Weiss+Appetito: Ausserordentliche GV soll Dividende für 2019 beschliessen

0
885

Die Weiss+Appetito-Gruppe war in diesem Jahr bisher nur gering von der Corona-Pandemie betroffen. Wie der Baudienstleister in einem Aktionärsbrief mitteilte, sei der Geschäftsverlauf in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2020 erfreulich gewesen. Aus diesem Grund habe sich der Verwaltungsrat dafür entschieden, am 27. November 2020 eine ausserordentliche Generalversammlung durchzuführen und die Ausschüttung einer Dividende zu beantragen. Der Dividendenbetrag beträgt insgesamt 560’000 CHF, was 8 CHF pro Namenaktie «A» entspricht. Die GV am 27. November findet gemäss der Covid-19-Verordnung ohne Präsenz der Aktionäre statt.

Noch an der ordentlichen GV vom 26. Juni wurde die Auszahlung der Dividende angesichts der unsicheren Lage zurückgestellt. Trotz des Dividendenantrages gibt sich Weiss+Appetito mit Blick in die Zukunft vorsichtig. «Dem Jahr 2021 sehen wir mit grossem Respekt entgegen und setzen alles daran, weiterhin erfolgreich zu sein», heisst es in dem Aktionärsbrief. Bereits in einem Interview mit schweizeraktien.net hatte VR-Präsident Thomas Baumgartner mit Blick auf das Investitionsverhalten vieler Unternehmen darauf hingewiesen, dass mögliche Verzögerungen und Stopps negative Auswirkungen auf den Geschäftsverlauf in den kommenden Jahren haben könnten.

Die Namenaktien «A» der Weiss+Appetitio Holding AG werden ausserbörslich auf OTC-X gehandelt. Zuletzt wurden 280 CHF gezahlt.

Kommentar verfassen