Harderbahn/BB Lauterbrunnen-Mürren: Jungfraubahn veröffentlicht Übernahmeangebote

0
944
Die Harderbahn in Interlaken gehört schon bald zu 100% der börsenkotierten Jungfraubahnen-Gruppe. Bild: www.jungfrau.ch
Die Harderbahn in Interlaken gehört schon bald zu 100% der börsenkotierten Jungfraubahnen-Gruppe. Bild: www.jungfrau.ch

Die Jungfraubahn Holding AG (JBH) publizierte heute ihre Übernahmeangebote für die im Streubesitz befindlichen Anteile der Harderbahn AG und der Bergbahnen Lauterbrunnen-Mürren. Demnach sollen die Aktionäre der Harderbahn (HB) für eine HB-Aktie zu nominal 50 CHF je 4 Namenaktien der JBH oder 360 CHF in bar erhalten. Inhaber von HB-Aktien zu nominal 5 CHF erhalten 36 CHF in bar – oder ab 3 Aktien 1 Aktie der JBH und 18 CHF in bar bzw. bei 5 Aktien der HB 2 Aktien der JBH usw. Die Aktionäre der Bergbahnen Lauterbrunnen-Mürren sollen entweder 2 Aktien der JBH oder 190 CHF in bar erhalten. Die Umtauschfrist beginnt am 1. Februar und dauert bis zum 4. März. In dieser Zeit sollen Aktionäre, die ihre Aktien selbst verwahren und das Angebot für einen Aktientausch annehmen wollen, ihre Titel bei ihrer Bank ins Depot einliefern. Wer die Barabfindung bevorzugt, kann diese bei der Direktion der Jungfraubahn Holding AG in Interlaken einreichen.

Bei der Berechnung der Umtauschverhältnisse beruft sich die JBH bei beiden Unternehmen auf eine Unternehmensbewertung der Firma Gfeller & Partner AG in Bern. Zudem wurde durch die Corporate Finance Group AG mit Sitz ebenfalls in Bern eine Second-Opinion erstellt. Details zu den Bewertungsgutachten sind derzeit noch nicht bekannt.

Bereits in der letzten Woche hatten wir uns mit der angekündigten Übernahmeofferte beschäftigt (siehe Beitrag vom 25. Januar 2016). Angesichts unserer damaligen Überlegungen sind die heute publizierten Angebote enttäuschend. Die Harderbahn wird auf der Basis des Angebotes mit nur 5.076 Mio. CHF bewertet. Dies entspricht gerade einmal dem 6-fachen des (tatsächlich erwirtschafteten) Jahresgewinns aus dem Jahr 2014 oder dem 4-fachen des Betriebsgewinns vor Abschreibungen (EBITDA). Zum Vergleich: An der Börse SIX ist die Muttergesellschaft Jungfraubahn Holding AG mit dem 17-fachen Jahresgewinn bzw. dem 8-fachen des EBITDA und damit mehr als doppelt so hoch bewertet. Noch weniger nachvollziehbar ist das Angebot für die Aktien der Bergbahnen Lauterbrunnen-Mürren. Bei einem Preis von 190 CHF in bar entspricht der Wert des Unternehmens (bei 4’000 Aktien zu nominal 450 CHF) gerade einmal 760’000 CHF – und dies bei einem Eigenkapital von 7.2 Mio. CHF. Allerdings ist das Unternehmen stark auf die Abgeltungen der öffentlichen Hand angewiesen und weist auch hohe Darlehen der öffentlichen Hand auf. In beiden Fällen dürfte sich für den Aktionär eine genaue Studie der Unternehmensbewertung und der Second Opinion lohnen. Wir werden ebenfalls versuchen, anhand dieser Unterlagen das Übernahmeangebot nachvollziehen und kommentieren zu können.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here