LEM Holding sind intakt und wurden im Januar auf schweizeraktien.net auf den Prüfstand gestellt.

Kursveränderungen und Nachrichten

Der OTC-X Liquidity Index bewegte sich im Januar seitwärts, gewann jedoch ein halbes Prozent dazu. Grössere Kursbewegungen beschränkten sich auf Aktien von Unternehmen, die Nachrichten lieferten. WWZ setzte den längerfristigen Abwärtstrend bis Mitte Januar fort. Doch nach einem Tief bei 920 CHF erfolgte eine kraftvolle V-förmige Erholung bis auf 1000 CHF. WWZ hatte positive Geschäftszahlen veröffentlicht. Bobst bleibt eine der aktiv gehandelten Aktien. Das Unternehmen blickt verhalten auf das Geschäftsjahr 2024. Der Kurs läuft seitwärts.

Die Aktien von Weiss+Appetito vermochten im Januar leicht zuzunehmen. Chart: otc-x.ch

Guter Jahresauftakt der Favoriten auf OTC-X

Zu den vier Favoriten, deren Valoren auf OTC-X gehandelt werden, gab es im Januar keine Nachrichten. Die Aktien von Weiss+Appetito, Cendres+Métaux sowie Espace Real Estate legten dennoch jeweils leicht zu. Der Weleda N-PS scheint allmählich eine Bodenbildung zu vollziehen. Die Aktienumsätze waren im Januar unterdurchschnittlich gering.

 

Kommentar verfassen