Zur Rose-Tochter DocMorris: Kooperation mit apo-rot

0
974
Der Hauptsitz von Zur Rose in Frauenfeld. Bild: zvg

Die zur Zur-Rose-Gruppe gehörende deutsche Versandapotheke DocMorris kooperiert mit der Apothekengruppe apo-rot mit Sitz in Hamburg, die über das Internet und via Filialnetz verkauft. DocMorris werde deren Versandhandelsgeschäft nun eigenverantwortlich von den Niederlanden aus betreiben, wie Zur Rose am Donnerstag mitteilt.

Über die finanziellen Angaben wurde Stillschweigen vereinbart. Mit der Zusammenarbeit treibe die Zur-Rose-Gruppe die Konsolidierung im Versandmarkt Deutschland weiter voran.

Im Rahmen einer strategischen Zusammenarbeit werden DocMorris und apo-rot ausserdem das bestehende Omni-Channel-Konzept ausbauen sowie inhaltlich weiterentwickeln. Die digitale Transformation werde unter dem Stichwort „Apotheke 4.0“ gemeinsam vorangetrieben. Ausserdem werde das bei apo-rot und den Partnerapotheken bestehende „Click&Collect“-Modell fortgeführt und in einer späteren Phase auf den gesamten Kundenstamm von DocMorris ausgedehnt. Im Bereich des Medikationsmanagements werde ein elektronischer Medikationsplan eingeführt, so die Mitteilung.

Die Mitarbeiter des Marketing- und Serviceteams von apo-rot werden am bisherigen Standort in Hamburg verbleiben. DocMorris beabsichtige aber, die Logistik Ende 2018 in Heerlen zu bündeln und zu koordinieren, um Synergieeffekte zu generieren.

apo-rot ist neben Deutschland auch in Dänemark und Österreich vertreten. Die auf rezeptfreie Medikamente fokussierte Versandapotheke erzielte 2017 mit über 780’000 aktiven Kunden einen Umsatz in Höhe von rund 100 Millionen Euro.

Die Anleger honorieren die Übernahme. Die an der SIX Swiss Exchange kotierte Aktie legte im frühen Handel um über 2% auf 127.80 CHF zu.

ab/rw/ra

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here