Hochdorf: Milchverarbeiter stellt neue Kandidaten für den Verwaltungsrat vor

0
493

Die Hochdorf Gruppe stellt neue Kandidaten für den Verwaltungsrat vor. Zudem kündigt der Verwaltungsrat Antworten auf die Fragen eines Klein-Aktionärs an und nimmt dessen Antrag auf Sonderprüfung in die Traktandenliste der Generalversammlung auf, teilte der Milchverarbeiter am Freitag mit.

Wie bereits im Februar angekündigt, stehen die bisherigen VR-Mitglieder Bernhard Merki, Jörg Riboni, Markus Kalberer und Walter Locher nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung. Dafür stellen sich gemäss Mitteilung an der Generalversammlung vom 30. Juni neu Jürg Oleas, Andreas Herzog, Jean-Philippe Rochat und Ralph Siegl zur Wahl in das Aufsichtsgremium.

Oleas ist den Angaben zufolge nach langjähriger Tätigkeit beim ABB-Konzern seit 2019 selbständiger Unternehmer mit Beratungstätigkeit. Herzog ist seit Oktober 2019 ebenfalls selbständig tätig, unter anderem als europäischer Partner der RIFF Ventures. Rochat ist Rechtsanwalt und seit 1988 Partner bei Kellerhals Carrard. Und Siegel arbeitet 2018 selbständiger Unternehmensberater und Managing Partner der Experts for Leaders AG.

Als zukünftiger Verwaltungsratspräsident werde neu Jürg Oleas zur Wahl vorgeschlagen, heisst es weiter. Und als Mitglieder des Personal- und Vergütungsausschuss würden neben Jürg Oleas auch Jean-Philippe Rochat und Ralph Siegl zur Wahl empfohlen.

Transparenz soll Vertrauen wieder herstellen

Im Vorfeld der Generalversammlung will der Verwaltungsrat ferner die Fragen eines Klein-Aktionärs beantworten und genehmigt dessen Sonderprüfungsantrag. Der Antrag betreffe Fragen, die in Anbetracht der Entwicklungen der Hochdorf Gruppe der letzten zwei Jahre für viele Aktionäre wichtig seien. Daher sei es aus Sicht des Verwaltungsrates zentral, dass für die Aktionäre in allen für sie wichtigen Fragen Transparenz herrsche und sie wieder Vertrauen in die Gesellschaft und ihre Führung haben könnten.

Entsprechend empfiehlt der Verwaltungsrat den Aktionären die Annahme des Antrages, sofern sie von den Antworten des Verwaltungsrates und der Revisionsstelle auf die vom Aktionär gestellten Fragen nicht vollständig befriedigt seien oder Zweifel hätten. Die Antworten des Verwaltungsrats sowie der Revisionsstelle auf die gestellten Fragen würden am 15. Juni 2020 auf der Homepage von Hochdorf aufgeschaltet.

Die Aktien von Hochdorf sind an der SIX Swiss Exchange kotiert. Zuletzt wurden 63.70 CHF für eine Aktie bezahlt.

jl/k

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here