Clientis Sparkasse Oftringen: Stabiles Wachstum 2019

0
606

In einem anspruchsvollen Umfeld mit tiefen Zinsen und hohem Wettbewerbsdruck konnte die Clientis Sparkasse Oftringen in allen Geschäftsbereichen wachsen. Dementsprechend zufrieden gibt sich Bankleiter Daniel Studer in einer Medienmitteilung von letzter Woche. Als substanzstarke Regionalbank seien sie zuversichtlich, das stabile Wachstum im 2020 fortsetzen zu können.

Steigender Kundendeckungsgrad

Trotz eines intensiven Wettbewerbs im Hypothekargeschäft im Marktgebiet der Sparkasse Oftringen stiegen die Hypothekarforderungen als grösste Aktivposition um 4.2 Mio. CHF oder 1% auf 407.5 Mio. Dementsprechend stiegen auch die gesamten Kundenausleihungen um 1,1% auf 429.4 Mio. CHF. Dem gegenüber steht ein deutlich höheres Wachstum der Kundengelder von 4% auf neu 370.0 Mio. CHF. Neben dem Ausbau des bestehenden Kundenstamms konnten dabei auch neue Kunden gewonnen werden. So kommt der Kundendeckungsgrad neu bei 86,2% zu liegen (+2,4%). Insgesamt stieg die Bilanzsumme der als Genossenschaft organisierten Bank auf 494.3 Mio. CHF (+2,7%).

Sinkende Zinsmarge kann kompensiert werden

Obwohl die Kundenausleihungen im Geschäftsjahr 2019 wie erwähnt leicht anstiegen, ging der Zinsertrag um 3,7% auf 7.0 Mio. CHF zurück. Dank einem deutlich geringeren Zinsaufwand als im Vorjahr konnte die Sparkasse trotzdem einen leicht erhöhten Brutto-Erfolg aus dem Zinsgeschäft von 6.0 Mio. CHF (+0.9%) erzielen. Getrieben vom guten Kommissionsertrag aus dem Wertschriftengeschäft legte der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft um 0.2 Mio. CHF auf 1.2 Mio. zu. Der Erfolg aus dem Handelsgeschäft ging entgegen der starken Börsenentwicklung um 6,2% zurück, während der übrige ordentliche Erfolg um 36,0% kräftig zulegte.

Abzüglich des leicht gestiegenen Geschäftsaufwandes (+5,0%) verbleibt unter dem Strich ein Geschäftserfolg von 3.0 Mio. CHF, was einem Plus von 0,6% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dies erlaubt es der Bank, welche 15 Mitarbeitende beschäftigt, eine Zuweisung von 1.3 Mio. CHF an die Reserven für allgemeine Bankrisiken vorzunehmen. Nach Steuern verbleibt ein Jahresgewinn von 0.9 Mio. CHF (+0,9%). Diesen nutzt das Unternehmen zum einen für eine weitere Stärkung des Eigenkapitals, zum anderen beantragt der Verwaltungsrat der Generalversammlung vom 7. März eine unveränderte Ausschüttung von 34 CHF je Anteilschein.

Die Titel der Clientis Sparkasse Oftringen werden auf der ausserbörslichen Handelsplattform OTC-X der Berner Kantonalbank (BEKB) gehandelt. Der letzte bezahlte Kurs liegt bei 2’000 CHF.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here