SGV Holding: Luzerner gewinnen 57 Mio. CHF-Auftrag für zwei Fähren der CGN

0
966
Ein Entwurf der Personenfähre für den Lac Léman, welche von der Shiptec AG in Luzern geplant und gebaut wird. Bild: zvg

Für die SGV Gruppe fängt das Jahr 2020 gut an. Wie das Luzerner Unternehmen heute mitteilte, hat das Tochterunternehmen Shiptec AG den Auftrag für die Lieferung von zwei neuen Personenfähren der Compagnie générale de navigation sur le Lac Léman (CGN) erhalten. Das Auftragsvolumen umfasst 57 Mio. CHF.

Die erste Fähre soll zu Beginn 2022 zwischen Evian-les-Bains (Frankreich) und Lausanne, die zweite Fähre zu Beginn 2023 zwischen Thonon-les-Bains (Frankreich) und Lausanne eingesetzt werden. Die Kapazität der Fähren für den grenzüberschreitenden Verkehr für Berufspendler und den touristischen Verkehr umfasst jeweils 700 Personen.

Energieeffizient und schadstoffarm

Wie die SGV Gruppe in ihrer Mitteilung weiter schreibt, sollen die neuen Personenfähren möglichst effizient und schadstoffarm sein. Bei der Energieversorgung und dem Antrieb wird auf ein Hybridkonzept gesetzt, welches in ähnlicher Form durch Shiptec bereits in früheren Projekten umgesetzt wurde. Projektplanung und -koordination sowie Ausführungsarbeiten erfolgen bei Shiptec in Luzern mit Zulieferbetrieben aus Europa. Die Montage der beiden Personenfähren erfolgt dann in der Werft der CGN SA in Lausanne.

Für das Geschäftsjahr 2019 rechnet die SGV Gruppe für die Tochter Shiptec AG gemäss einem Aktionärsbrief mit einem Umsatz von 20 Mio. CHF. Der Auftrag der CGN befördert die Shiptec AG somit in ganz neue Umsatzdimensionen.

Die Aktien der SGV Holding AG werden ausserbörslich auf OTC-X gehandelt. Zuletzt wurden 310 CHF für eine Aktie bezahlt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here