Musterdepot SPI: Starrag – Turnaround geschafft, Flughafen Zürich hebt ab

0
796
starrag sanet
Starrag – der Maschinenbauer schafft den Tournaround, die Aktie notiert weit unter Buchwert

Schwarzer Februar – so könnte man den Monat fast beschreiben – zumindest aus Sicht der Anleger. Gleich zu Monatsbeginn rutschte der SMI nämlich in weniger als zwei Wochen um bis zu 9.6% nach unten. Zwar kam es dann zur Erholung, doch der Monatssaldo bei den Schweizerischen Blue Chips liegt immer noch bei -6.0%. Die Volatilität im Index war entsprechend hoch und erreichte mit 32.3% im VSMI gleich zu Monatsanfang fast ein Fünfjahreshoch.

Schwankungen gab es auch im SPI-Musterdepot von schweizeraktien.net – doch die waren geringer und vor allem: Per Saldo verzeichnen die zehn Titel im Portfolio einen Monatszuwachs von rund 4.0%. Und während der SMI in diesem Jahr bereits rund 7% an Wert verloren hat, kann sich unser Depot YTD – year to date – mit einem kleinen Plus von 1.5% in der Gewinnzone halten. Seit Start zum Jahresbeginn 2015 liefert das Portfolio nun sogar insgesamt einen Zuwachs von 5.6%. Die Outperformance zum SMI kletterte so im Februar weiter von 9.3 auf 18.0 Prozentpunkte.

Flughafen Zürich – der Widerstand ist durchbrochen

Ein Zuwachs der Outperformance um 8.7 Prozentpunkte – ganz klar, da müssen einige Titel regelrecht hochgeschossen sein. Zu den Spitzenperformern im Depot zählte in den letzten vier Wochen die Aktie von Flughafen Zürich.

Wie von uns beim letzten Update zum Depot vor einem Monat erwartet, wurde die Aktie durch vielversprechende Januarzahlen beflügelt. So wurden in dem Monat am Airport in Kloten mit 1,8 Mio. Menschen 3.3% mehr Passagiere abgefertigt, und der Umsatz im kommerziellen Bereich am Flughafen kletterte im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0.5% auf 38.9 Mio. CHF. Nachdem die Aktie jetzt abgehoben ist und sogar die 800 CHF-Marke durchstossen konnte, bleiben wir vorerst noch investiert, obwohl unser Kursziel schon bald erreicht ist. Denn möglicherweise entwickelt sich jetzt nach dem Sprung über die psychologische Marke eine neue starke Kursdynamik. Da steigen jetzt auch spekulativ und technisch orientierte Anleger noch ein.

Rieter und Looser Holding – Spannung vor der Bilanzpressekonferenz

Steil nach oben ging es in den letzten Wochen auch mit Rieter. Die Aktie des Maschinenbauers legte ebenfalls um rund 10% zu. Vorläufige Jahreszahlen wurden zwar bereits Ende Januar präsentiert. Doch möglicherweise spekulieren jetzt viele Anleger auf einen guten Ausblick bei der Bilanzpressekonferenz des Konzerns aus Winterthur am 15. März. Zum ersten Mal seit September 2014 notiert die Aktie wieder am Widerstand bei 200 CHF. Fällt die Hürde, könnte das schnell weitere Kurssteigerungen nochmals um etwa 10% auslösen.

Deutlich erholt präsentiert sich auch Looser Holding. Seit Mitte Februar kletterte die Aktie der Industrieholding um rund 20%. Auch hier wurden die vorläufigen 2015er-Zahlen bereits im Januar vorgelegt. Hoffnung macht dabei ein starkes viertes Quartal beim Spezialisten für Türen und Beschichtungen. Auch hier setzen Anleger auf die Bilanzpressekonferenz am 17. März, auf einen freundlichen Ausblick und möglicherweise auf erste Indikationen zum laufenden Geschäftsgang. Nach dem Absturz im vergangenen Jahr um rund 30% besitzt der Titel immer noch erhebliches Reboundpotenzial. Möglicherweise sind da schon sehr zeitnah wieder Kurse von über 50 CHF drin.

Kudelski 2015 – Prognose übertroffen

Die Vorlage starker 2015er-Ergebnisse schob auch die Aktie von Kudelski seit Mitte Februar um rund 20% nach oben. Das Technologieunternehmen steigerte den Umsatz im vergangenen Jahr um 7.2% auf 950.8 Mio. CHF und lag damit über der eigenen Prognose. Bereinigt um negative Währungseffekte hätte es sogar ein zweistelliges Umsatzplus gegeben. Mit einem Anstieg beim operativen Ergebnis um einen Drittel auf 81.2 Mio. CHF konnte der Spezialist für digitale Sicherheitssysteme und Lösungen für Medien ebenfalls die eigenen Prognosen übertreffen.

Ein Zeichen von Stärke ist auch die Anhebung der Dividende von 0.30 auf 0.35 CHF. Für dieses Jahr kündigt Firmenchef André Kudelski einen Umsatz von rund 1.0 Mrd. CHF an und ein operatives Ergebnis in einer Spanne zwischen 75 und 90 Mio. CHF. Zumindest bis zur Generalversammlung am 22. März sind weitere Kurssteigerungen zu erwarten.

Starrag – Turnaround geschafft

Last but not least Erfreuliches von Starrag: Wie von uns schon beim letzten Depot-Update vor einem Monat erwartet, konnte der Maschinenbauer heute mit seinem Ausblick auf 2016 überraschen. Zwar fiel der Umsatz des Konzerns aus Rorschacherberg im 2015 um 7.5% auf 364 Mio. CHF. Doch währungsbereinigt lag das Minus lediglich bei -0.1%. Auf der Ergebnisseite gab es zwar einen Gewinnrückgang um 34.7% von 4.26 auf 2.78 CHF je Aktie. Doch für das laufende Jahr ist bei in etwa konstantem Umsatz wegen des erwarteten Wegfalls negativer Effekte aus nicht abgesicherten Europositionen wieder ein besseres Ergebnis zu erwarten. Im Konzern läuft ein klarer Turnaround, der Titel notiert um rund 20% unter dem Buchwert von rund 55 CHF. Da sind weitere Steigerungen wahrscheinlich.

Musterdepot SPI “schweizeraktien.net”
Valoren Unternehmen Kaufkurs Kurs aktuell Ziel Stück in CHF Performance
1478650 Valiant Holding 82,55 102,30 135,00 135 13.810,50 CHF 23,9%
236106 Starrag 46,00 44,50 60,00 200 8.900,00 CHF -3,3%
3038073 Huber+Suhner 41,90 46,85 49,50 285 13.352,25 CHF 11,8%
1056796 Flughafen Zürich 687,00 804,50 830,00 15 12.067,50 CHF 17,1%
2553602 Burckhardt Compression 385,00 321,00 490,00 26 8.346,00 CHF -16,6%
367144 Rieter 161,50 196,00 225,00 62 12.152,00 CHF 21,4%
1100359 Carlo Gavazzi 228,20 210,00 275,00 44 9.240,00 CHF -8,0%
2620586 Looser Holding 63,70 46,00 85,00 156 7.176,00 CHF -27,8%
1226836 Kudelski 12,85 14,65 16,50 780 11.427,00 CHF 14,0%
1075492 Schweiter 826,50 838,00 980,00 10 8.380,00 CHF 1,4%
Cash 712,64 CHF
Performance gesamt 105.563,89 5,6%
SMI 9105,70 7976,25 -12,4%
Start: 9.1.15, Start fiktiv mit 100’000 CHF; Stand: 4.3.16

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here