Logitech: Rekordergebnis im Weihnachtsquartal – EBIT-Ziel erhöht

0
1423

Der Computerzubehörhersteller Logitech hat im Weihnachtsquartal ein neues Rekordergebnis erzielt. Der Umsatz legte um 6,4% auf 864.4 Mio. USD zu. In Lokalwährungen betrug der Anstieg 8%.

Der Betriebsgewinn EBIT (Non-GAAP) schoss um 22% auf 143.2 Mio. USD nach oben, wie das westschweizerisch-amerikanische Unternehmen am Dienstag in einem Communiqué bekannt gab. Unter dem Strich klingelten im wichtigsten Quartal des Jahres die Kassen. Der Reingewinn kletterte um knapp 40% auf 112.8 Mio. USD.

Damit hat Logitech im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2018/19 (per Ende Dezember) die Erwartungen der Finanzgemeinde deutlich übertroffen. Analysten hatten im Durchschnitt einen Umsatz von 852.8 Mio., ein EBIT (Non-GAAP) von 126.8 Mio. und einen Reingewinn von 10.6 Mio. vorhergesagt.

Starkes Wachstum fast überall

„Wir haben in unserem wichtigsten Quartal Rekordumsätze und -gewinne erzielt“, erklärte Logitech-Chef Bracken Darrell im Communiqué. Das vielfältige Produkteportfolio habe zu einem zweistelligen Wachstum in den Bereichen Gaming, Video Collaboration und Kreativität und Produktivität geführt.

Und die Performance in Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) habe sich verbessert, wurde ausserdem betont. Die Bruttomarge sei von 34,4% auf 38,1% gestiegen.

Erneut hat Logitech von der Nachfrage der Gamer profitiert. Diese trieben die Verkäufe der grössten Produktekategorie in Lokalwährungen um ein Viertel nach oben. Auch die Verkäufe von Tastaturen nahmen um 16% zu, nachdem die Sparte im Vorjahr noch einen Rückgang von 2% hatte hinnehmen müssen.

Bei Zubehör für Tablets und andere Geräte klettere der Umsatz um 36%. Das starke Wachstum sei mehreren Produktinnovationen zu verdanken, die neu auf den Markt gekommen seien. Bei Video Collaboration (einfache Videokonferenzsysteme) erzielte Logitech ein weiteres Rekordquartal mit einem Umsatzplus von 64%. Auch die Sparte Audio & Wearables verbesserte sich um 18%.

Weniger Lautsprecher verkauft

Dagegen gaben die Verkäufe von mobilen Lautsprechern deutlich nach. Man habe das Inventar von älteren Lautsprechern in den Verkaufskanälen angepasst, hiess es. Bei Smart Home halbierten sich gar die Umsätze. Man zeige sich vorsichtig, wie man die Ressourcen auf kurze Sicht verwende, hiess es im Communiqué.

Nach Regionen steigerte EMEA den Umsatz um 9%. In Asien-Pazifik gelang eine Steigerung um 21%. Dagegen nahm der Umsatz auf dem amerikanischen Kontinent lediglich um 2% zu. Allerdings sei er im Vorjahresquartal um 30% hochgeschnellt, hiess es.

Gewinnziele erhöht

Angesichts der Rekordergebnisse schraubt Logitech die Ziele nach oben: „Auf der Grundlage dieser starken Leistung erhöhen wir unseren Gewinnausblick für das Gesamtjahr“, erklärte Darrell.

Neu peilt Logitech ein EBIT (Non-GAAP) zwischen 340 und 345 Mio. USD an. Bislang waren 325 bis 335 Mio. USD das Ziel gewesen. Der Umsatz soll weiterhin um 9 bis 11% in Lokalwährungen wachsen.

Der Kurs der an der SIX Swiss Exchange kotierten Logitech-Aktie klettert nach den guten Resultaten deutlich nach oben und wird zuletzt bei 35.02 CHF gehandelt.

jb/rw

TEILEN

Kommentar verfassen