Huber+Suhner: Halbjahreszahlen überzeugen mit Wachstum in allen Segmenten – Research Partners erhöht Kursziel auf 65 CHF und senkt Rating auf „Halten“

0
1688
Huber+Suhner AG.
Huber+Suhner konnte im 1. Halbjahr kräftig wachsen. Bild: www.hubersuhner.com

Das erste Halbjahr 2016 verlief für das Technologieunternehmen Huber+Suhner sehr erfolgreich. Im einem Aktionärsbrief zeigt sich die Geschäftsleitung zufrieden mit dem EBIT von 38.4 Mio. CHF, einer Steigerungsrate von 65.2% gegenüber dem ersten Halbjahr 2015, sowie der erzielten EBIT-Marge von 10.1%. Diese liegt sogar über dem Zielband von 6% bis 9%. Der Auftragseingang nahm um 9% auf 388.4 Mio. CHF zu, der Umsatz steigerte sich um 7.1% auf 381.2 Mio. CHF. Das Unternehmen ist bestens positioniert für die Erfordernisse des technologischen Wandels und profitiert durch Rechenzentren, Fiberglasinfrastruktur und Ausbau der Schienennetze in Schwellenländern. 13% der Umsätze entfallen auf China, weitere 21% auf den Rest von Asien, wobei insbesondere Indien starke Wachstumsraten aufweist.

Research Partners hebt 12-Monats-Kursziel von 55 CHF auf 65 CHF an

Die Analysten der unabhängigen Analyse Boutique Research Partners sind von den Ergebnissen des ersten Halbjahres in der aktuellen Kurzstudie beeindruckt. Vor allem die Ausweitung der EBIT-Marge über das eigene Zielband hinaus überraschte positiv. Die Zahlen seien über die Erwartungen von Research Partners und die Konsensschätzungen hinaus gegangen. Nach dem starken Kursanstieg seien jedoch die guten Entwicklungen und Erwartungen auch im aktuellen Kursniveau reflektiert. Die Analysten reduzieren daher ihr Rating auf „Halten“.

Die Aktie von Huber+Suhner ist an der SIX Swiss Exchange kotiert, der aktuelle Kurs liegt mit 63.05 CHF (12.9.16) nur unwesentlich unter dem angehobenen Kursziel von 65 CHF.

TEILEN

Kommentar verfassen