Loeb Holding: Geplante Sonderdividende soll nun ausgeschüttet werden

0
439

Die Aktionäre und Inhaber der Partizipationsscheine der Loeb Holding können sich freuen. Ursprünglich hatte das Berner Traditionsunternehmen vor, an der ordentlichen Generalversammlung vom 25. Juni zusätzlich zur regulären Dividende eine Sonderdividende von 25 CHF je PS und Namenaktie B auszuschütten. Aufgrund der ungewissen Folgen des Lockdowns entschied sich Loeb, vorerst auf die einmalige Ausschüttung zu verzichten. Allerdings sagte Nicole Loeb, VR-Delegierte der Gruppe, bereits im Juni in einem Interview mit schweizeraktien.net, dass die Sonderdividende «nicht vom Tisch» sei.

Dank für die Treue der Aktionäre und Partizipanten

Nun kommen die Anteilseigner schneller in den Genuss der Sonderausschüttung als gedacht. An einer für den 20. Oktober angekündigten ao Generalversammlung soll nun die Ausschüttung beschlossen werden, wie aus der Einladung hervorgeht. An den Gründen für die Ausschüttung habe sich nichts geändert, sagt CFO Franz Wittwer auf Nachfrage von schweizeraktien.net. Loeb habe eine sehr hohe Eigenkapitalquote von rund 70%. Dies auch nach dem Investitionsprogramm von über 20 Mio. CHF. Nachdem nun das Haupthaus in Bern rundum erneuert sei und die Umbauprojekte in Biel und Thun gut laufen würden, wolle der Verwaltungsrat den Aktionären und Partizipanten mit einer Sonderdividende für ihre Treue danken, so Wittwer.

Geschäfte laufen wieder «erfreulich»

Zum Zeitpunkt der Generalversammlung im Juni habe der Fokus noch auf der Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen des Lockdowns und dem Schutz der Gesundheit der Mitarbeitenden und Kunden gelegen. Zudem sei die Situation mit der zweimonatigen Schliessung für alle neu und einschneidend gewesen, erklärt der Finanzchef. Mittlerweile könne man die Situation besser beurteilen. „Wir stellen fest, dass uns der Lockdown zwar einen tiefen zweistelligen Millionenbetrag an Umsatz gekostet hat, dass die Geschäfte aber seit dem Lockdown wieder erfreulich laufen“, berichtet Wittwer weiter. Deshalb sei man auf den schon seit längerem gefällten Entscheid für einen Antrag zur Ausschüttung einer Sonderdividende zurückgekommen. Auch das Wertschriftenportfolio habe sich wieder positiv entwickelt und zeige per 31. August 2020 eine positive Jahresperformance. Wittwer weist allerdings auch darauf hin, dass dies nur eine Momentaufnahme sei und sich die Lage an den Börsen noch jederzeit ändern könne.

Die Nameaktien B und PS der Loeb Holding AG werden ausserbörslich auf OTC-X gehandelt. Zuletzt wurden 245 CHF für eine Namenaktie B und 230 CHF für einen PS gezahlt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here