OTC-Musterdepot: Konsolidierung auf hohem Niveau – Neue Position Holdigaz

Performance verliert im September 1.8%.

0
393
OTC-X Liquidity
Der SPI Extra-Index lief dem OTC-X Liquidity-Index in den letzten Woche wieder voraus. Chart: moneynet.ch

Die Sommerruhe ist zu Ende. Wenn auch die verschiedenen Indizes des OTC-X-Marktes im September nur leicht ins Minus oder Plus gedreht haben: Die Aktienumsätze sind wieder auf Rekordniveau zurück. Die BEKB berichtet in ihrem Markkommentar, dass das Volumen in der vergangenen Woche allein 12.4 Mio. CHF betragen habe, eine Verzehnfachung zu der Woche davor. Insgesamt verzeichnete der September 12.5 Mio. CHF Aktienumsatz. Im August waren es noch 19.1 Mio. CHF gewesen. Umsatzspitzenreiter waren zuletzt die Aktien des Westschweizer Gasversorgers Holdigaz, die allein 10.3 Mio. CHF Aktienumsatz verzeichneten, ein Rekordwert für einen Einzeltitel. Darunter waren auch grosse Transaktionen.

Holdigaz leitet Entflechtung ein

Am 28. September hatte das führende Unternehmen der Gaswirtschaft die Zahlen für das Geschäftsjahr per 31.März 2017 veröffentlicht. Bei einem um 1.3% auf 228 Mio. CHF leicht rückläufigen Umsatz erzielte Holdigaz einen um 66% auf 32 Mio. CHF gesteigerten Gewinn. Im Vorgriff auf das neue Gasversorgungsgesetz im Rahmen der weiteren Marktliberalisierung hat Holdigaz 2016 die Tochtergesellschaft Energiapro gegründet, die nun das Versorgungsgeschäft von den Konzerngesellschaften übernommen hat, so dass diese sich auf Ausbau, Wartung etc. konzentrieren können. Das Gasversorgungsgesetz wird voraussichtlich 2019 im Parlament beraten werden und könnte 2022/2023 in Kraft treten (siehe auch Blog-Beitrag vom 11. September). Damit einhergehend sollen Liefer- und Versorgungsgeschäft auch territorial entflochten werden, was Holdigaz nun schon im Vorfeld einleitet. Durch die Beteiligung an der ebenfalls 2016 gegründeten Swiss Gas Invest in Höhe von 52.6% erlangt Holdigaz zudem nationale Bedeutung, denn die Gesellschaft ist wiederum zu 7.9% an FluxSwiss beteiligt, die 90% der Erdgastransportrechte bei der Transitgasleitung zwischen Deutschland und Italien hält.

Super-Performance der Holdigaz-Aktie

Chart Holdigaz 3 Jahre
Die Holdigaz-Aktie ist in den letzten drei Jahren um mehr als 30% gestiegen. Chart: moneynet.ch

Die Ausnahme-Performance der Holdigaz-Aktie bisher könnte auch nur der Auftakt zu noch Grösserem sein. Immerhin dürften Erdgas und zu einem geringeren Teil auch Biogas einen grossen Teil der Lücke füllen, die durch den Ausstieg aus der Kernkraft und die anhaltend defizitäre Lage der Wasserkraft entsteht. Vielleicht ist auch Holdigaz schon längst die Erfolgsgeschichte am OTC-X Markt, über die im Rahmen der „Nachfolge“ für Zur Rose anlässlich deren Abgang so viel spekuliert wurde. Natürlich schaut niemand ausgerechnet bei den langweiligen Versorgern nach Kandidaten. In einer weiteren Meldung aus der Industrie zeigt sich die Attraktivität der OTC-X-Aktien ebenfalls – bei Repower stockte der Ankeraktionär EKZ durch Käufe am Markt die Beteiligungsquote um 1.5% auf 29.8% auf.

Anfangsposition bei Holdigaz zu 200 CHF

Auch wenn ein früherer Einstieg bei Holdigaz zweifellos besser gewesen wäre, so sieht es doch auch jetzt danach aus, als ob die Ausnahmeaktie ihren langfristigen Aufwärtstrend fortsetzen würde. Gegenwärtig liegt der Marktwert von Holdigaz bei unter 400 Mio. CHF. Die Gesellschaft hat die Weichen bisher richtig gestellt und dürfte nun im Zuge der weiteren Marktliberalisierung entschlossen ihre Chancen nutzen. Man könnte zwar sagen, dass der Kursanstieg dies schon vorweggenommen hat, doch in der Betrachtung der weiteren Entwicklungspotenziale zeigt sich ein wahrscheinliches hohes Wachstum, das vor allem in den Erfordernissen der „Energiestrategie 2050“ begründet liegt. Denn Erdgas und Biogas sind verfügbar oder können problemlos ausgebaut werden, die anderen Energieformen wie Wind und Geothermie jedoch nicht oder nur begrenzt. Ein weiterer Faktor ist die allgemein gedämpfte Erwartung für die Preisentwicklung an den Energiemärkten, was nach über drei Jahren mit fallenden Preisen nicht überraschend ist. Doch wenn die Ölpreise sich weiter erholen, weil sich bei steigender Nachfrage und reduzierten Fördermengen der Marktausgleich nur über den Preis vornehmen lässt, wird auch der Preis für Gas steigen und Holdigaz mit noch auskömmlicheren Margen versorgen. Und – echter Wettbewerb ist kaum festzustellen. Um dennoch Vorsicht walten zu lassen nach der starken Performance bisher, beträgt die Anfangsposition nur 4%.

WWZ, Rapid und Weleda unter den Umsatzspitzenreitern

Demgegenüber sind die Aktienumsätze bei den anderen Werten des Musterdepots sehr überschaubar. WWZ, Rapid Holding und Weleda zählten mit jeweils über 100’000 CHF Aktienumsatz im vergangenen Monat zu den Spitzenreitern. Während WWZ seit Wochen über 15’000 CHF seitwärts tendiert, blieb Rapid weiter in einem steilen Aufwärtstrend. Nach den ersten neun Monaten liegen die gehandelten Aktien wie der Aktienumsatz bereits über den Vorjahreswerten, die Anzahl der Trades sogar deutlich. Weleda PS haben zwischenzeitlich rund die Hälfte des Kursabschwungs im Gefolge des Ausscheidens des CEO wieder wettgemacht. Die Fragen zur zukünftigen Führung unter einem Management-Team bleiben jedoch.

Performance des Musterdepots von 2.8% pro Monat

Die Performance war nun den zweiten Monat in Folge leicht negativ. Der Wert ging um 1.8% zurück. Der Wertzuwachs von 92.3% in 33 Monaten entspricht jedoch 2.8% pro Monat oder 33.6% jährlich und erscheint somit als durchaus akzeptabel. Die Liquiditätsquote beträgt nach der Holdigaz-Transaktion aktuell 15%. Grösste Positionen sind C+M mit 14.2%, Rapid Holding mit 13.3% sowie Thurella mit 11.5%. Die kleinste Position (ohne Holdigaz) ist SSE geworden mit 4.6%. Seit dem Kauf hat sich die Aktie kaum verändert, während Thurella, Bernexpo und Weleda, die sich ebenfalls länger im Musterdepot befinden, einiges an Performance vorzuweisen haben. Die Starperformer waren jedoch die inzwischen veräusserten Parkresort Rheinfelden im Rahmen der Übernahme durch die Schweizer Private Equity Gesellschaft Invision im vergangenen Jahr sowie vor allem Zur Rose mit 456% im Sommer 2017 realisiertem Wertzuwachs.

Chancen und Risiken im Oktober

Angesichts des weiterhin guten Börsenklimas und neuer Rekordstände an der Wall Street dürfte sich der weltweit positive Trend zunächst fortsetzen. Im ausserbörslichen Aktienhandel zieht der Trend erfahrungsgemäss eher nach und verläuft mitunter besonders dynamisch. Mit der aktuellen Zusammensetzung des Musterdepots sind alle Chancen gewahrt, grössere Risiken werden dagegen gemieden. Die 15% Liquidität brennen auch kein Loch in die Tasche, da das allgemeine Kursniveau inzwischen doch ziemlich gehoben ist. Die Erwartung liegt zwar auf weiteren Kursgewinnen. Doch gerade, weil der Aufwärtstrend inzwischen allgemein als „normal“ empfunden wird, die Volatilität niedrig ist und das Risikobewusstsein auch, erscheint eine vorsichtige Haltung als angebracht. Gerade der Oktober ist ein Monat, der auch schon mehr als einmal für eine kalte Dusche gesorgt hat.

Unternehmen Kaufkurs aktueller Kurs Stück in CHF Performance
Bernexpo Holding 396 520 25 13000 31.30%
Biella 4075 4575 3 13725 12.20%
WWZ 13800 15300 1 15300 10.90%
SSE Holding 3100 3000 3 9000 -3.20%
Thurella 100.63 141 160 22560 40.10%
Weleda 2950 3600 4 14400 22.00%
Holdigaz 200 200 40 8000 Neue Position
Espace Real Estate 148.9 150 110 16500 0.70%
Rapid Holding 437 520 50 26000 19.00%
Cendres+Métaux 7166.7 9250 3 27750 29.10%
166235
Cash 29242
Performance gesamt 195477 92.30%
BEKB Liquidity Index 965.6 1166.42 20.80%
Start: 6.1.15, Start fiktiv mit 101’673 CHF; Stand: 7.04.17

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here