SPI-Musterdepot: Die Zykliker kommen wieder!

1
998
Chips von u-blox sind wichtig für die Kommunikation. Als zyklischer Nebenwert stand der Titel unter Druck, ist jetzt aber wieder im Aufwind. Bild: u-blox

Donald Trump hats gegeben, Donald Trump hats genommen, und jetzt gibt er es erneut: So könnte man die Entwicklung des SPI-Musterdepots auf schweizeraktien.net in den letzten Jahren beschreiben. Nach dem holprigen Start Anfang 2015 gleich mit dem von der Schweizerischen Nationalbank SNB verfügten Aus des Mindestkurses zwischen Franken und Euro kam es 2016 und 2017 zu einer fulminanten Rallye im Depot.

Zwar ging es damals – insbesondere nach der Wahl von Trump zum Präsidenten im November 2016 – auch mit dem breiten Aktienmarkt mit dem Vergleichsindex des SPI Total Return schön nach oben. Doch in beiden Jahren stieg die Outperformance des Depots zum Index und stieg und stieg und stieg. Im Hoch in 2017 lag die Überrendite unseres Portfolios zum breiten Aktienmarkt zwischenzeitlich schon bei rund 30 Prozentpunkten!

Die Angst vor der Rezession…

Damals war die Börsenwelt noch in Ordnung. „Value“ mit dem Fokus auf Fundamentaldaten und Bewertungskennzahlen mit vergleichsweise niedriger Bewertung war noch „value“, zyklische Aktien waren im damaligen Marktumfeld die Renner. Mit dieser Strategie des überwiegend antizyklischen Investierens schaffte schweizeraktien.net so eine wirklich erfreuliche Outperformance.

Dann wurde 2018 alles anders. Die von Trump vom Zaun gebrochenen Streitereien um Strafzölle mit anderen Ländern – insbesondere China – drückten nicht nur auf die Stimmung der Unternehmen. Die Unsicherheit stieg mit jedem Tweet des Präsidenten auf Twitter, und das zeigte sich schon bald in den Büchern der Exporteure und auch in den Wachstumsraten der Volkswirtschaften. Das unliebsame „R“-Wort – „Rezession“ – lag immer öfter immer mehr Ökonomen auf der Zunge.

machte zyklische Aktien zu den Verlierern

In diesem Umfeld rauschte die Börse 2018 in den Keller, und zyklische Aktien – die eher im Gleichschritt mit der Konjunktur laufen und deshalb positive Wirtschaftsdaten zum Leben brauchen – kamen dabei zusehends und überproportional unter Druck. Zudem geriet auch die Welt der Value-Investoren aus den Fugen. Nicht einmal ein Warren Buffett konnte sich dagegenstemmen. Die Beteiligungsgesellschaft der Investorenlegende hinkt beispielsweise seit einem Jahr dem Dow Jones um rund 5 Prozentpunkte hinterher. Das ging soweit, dass Buffett sogar eine – wie wir finden wenig „valuemässige“ – Aktie wie Amazon in sein Portfolio aufgenommen hat. Möglicherweise wollte der Börsianer der aktuellen „Value-Falle“ entgehen, in der fast alle Value-Fonds und -ETFs schlechter abschnitten als der breite Markt.

Schlecht für unser Depot war dann neben dem „Value-Debakel“ und der Zyklik-Problematik auch noch das Ding mit Nebenwerten. In einer unsicheren Marktphase wie in den letzten zwei Jahren setzen Anleger und noch mehr grosse Investoren viel lieber auf Blue Chips und schmeissen kleinere Titel als erstes aus dem Portfolio. Das führte dazu, dass Nebenwerte-Indizes in diesem Jahr teils um 10 Prozentpunkte hinter Blue Chips laufen.

Die Outperformance im Depot schmolz wie Schnee in der Sonne

Vor diesem Hintergrund schmolz die Outperformance unseres SPI-Depots zum breiten Markt dann mehr und mehr zusammen. Im September hatte der SPI dann sogar das Portfolio an Wert überholt.

Wie aber nicht anders zu erwarten und von uns an dieser Stelle in den letzten Monaten mehrfach wiederholt – früher oder später kommt wieder die Stunde der Zykliker, der Nebenwerte und der Value-Titel.

Jetzt stehen Zykliker vor ihrem Comeback

Und tatsächlich: Seit sich die Unsicherheit im Handelsstreit zusehends bessert und damit auch die Rezessionsängste vom Markt mehr und mehr abfallen, zieht es das Depot wieder weit schneller nach oben als den Index. Jetzt, heute nach dem Wahlausgang in Grossbritannien, mit dem erwarteten baldigen Aus eines wichtigen Unsicherheitsfaktors – des Brexit –, spielen die Portfoliowerte ihre Stärke noch mehr aus. Und mit dem Comeback von Zyklikern schafft unser Depot in den letzten drei Monaten eine Überrendite zum SPI.

Während der Index in den letzten drei Monaten seit Anfang September um 3,2% gestiegen ist, kletterte der Portfoliowert um 13,3% nach oben. Aus einer Underperformance von -8,6% im September wurde so wieder eine Outperformance im Depot von aktuell 4,1%. Das Endergebnis des Fünfjahreszeitraums unseres SPI-Musterdepots: Während unser Portfolio in den fünf Jahren einen Gewinn von 45,2% abwirft, waren es im SPI 41,1%. Im Depot entspricht das einer jährlichen Performance von durchschnittlich 7,8%, der SPI Total Return kam im Vergleich dazu auf 7,1% pro Jahr. Und das wiederum ist eine jährliche Outperformance des Depots von 10%. Das ist auf lange Sicht nicht nur ein gutes Ergebnis für Aktien, sondern zeigt auch eins: Wer in Aktien investiert, muss langfristig denken.

Das Ende des Handelsstreits verspricht noch höhere Gewinne

Und Sie werden sehen: Kommt es nun auch noch zur Beilegung des Handelsstreits – davon gehen wir wegen der Wiederwahlambitionen von Donald Trump zum US-Präsidenten aus –, dann werden genau unsere Depotmitglieder zu den Favoriten der Anleger zählen. Deutliche Kursgewinne im Portfolio im nächsten Jahr sind so zu erwarten.

Etwas risikofreudigere Börsianer legen sich deshalb nach den jüngsten Kurssteigerungen auch jetzt noch Titel wie u-blox, Feintool, VAT oder Rieter ins Depot. Wer auf Dividende setzt, kann bei Valiant, Mobilezone und Bellevue Group nachhaltig überdurchschnittlich abkassieren. Aber auch diese drei Titel halten wir für klar unterbewertet und sehen dort schöne Kurschancen.

Neue Favoritenliste auf schweizeraktien.net

Trotz der nun wieder erfreulicheren Börsenverfassung und den zusehends wieder aufgehellten Perspektiven stellen wir nun nach fünf Jahren das SPI-Musterdepot ein. Unser monatliches Update mit Neuigkeiten und Veränderungen im Depot wurde von den Lesern von schweizeraktien.net zwar viel „angeklickt“ und gelesen. In den letzten Jahren allerdings hat sich die regulatorische Dichte im Finanzbereich noch weiter erhöht, und auch der Druck auf börsenrelevante Publikationen ist gestiegen. Zur Vermeidung von Interessenkonflikten wird das Musterdepot deshalb in der aktuellen Form nicht mehr weitergeführt.

Die Expertise von schweizeraktien.net bleibt den Lesern jedoch vollumfänglich erhalten – das ist die gute Nachricht. Interessante Entwicklungen, die für die Aktienperspektiven relevant sind, werden unverändert analysiert und evaluiert. Bei Interviews, Kommentierung der Finanzergebnisse oder Branchenbetrachtungen werden auch in Zukunft fundierte Anlageeinschätzungen nicht fehlen. Weiterhin wird schweizeraktien.net Anfang Januar 2020 eine Favoritenliste publizieren, die regelmässig – wie bisher – monatlich kommentiert wird. „Klicken“ Sie also weiterhin auf schweierzaktien.net – es bleibt spannend und informativ.

Musterdepot SPI “schweizeraktien.net”
Valoren Unternehmen Kaufkurs Kurs aktuell Ziel Stück in CHF +/-
1478650 Valiant Holding 82,55 95,20 135,00 135 12.852,00 15,3%
1811647 u-blox 82,55 97,40 149,50 134 13.051,60 18,0%
3038073 Bell 289,50 263,00 389,50 37 9.731,00 -9,2%
2553602 Feintool 106,10 62,50 140,00 125 7.812,50 -41,1%
367144 Rieter 161,50 143,20 250,00 62 8.878,40 -11,3%
2620586 Ypsomed 128,10 137,20 175,00 100 13.720,00 7,1%
1226836 Mobilezone 12,50 10,70 16,50 1250 13.375,00 -14,4%
1075492 Schweiter 826,50 1214,00 1350,00 10 12.140,00 46,9%
3038073 Huber + Suhner 67,65 77,00 85,00 200 15.400,00 13,8%
2842210 Bellevue Group 24,00 24,10 29,50 650 15.665,00 0,4%
31186490 VAT Group 130,20 156,45 168,50 120 18.774,00 20,2%
  Cash         3.787,84  
  Performance gesamt         145.187,34 45,2%
  SPI Total Return 8975,70 12661,24     41,1%
  Start: 9.1.15, Start fiktiv mit 100’000 CHF; Stand: 13.12.19            
  Der Autor berät Anlageprodukte; die Titel sind Bestandteil des Anlageuniversums          

1 KOMMENTAR

  1. Wirklich sehr sehr schade. es war wirklich interessant zu sehen wie die Überenditen stets vollmundig gepriesen wurden und Schwächephasen wortkarg übersprungen wurde. Ich hätte gerne das Musterdepot in einer Rezession erlebt.

    Spass bei Seite. Ihre Kommentare brachte mich an die Börse. Heute handle ich selten in der Schweiz. Dennoch genoss ich es, einmal im Monat ein CH-Nebenwerte update zu erhalten.

    Danke!

    Ps. Wenn Sie mögen, würde ich mich gerne mal mit Ihnen über mein Portfolio unterhalten. Mehr noch würde mich Ihre Expertise betreffend meiner ellenlanger watchlist interessieren. Sie dürfen mich gerne kontaktieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here