Lalique: Bestätigung des Börsengangs an SIX Swiss Exchange noch im Juni

0
1278
Lalique-Shop in Hongkong. Bild: lalique.com

Der Luxusgüterkonzern Lalique Group will noch im Juni seine Titel an der SIX Swiss Exchange  kotieren lassen. CEO Roger von der Weid bestätigte damit am Donnerstag an einer Medienkonferenz frühere Angaben zum geplanten Wechsel von der Berner Börse BX an die SIX. Wann konkret der erste Handelstag geplant ist, soll am Freitag im Anschluss an die Generalversammlung bekannt gegeben werden.

Das bislang an der Berner Börse kotierte Unternehmen hatte die Pläne für den Wechsel an die SIX bereits im April bekannt gegeben. Damals wurde eine Kapitalerhöhung unter Wahrung der Bezugsrechte der Aktionäre im Umfang von bis zu 1 Million neuen Aktien angekündigt. Die bestehenden Aktionäre können für je fünf gehaltene Aktien eine neue Aktie zum Angebotspreis von 30 Franken zeichnen.

Mittelzufluss von insgesamt bis zu 30 Millionen Franken

Als Teil der Kapitalerhöhung wird zudem Silvio Denz, VR-Präsident und Mehrheitsaktionär mit 72 Prozent, dem Unternehmen gewährte Aktionärsdarlehen im Umfang von gut 21,6 Millionen Franken in neue Aktien umwandeln. Der Bruttoertrag aus der Kapitalerhöhung ohne Wandlung der Aktionärsdarlehen beläuft sich auf knapp 8,4 Millionen. Insgesamt sollen dem Unternehmen so bis zu 30 Millionen Franken zufliessen.

Mit diesen Mitteln soll die Unternehmensbilanz gestärkt werden. Lalique will mit dem Schritt auch das Profil am Kapitalmarkt schärfen und die Investorenbasis verbreitern. Die Dekotierung von der BX Berne eXchange soll spätestens im August 2018 erfolgen.

Das Geschäft der Lalique Group umfasst die Bereiche Parfums, Kosmetika, Kristall, Schmuck, Möbel und Wohnaccessoires sowie Kunst, Gastronomie und Hotellerie. Das im Jahr 2000 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in Zürich beschäftigt derzeit rund 600 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2017 wurde mit einem Umsatz von knapp 129 Millionen Euro ein Reingewinn von 6,9 Millionen erwirtschaftet. Dafür soll eine Dividende von 50 Rappen je Aktie ausgeschüttet werden, welche von der Generalversammlung vom morgigen Freitag – ebenso wie die Kapitalerhöhung – noch bewilligt werden muss.

Lalique ist nach Polyphor, Asmallworld, Medartis, Sensirion und Ceva Logistics bereits die sechste Firma, die seit Jahresanfang den Schritt aufs Schweizer Börsenparkett wagt.

Die Lalique-Aktie hat an der Berner Börse BX im laufenden Jahr schon recht deutlich zugelegt. Zuletzt wurde sie bei 49 CHF gehandelt, was einem Plus von fast 30% im letzten Jahr entspricht.

cf/tp

TEILEN

Kommentar verfassen