Générale Beaulieu: AEVIS-Victoria-Gruppe will Genfer Privatklinik für 187.5 Mio. CHF übernehmen, Integration ins Swiss Medical Network – 25‘000 CHF pro Namenaktie

0
1655
Die Klinik befindet sich an attraktiver Lage in Genf. Quelle: Générale Beaulieu Holding SA
Die Klinik befindet sich an attraktiver Lage in Genf. Quelle: Générale Beaulieu Holding SA

Die Übernahmekämpfe um die Genfer Privatklinik-Gruppe Générale Beaulieu (GBH) haben ein Ende: Gestern gaben die börsenkotierte AEVIS Victoria-Gruppe und das Spital die Unterzeichnung einer Transaktionsvereinbarung bekannt. Laut einer Medienmitteilung von AEVIS Victoria werde die Swiss Medical Network SA, eine Tochter von AEVIS Victoria, am 14. September 2016 allen Aktionären der GBH ein Übernahmeangebot zum Kauf der Namenaktien zu einem Preis von 25’000 CHF je Aktie in bar unterbreiten. Dieses Angebot ermögliche es den verkaufswilligen Aktionären, ihre Aktien zu einem attraktiven Preis zu veräussern, so die Gesellschaft weiter. Der von Swiss Medical Network offerierte Preis entspricht einer Bewertung der Générale-Beaulieu-Gruppe von CHF 187.5 Millionen. Offenbar haben sich die beiden Unternehmen, die bereits Anfang Jahr in Verhandlungen standen, nun geeinigt. Denn der Verwaltungsrat von GBH empfiehlt seinen Aktionären die Annahme des Angebots. Ebenso hat er sich dazu verpflichtet, die Swiss Medical Network SA mit der Anzahl Aktien, die im Rahmen des Angebots angedient werden, in das Aktienregister von GBH einzutragen. Noch Ende Januar 2016 lehnte der GBH Verwaltungsrat ein Angebot ab und weigerte sich auch, die von AEVIS Victoria erworbenen Aktien mit Hinweis auf die Statuten in das Aktienregister einzutragen (siehe auch Blog-Beitrag vom 26. Januar). Wie AEVIS weiter mitteilte, hat die Swiss Medical Network SA bereits am 13. September 2016 mit der Albin Kistler AG einen Vertrag über den Kauf einer Beteiligung von rund 29% an der GBH zum selben Preis von CHF 25’000 je Aktie abgeschlossen. Offenbar war die Albin Kistler AG hier das „Zünglein an der Waage“.

Erweiterung des Swiss Medical Network

Mit der Clinique Générale-Beaulieu geht ein weiteres Schweizer Privatspital ins Portfolio des Swiss Medical Network. Die Genfer Klinik zählt jährlich rund 5’700 Krankenhausaufenthalte, beschäftigt rund 400 Mitarbeitende und arbeitet mit rund 600 Belegärzten zusammen. 2015 lag der Konzernumsatz von GBH bei 92 Mio. CHF. Zum Swiss Medical Network gehören schweizweit 15 Privatspitäler. „Ziel der Transaktion ist es, die Position der Clinique Générale-Beaulieu als führende Privatklinik in Genf weiter zu stärken und damit die künftige Entwicklung des Unternehmens zum Wohle der Patienten, Mitarbeitenden und Ärzte zu sichern.“, lässt sich die AEVIS Victoria-Gruppe in der Medienmitteilung zitieren.

Die Aktien der Générale Beaulieu Holding werden ausserbörslich auf OTC-X gehandelt. Zuletzt wurden Kurse von 12’500 CHF für eine Namenaktie gezahlt. Der von der Swiss Medical Network SA gezahlte Preis liegt damit doppelt so hoch. Dieser Preis setzt sich vermutlich aus der guten operativen Ertragskraft – für 2016 wurde ein EBITDA von 13.9 Mio. CHF avisiert – und der starken Substanz zusammen, auf die wir in unseren Beiträgen hingewiesen haben. Eine abschliessende Beurteilung der Kaufofferte werden wir zu einem späteren Zeitpunkt vornehmen.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here