Carlo Gavazzi: Rückgang beim Ergebnis

Tiefere Dividende und wenig Raum für Ausschüttungserhöhungen in den kommenden Jahren

0
969
Sensoren von Gavazzi finden sich auch in Produktionsanlagen von Lebensmitteln. Bild: www.carlogavazzi.com

Die Papiere des Industriekonzerns Carlo Gavazzi geben am Donnerstag nach Vorlage der Jahreszahlen für das Geschäftsjahr 2017/18 deutlich nach. Zwar haben die Automatisierungsspezialisten den Umsatz gesteigert. Ein Sonderertrag im Vorjahr führte jedoch zu einem Rückgang beim Ergebnis, das unter Analysten-Schätzungen zu liegen kam. Ausgaben für Forschung und Entwicklung sowie den Vertrieb drückten ausserdem auf die Profitabilität.

Bis auf den Umsatz habe das Jahresresultat von Carlo Gavazzi unter den Erwartungen gelegen, schreiben denn auch die Analysten der ZKB in einem ersten Kommentar. Besonders die tiefere Dividende dürfte nicht allzu positiv aufgefasst werden, heisst es weiter. Angesichts der weiterhin hohen Investitionen würde in den kommenden Jahren ausserdem wenig Raum für deutliche Ausschüttungserhöhungen bestehen.

Die Aktien von Carlo Gavazzi sind bei der SIX Swiss Exchange kotiert und fielen bis in den frühen Nachmittagshandel um über 5% auf 319 CHF. 

kw/rw

TEILEN

Kommentar verfassen