Medacta: Teilweise ausgeübte Mehrzuteilungsoption nach IPO

0
229

Beim Tessiner Orthopädieunternehmen Medacta ist die Mehrzuteilungsoption im Nachgang des Börsengangs in etwa zur Hälfte ausgeübt worden. Die im Rahmen dieser Transaktion involvierten Banken erwarben 438’472 bestehende Aktien.

Beim IPO vor einem Monat waren 5,7 Millionen bestehende Aktien an die Börse gebracht worden. Im Rahmen einer Mehrzuteilungsoption zugunsten der beteiligten Banken waren bis zu weitere 855’000 Papiere vorgesehen gewesen.

Insgesamt seien damit im Zuge des Börsengangs rund 6,14 Mio. Aktien platziert worden, teilte Medacta am Freitagabend mit. Das Platzierungsvolumen wird mit 589 Mio. CHF beziffert und der Freefloat, also der frei handelbare Anteil, mit 30,7%. Die Familie um den Gründer Alberto Siccardi hält den Angaben zufolge nun 69,3%.

Die Mehrzuteilungsoption kann innerhalb von 30 Kalendertagen nach dem ersten Handelstag ausgeübt werden. Der Streubesitz machte nach dem IPO 28,5% aus und hätte nach vollständiger Ausübung der Mehrzuteilungsoption 32,8% betragen.

Es war der erste Börsengang des Jahres in der Schweiz. Medacta starteten mit einem Eröffnungskurs von 104 CHF zunächst deutlich über dem Ausgabepreis von 96 CHF, schlossen am ersten Handelstag jedoch bei 96,10 CHF.

Kursverlauf der Medacta-Aktie seit dem Börsengang. Quelle: six-group.com

Am Freitag schlossen die Titel bei 91,17 CHF.

ys/

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here